Estnische Musik im April

Musik im April
Musik im April
(5) Bewertungen: 1

Die drei baltischen Ostseeanlieger Estland, Lettland und Litauen haben in den vergangenen beiden Jahrzehnten seit der Wiedererlangung der Unabhängigkeit eine rasante Entwicklung genommen und stellen heute ein immer beliebteres Ziel für den Ostseeurlaub dar. Nicht zuletzt die kulturellen Traditionen tragen dazu bei, dass immer mehr Gäste diese Länder bereisen. Eine Beispiel dafür sind die Estnischen Musiktage, die auf eine 40-jährige Tradition zurückblicken können.

Estnische Musiktage vom 10. bis 17. April

Seit fast 40 Jahren widmen sich die Estnischen Musiktage dem Schaffen zeitgenössischer einheimischer Komponisten. Bei dieser Veranstaltung, die in diesem Jahr unter dem Motto „Fülle“ steht, kommen die unterschiedlichsten Genres zu Gehör. Verschiedene Komponisten sind mit ihren neuen Kompositionen vertreten. Auch Werke von Schülern und Studenten der diversen Musikschulen und der Musik- und Theaterakademie Estlands werden zu Gehör gebracht. Begleitend treten die besten Klangkörper des Landes auf – das Estnische Staatliche Symphonieorchester, das Tallinner Kammerorchester, das Ensemble U, Resonabilis u.a. Erstmals ist ins Programm auch ein speziell auf Kinder ausgerichtetes Festival der zeitgenössischen Musik aufgenommen worden.

Jazzfestival im April

Der April ist auch der Monat der Jazzrhythmen. Die Konzerte des vom 17. bis 26. April stattfindenden Jazzkaar-Festivals werden in diesem Jahr auf dem Gelände des Telliskivi-Kreativviertels in Tallinn ausgetragen. Nebenfestivals wird es in Viljandi und Tartu geben. Die Haupt-Acts des diesjährigen Festivals sind der fünfmalige Grammy-Preisträger und Saxophonist David Sanborn, der derzeit populärste US-amerikanische Jazz-Pop-Sänger Gregory Porter, der Stargitarrist John Scofield sowie die israelische Sängerin Ester Rada. Zu den besonders wichtigen Künstlern gehören auch der aus dem Libanon stammende Trompeter und Komponist Ibrahim Maalouf, der schweizerisch-amerikanische Mundharmonika-Virtuose Gregoire Maret und die legendäre französische Jazz-Rockband Magma.
Doch auch estnische Musiker treten mit ihren neuen, zum Teil speziell auf das Festival abgestimmten Programmen auf und stellen ihre neue Alben vor – Oleg Pissarenko, Raul Sööt, Aleksander Paal, Raul Vaigla, Ingrid Lukas und Kaspar Uljas. Europäischen Jazz vom Feinsten bieten Musiker wie Mathias Eick, der Pianist Hauschka aus Deutschland und die „Königin“ des dänischen Jazz – Cæcilie Norby. Weltmusik-Feeling verbreiten das Mehmet Polat Trio mit Musik aus der Türkei und aus Mali sowie die energiegeladene albanische Sängerin Elina Duni.
Bei den Jazzkaar-Klubnächten am Freitag und Samstag ist eine mitreißende Stimmung garantiert, wenn zu ansteckenden Rhythmen in den Sälen des Vaba Lava und des Punane Maja bis in die Morgenstunden getanzt wird.

Sie können in Tallinn Hotel und Ferienhaus direkt buchen.

visitestonia.com / nordlicht verlag

Foto: © visitestonia.com

Datum: 25.03.2015

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Route der Norddeutschen Romantik ist ausgewiesen
Vorpommern ist sozusagen die Wiege der Romantik in Norddeutschland. Um diesen kulturellen Schatz für Feriengäste und Einheimische besser erlebbar zu machen, wurde zwischen Greifswald und Wolgast die Route der Norddeutschen Romantik ausgewiesen. Pünktlich zum Start der Fahrradsaison wird die Route am 18. April durch den Tourismusverband Vorpommern, die Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft sowie weitere Partner und Förderer des Projektes an der Klosterruine Eldena offiziell eröffnet.
Auf Lesereise mit „Vineta Trugbilder“
Die Journalistin Martina Krüger hat in ihrem Buch „Vineta – Trugbild“ allerhand Wissenswertes über die sagenhafte versunkene Stadt Vineta zusammengetragen. Auf zahlreichen Veranstaltungen hat sie aus ihrem Buch gelesen – und immer ergibt sich daraus auch ein reger Austausch mit dem Publikum. Einige Erlebnisse hat sie im Folgenden beschrieben.
Bernsteinbäder Usedom feiern Ende der Heringswochen
Zum Ende der Usedomer Heringswochen freht sich in den Bernsteinbädern Koserow und Zempin einiges um die Kulinarik. Hering satt heißt es am 14. April 2018 auf dem Koserower Seebrückenvorplatz zum großen Heringsfest. Zahlreiche Gastronomen aus dem Ostseebad präsentieren verschiedene Heringsgerichte, die von den Gästen probiert werden können. In Zempin stehen die Kräuter auf dem Programm. Wilfried Dinse hält einen Vortrag und leitet eine Kräuterwanderung.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)