Ausflugstipps Fischland-Darß-Zingst

Segelboot aus Bernstein (Foto: nordlicht verlag) Segelboot aus Bernstein (Foto: nordlicht verlag)

Die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst ist ein immer beliebter werdendes Kleinod an der Ostseeküste. Auf engstem Raum kann der Gast einzigartige Ergebnisse und Entwicklungen vor allem der Natur erleben, von Küstendynamik über naturbelassene Wälder hin zum Kranichparadies.


Deutsches Bernstein-Museum
Die umfangreichste Bernsteinsammlung Deutschlands kann im Deutschen Bernsteinmuseum Ribnitz-Damgarten besichtigt werden. Das Museum ist in einem ehemaligen Kloster im Zentrum von Ribnitz untergebracht und gibt auf 1.000 qm Ausstellungsfläche einen Überblick über die Vielfalt des Bernsteins und die Geschichte seiner Verarbeitung. Weltweit einmalig ist wohl eine im Bernstein eingeschlossene Eidechse.

Im Kloster 1-3
18311 Ribnitz-Damgarten
Telefon (0 38 21) 29 31


Bernstein-Schaumanufaktur
Verarbeitung von Bernstein, dem „Gold des Meeres“, hat Tradition rings um die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst. Seit 2000 ist die Schaumanufaktur in Ribnitz-Damgarten, direkt an der B 105 im Stadtteil Damgarten, mit ihrer futuristischen Architektur, mehr aber durch spektakuläre Schmuckstücke, ein deutschlandweit einmaliger Anziehungspunkt besonderer Art. Wissenswertes über die Schmuckherstellung und ihre Geschichte wird vermittelt, direkt unter den Augen der Besucher wird der Bernstein verarbeitet.

An der Mühle 30
18311 Ribnitz- Damgarten
Telefon (0 38 21) 88 58 0


Freilichtmuseum Klockenhagen
Spiegelbild ländlichen Lebens vom 17. bis zum frühen 20. Jahrhundert vermittelt das an der Strecke von Ribnitz-Damgarten in Richtung Fischland gelegene Freilichtmuseum. Zeittypische Bauten beherbergen traditionelle Nutztiere, eine Sammlung von historischer Landtechnik wird begleitet von Zeugnissen des Gartenbaus. Auf dem Gelände befindet sich die letzte noch erhaltene Bockwindmühle Mecklenburg-Vorpommerns.

Mecklenburger Straße 57
18311 Klockenhagen
Telefon (0 38 21) 27 75


Kunstkaten Ahrenshoop
Der Ahrenshooper Kunstkaten steht in der Tradition der Künstlerkolonie des Ostseebades. Das Gründungsmotto von 1909: "Ahrenshooper Katen - das Haus für heimische Kunst und Kunstgewerbe" gilt auch gegenwärtig. In dem auffällig gefärbten Haus werden Sammlungen, Nachlässe und Retrospektiven ebenso präsentiert wie Ausstelllungen einheimischer Künstler.

Strandweg 1
18347 Ahrenshoop
Telefon (03 82 20) 8 03 08


Darßer Arche
Als sehenswerte Kombination der alten Dorfschule mit einem modernen Anbau präsentiert sich die Darßer Arche im Erholungsort Wieck am Darß. Sie vereint das Informationszentrum Vorpommersche Boddenlandschaft, Touristinformation, Bibliothek und Kreativwerkstatt unter ihrem Dach. Umweltbildungsprogramme und Naturerlebnis-Veranstaltungen ergänzen das Angebot.

Bliesenrader Weg 2
18375 Wieck am Darß
Telefon (03 82 33) 7 03 80
www.darsser-arche.de

Foto: nordlicht verlag

Leuchtturm & Natureum Darßer Ort

Der Darßer Ort ist einer der außergewöhnlichsten Standorte an der gesamten Ostseeküste. Er befindet sich auf der...
Kraniche im Anflug (Foto: Kur- u. Tourismus GmbH, Heinz Teufel)

Kranichrastplatz

Der östliche Teil der Halbinsel Fischland-Darß-Zingst am so genannten Pramort ist eine Landschaft von besonderem Reiz. Hier...
Das Bernsteinmuseum befindet sich im ehemaligen Klarissenkloster

Deutsches Bernsteinmuseum Ribnitz-Damgarten

1.000 Quadratmeter Ausstellungsfläche und 1.600 Exponate machen das Deutsche Bernsteinmuseum Ribnitz-Damgarten zu einer der ersten Adressen in Europa, wenn man sich über den Bernstein - das „Gold der Ostsee“ - informieren möchte. Ausführlich werden die Entstehung des Baltischen Bernsteins und seine Fundorte beschrieben. Das Bernsteinmuseum im ehemaligen Klarissenkloster von Ribnitz hat sich aus einem kleinen, 1954 gegründeten Heimatmuseum zu einem der größten seiner Art in Europa entwickelt. Dabei kann es an die Traditionen der Bernsteinverarbeitung in Ribnitz-Damgarten anknüpfen, die bis auf die 1930er Jahre zurückgeht und der Stadt heute den Beinamen Bernsteinstadt verlieh.

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Route der Norddeutschen Romantik ist ausgewiesen
Vorpommern ist sozusagen die Wiege der Romantik in Norddeutschland. Um diesen kulturellen Schatz für Feriengäste und Einheimische besser erlebbar zu machen, wurde zwischen Greifswald und Wolgast die Route der Norddeutschen Romantik ausgewiesen. Pünktlich zum Start der Fahrradsaison wird die Route am 18. April durch den Tourismusverband Vorpommern, die Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft sowie weitere Partner und Förderer des Projektes an der Klosterruine Eldena offiziell eröffnet.
Auf Lesereise mit „Vineta Trugbilder“
Die Journalistin Martina Krüger hat in ihrem Buch „Vineta – Trugbild“ allerhand Wissenswertes über die sagenhafte versunkene Stadt Vineta zusammengetragen. Auf zahlreichen Veranstaltungen hat sie aus ihrem Buch gelesen – und immer ergibt sich daraus auch ein reger Austausch mit dem Publikum. Einige Erlebnisse hat sie im Folgenden beschrieben.
Bernsteinbäder Usedom feiern Ende der Heringswochen
Zum Ende der Usedomer Heringswochen freht sich in den Bernsteinbädern Koserow und Zempin einiges um die Kulinarik. Hering satt heißt es am 14. April 2018 auf dem Koserower Seebrückenvorplatz zum großen Heringsfest. Zahlreiche Gastronomen aus dem Ostseebad präsentieren verschiedene Heringsgerichte, die von den Gästen probiert werden können. In Zempin stehen die Kräuter auf dem Programm. Wilfried Dinse hält einen Vortrag und leitet eine Kräuterwanderung.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)