Århus

Århus in Ostjütland / Dänemark Århus in Ostjütland

Als zweitgrößte Stadt Dänemarks mit etwa 270.000 Einwohnern ist Århus nicht nur die Metropole Jütlands. Die Stadt gilt als westlicher „Gegenpol“ zur Hauptstadt Kopenhagen im dänischen Westen. In Århus steht mit der Domkirche der längste und höchste Kirchenbau von ganz Dänemark. Die heutige herausragende wirtschaftliche und politische Position konnte die Stadt erst nach dem Verlust Schleswigs und Holsteins 1864 und der Anbindung an das dänische Eisenbahnnetz erringen.
Das Freilichtmuseum „Den Gamle By“, eine Stadt in der Stadt, ist das bekannteste Wahrzeichen von Århus und beliebtes Ausflugsziel für Besucher. Seit 1914 wurden hier historische Gebäude zunächst aus Århus und später aus ganz Dänemark im Stil einer mittelalterlichen Stadt originalgetreu wieder aufgebaut. Viele dieser Häuser stehen offen und beherbergen Werkstätten oder Ausstellungen. Der eigenwillige Bau des Rathauses mit dem 60 Meter hohen Turm und dessen außen liegenden vertikalen Steinstreben ist heute als Markstein der funktionalen dänischen Moderne anerkannt.
Århus ist eine außerordentlich fahrradfreundliche Stadt. An vielen Stellen können Fahrräder gegen Pfand ausgeliehen und zeitlich unbegrenzt genutzt und wieder abgegeben werden. Damit wird gleichzeitig eine gute Gelegenheit geschaffen, die Sehenswürdigkeiten der Stadt zu „erfahren“: der Kinder-Vergnügungspark „Tivoli-Friheden“, aber auch das südlich der Stadt gelegene Prähistorische Museum Moesgård mit der am besten erhaltenen Moorleiche der Welt. Eine Sehenswürdigkeit für sich ist der Bau des 2004 eröffneten Århus Kunstmuseum mit seinem an das New Yorker Guggenheim Museum erinnernden Spiralaufgang.

Mehrere Strände nördlich und südlich der Stadt laden zum Bad in der Århus-Bucht ein.


 

Foto: © Morten Jac/VisitDenmark

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Umweltfotofestival »horizonte zingst«
Dieses traditionelle Festival feiert vom 28.Mai bis 6. Juni 2021 bereits die 14. Auflage. Seit 2017 findet es in Zusammenarbeit mit dem Berufsverband Freie Fotografen und Filmgestalter (BBF) statt. Der vor über 50 Jahren gegründete Verein hat sich der Exzellenz in Sachen Fotografie, Bildgestaltung, Kreativität und Engagement verschrieben. Nun hat er zu diesem Zweck eine eigene Akademie gegründet.
Leuchttürme in der Kieler Förde
Sie sind maritimes Wahrzeichen, Kulturdenkmal und Besuchermagnet. Jeder einzelne strahlt eine besondere Faszination aus. Bei den einen wird durch ihren Anblick eine Sehnsucht entfacht, andere lassen beim Betrachten – das Meeresrauschen im Ohr – einfach die Seele baumeln. Oder sie erklimmen die zahlreichen Stufen hinauf zu einem Ausblick über die Weiten des Meeres.
Seebrücken – Spazierwege auf dem Meer
Sie üben eine Faszination auf alle Gäste aus – die zahlreichen Seebrücken in den Bäderorten an der Küste. Ursprünglich wurden sie als Ersatz für einen Schiffsanleger gebaut, wenn es die Wassertiefe nicht zuließ. Charakteristisch ist der Unterbau aus Pfählen.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)