Christiansfeld

Christiansfeld, Dänemark Christiansfeld an der dänischen Ostsee

Die Stadt Christiansfeld liegt auf der dänischen Halbinsel Jütland wenige Kilometer von der Küste des Kleinen Belt entfernt, einer der drei Meerengen, die die südliche Ostsee vom Kattegat als ihrem nördlichsten Teil trennt. Zwischen den Städten Kolding und Haderslev (Hadersleben) wurde der Ort Christiansfeld auf Veranlassung seines Namensgebers, des dänischen Königs Christian VII., 1773 planmäßig angelegt. Christiansfeld entstand als nordeuropäisches Zentrum der Religionsgemeinschaft Herrnhuter Brüdergemeine, die nach ihrem Ausgangspunkt, der Kleinstadt Herrnhut in der deutschen Oberlausitz benannt ist. Die Stadt Christiansfeld ist aufgrund der gut erhaltenen Siedlung Teil des UNESCO-Weltkulturerbes.

Der Gang durch die geraden und rechtwinklig angelegten Straßen mit ihren einfachen, jetzt fast 250 Jahre alten Häusern aus meist gelben Ziegeln, macht den Besuch von Christiansfeld zu einem Erlebnis besonderer Art. Der Weg über den Kirchplatz mit dem Brunnen, vorbei an der Apotheke und dem alten Hotel der Brüdergemeine führt zu einer sehr heutigen Attraktivität des Ortes. In der Bäckerei wird der original Christiansfelder Honigkuchen (Honningkager) gebacken, eine in Dänemark inzwischen landesweit bekannte Spezialität, die aber ursprünglich aus Deutschland eingeführt wurde. Die Traditionen der Brüdergemeine bestimmen den Ort bis heute. Alle Neubauten müssen sich architektonisch, vor allem aber bei der Farbe, an das vorhandene Stadtbild anpassen. Eine Besonderheit ist der Friedhof von Christiansfeld. Alle Grabsteine auf dem Friedhof seit 1773 sind erhalten und gleich gestaltet. Unmittelbar nördlich von Christiansfeld verlief zwischen 1864 und 1920 die deutsch-dänische Grenze. Das Wiedervereinigungs- und Grenzmuseum erinnert noch heute daran.

Christiansfeld erreicht der Gast schnell über die Autobahn E 45, die nur wenige Kilometer westlich von Christiansfeld verläuft. In östlicher Richtung lockt der Ostseebadeort Hejlsminde als ideale Ergänzung für einen erholsamen Ostseeurlaub in der Gegenwart. Der Hafen von Hejlsminde ist Ausgangspunkt für verschiedene Arten von Wassersport, von Segeln über Angelfahrten bis hin zu Surfen. Drei Golfplätze und ein Campingplatz in der Nähe sorgen für Attraktivität. Naturliebhaber kommen im wenige Kilometer nördlich gelegenen Waldgebiet Skamlingsbanke auf ihre Kosten. Christiansfeld und seine Umgebung bilden eine ideale Kombination für den aktiven Urlaub ganz in Familie an der dänischen Ostseeküste.

Sie können in Christiansfeld Ferienhaus direkt buchen

Information über Sehenswürdigkeiten in Südjütland



























 

Foto: © Ireneusz Cyranek/VisitDenmark

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Die Tallinn Card
Die Republik Estland ist insgesamt ein immer beliebter werdendes Touristenziel an der Ostsee. An vorderster Stelle steht immer noch die traditionsreiche Hauptstadt Tallinn, die in diesem Jahr ihr 800-jähriges Bestehen feiert. Die Tallinn Card gestaltet den Aufenthalt komfortabler und erleichtert die Bewegung innerhalb der Stadt.
Kunst und Nationalstolz – das estnische Liederfest
Estland stand wie die Nachbarstaaten Lettland und Litauen lange unter russischer Herrschaft. Das Massensingen gibt es dort seit 1869 als Ausdruck des Strebens nach Unabhängigkeit. Bis heute ist diese Tradition bewahrt worden und hat sich zu einem weltweit beachteten Ereignis entwickelt.
Öresund: Angeln mit Naturgenuss
Die Öresund-Region mit der dänischen Hauptstadt Kopenhagen, der südschwedischen Großstadt Malmö sowie ihrem dänisch-schwedischen Umland entwickelte sich besonders seit der Eröffnung der Öresundbrücke im Jahr 2000 zu einer der dynamischsten Wachstumsregionen im Ostseeraum mit knapp vier Millionen Einwohnern.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)