Radeln auf Darß und Zingst

Am Pramort
Am Pramort
(3) Bewertungen: 2

Die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst gehört zu den beliebtesten Urlaubszielen an Deutschlands Ostseeküste. Sie entstand aus drei Inselkernen im Gefolge der Eiszeit. Einzigartig ist die Vielfalt der Natur auf engstem Raum. Während das schmale Fischland und der Westdarß an seinen Steilküsten Sand verlieren, lagert er sich schon in Sichtweite - am Darßer Ort - wieder an. Zwischen Darßer Urwald im Westen und der Sundischen Wiese im Osten, auf der Halbinsel Zingst, wurden durchgehende Fahrradwege angelegt, bis zum Pramort, einer ehemaligen Fährstelle zum Festland.

Am WeststrandParadies für Radler

Wichtigster Pluspunkt dieser Region ist das Fehlen sämtlicher Steigungen, wenn man von den Deichauffahrten absieht. Das liegt in der Natur begründet. Der gesamte Westdarß ist Neuland, seit wenigen Jahrhunderten aus Dünen entstandenes Gebiet. Der so genannte Darßer Urwald gehört heute zum Kerngebiet des Nationalparks Vorpommersche Boddenlandschaft. Durch jahrelange militärische Sperrung großer Gebiete konnte sich ursprüngliche Natur erhalten. Der Darßwald ist von mehreren gut befahrbaren Radwegen durchzogen, die von Prerow zum Weststrand, aber auch nach Süden in Richtung Ahrenshoop führen. Nördlich des Leuchtturms Darßer Ort kann der Prozess der Landwerdung in natura beobachtet werden.
neuer DeichIn östlicher Richtung hat sich der Seedeich zwischen Prerow und durch Zingst zu einer Fahrradmagistrale entwickelt. Die letzten acht Kilometer in Richtung Pramort verlaufen jetzt auf einem neu gebauten Deich etwa in der Mitte der schmalen Halbinsel Zingst. Nach beiden Seiten erstreckt sich einzigartige Natur, die durch Schlitzung alter Deiche wieder vernässt wird. Der Name Pramort kommt von Prahm, einem Schiff, das in früheren Zeiten dem Übersetzen zum Festland diente. Hier befindet sich außerdem eines der größten Kranichrastgebiete Europas – mit Beobachtungstürmen.
Für die Rückfahrt nach Zingst empfiehlt sich der neue Deich zum Bodden, an dessen Fuß die Deichstraße für Radler offen ist. Er schützt jetzt das Seebad Zingst zuverlässig vor Hochwasser und bietet an vielen Stellen einen schönen Ausblick auf die Boddenlandschaft als Paradies für Skipper und Vögel gleichermaßen.

Sie können in Prerow und Zingst Hotel oder Ferienwohnung direkt buchen.

Foto: © nordlicht verlag (3)

Datum: 22.09.2014

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Route der Norddeutschen Romantik ist ausgewiesen
Vorpommern ist sozusagen die Wiege der Romantik in Norddeutschland. Um diesen kulturellen Schatz für Feriengäste und Einheimische besser erlebbar zu machen, wurde zwischen Greifswald und Wolgast die Route der Norddeutschen Romantik ausgewiesen. Pünktlich zum Start der Fahrradsaison wird die Route am 18. April durch den Tourismusverband Vorpommern, die Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft sowie weitere Partner und Förderer des Projektes an der Klosterruine Eldena offiziell eröffnet.
Auf Lesereise mit „Vineta Trugbilder“
Die Journalistin Martina Krüger hat in ihrem Buch „Vineta – Trugbild“ allerhand Wissenswertes über die sagenhafte versunkene Stadt Vineta zusammengetragen. Auf zahlreichen Veranstaltungen hat sie aus ihrem Buch gelesen – und immer ergibt sich daraus auch ein reger Austausch mit dem Publikum. Einige Erlebnisse hat sie im Folgenden beschrieben.
Bernsteinbäder Usedom feiern Ende der Heringswochen
Zum Ende der Usedomer Heringswochen freht sich in den Bernsteinbädern Koserow und Zempin einiges um die Kulinarik. Hering satt heißt es am 14. April 2018 auf dem Koserower Seebrückenvorplatz zum großen Heringsfest. Zahlreiche Gastronomen aus dem Ostseebad präsentieren verschiedene Heringsgerichte, die von den Gästen probiert werden können. In Zempin stehen die Kräuter auf dem Programm. Wilfried Dinse hält einen Vortrag und leitet eine Kräuterwanderung.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)