Laboe

Ehrenmal in Laboe Ehrenmal in Laboe

Laboe - Ort mit slawischen Wurzeln
Die Anfänge des heutigen Ostseebades Laboe gehen auf das 12. Jahrhundert zurück. Der Name - Laboe - ist vom slawischen Wort für Schwan hergeleitet, dieses Tier prägt noch heute das Wappen des Ostseebades. Laboe liegt am Ausgang der Kieler Förde, einer eiszeitlichen Schmelzwasserrinne, in die Ostsee. Die Geschichte des ehemaligen slawischen Fischerdorfes Laboe ist eng mit dem nahe gelegenen Kiel verbunden. Mit dem Aufstieg von Kiel zum Reichskriegshafen seit der Zugehörigkeit zu Preußen 1864 wurde das im Vorfeld gelegene Laboe bereits 1875 zum Ostseebad und ist damit eines der ältesten seiner Art in Holstein. Das alte dörfliche Zentrum hat sich jedoch im Oberdorf erhalten und stellt somit eine Art Freilichtmuseum dar.

Attraktionen in Laboe
Das Ostseebad Laboe bietet durch seine Lage eine einzigartige Vielfalt an Möglichkeiten für den Ostseeurlaub ganz in Familie. Der drei Kilometer lange Strand hat zahlreiche vorgelagerte Sandbänke und ist daher besonders familienfreundlich. Beim erholsamen Strandaufenthalt vermitteln gleichzeitig die aus dem Kieler Hafen kommenden vorüber fahrenden großen Fähren und Kreuzfahrtschiffe ein zusätzliches maritimes Flair. Im Winterhalbjahr oder bei kühlem Wetter bietet die moderne ganzjährig geöffnete Meerwasserschwimmhalle direkt am Strand eine vorzügliche Alternative. Sie wurde 2009 um eine Saunalandschaft erweitert.

Laboe maritim
Naturgemäß steht der maritime Tourismus im Vordergrund. Die beiden Yachthäfen in Laboe verfügen zusammen über fast 800 Liegeplätze, sind also eine ideale Ausgangsbasis für Segeltörns in Richtung Kieler Bucht und Süddänemark. Zahlreiche alte Segelschiffe im Gewerbehafen und nicht zuletzt die durch Fisch geprägte Gastronomie vermitteln unverfälschtes Ostseeflair. Im maritimen Angebot stehen weiterhin das Schnuppersegeln mit festen Törns auf einem ehemaligen Haikutter sowie eine Frachtersafari zum Kieler Leuchtturm. Auch Angeltörns in die fischreiche Kieler Bucht gehören immer öfter zum Urlaubsprogramm für die ganze Familie an der Ostseeküste Holsteins. Auf die militärischen Traditionen Laboes und Kiels weisen das 1936 eingeweihte Marineehrenmal, ein 72 Meter hoher Turm mit exzellenter Fernsicht, sowie das 1972 davor aufgestellte ehemalige Wehrmachts-U-Boot U-995 hin. Passend dazu vermittelt eine Meeresbiologische Station Wissenswertes über die Unterwasserwelt der Ostsee.

Laboe aktiv
Rund um das Ostseebad Laboe laden zahlreiche ausgeschilderte Strecken zum Wandern, Radwandern, Nordic Walking und Laufen ein. Alleine drei Routen stehen für die Radwanderer zur Verfügung, unter anderem durch die Probstei, die Region östlich von Kiel und Laboe. Das Streckennetz der „Laufküste-Ostsee“ ist für Läufer und Nordic Walker besonders geeignet.

Das Ostseebad Laboe gehört mit etwa 500.000 Tagesgästen pro Jahr zu den bedeutendsten Ostseebädern Schleswig-Holsteins. Zahlreiche Hotels unterschiedlichen Standards, Pensionen, Campingplätze, Ferienhäuser und Ferienwohnungen bieten genügend Unterkünfte für den individuellen Bedarf im Urlaub an der Ostseeküste in Holstein. Im abwechslungsreichen Hinterland der Ostseeküste befinden sich darüber hinaus vielfältige Ausflugsziele, die den Ostseeurlaub zu einem Erlebnis für die ganze Familie werden lassen.

Sie können in Laboe Ferienhaus direkt buchen.

Sehenswürdigkeiten in Holstein.

Foto: pixelio.de

Foto: © Tascha 1908 / pixelio.de

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Route der Norddeutschen Romantik ist ausgewiesen
Vorpommern ist sozusagen die Wiege der Romantik in Norddeutschland. Um diesen kulturellen Schatz für Feriengäste und Einheimische besser erlebbar zu machen, wurde zwischen Greifswald und Wolgast die Route der Norddeutschen Romantik ausgewiesen. Pünktlich zum Start der Fahrradsaison wird die Route am 18. April durch den Tourismusverband Vorpommern, die Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft sowie weitere Partner und Förderer des Projektes an der Klosterruine Eldena offiziell eröffnet.
Auf Lesereise mit „Vineta Trugbilder“
Die Journalistin Martina Krüger hat in ihrem Buch „Vineta – Trugbild“ allerhand Wissenswertes über die sagenhafte versunkene Stadt Vineta zusammengetragen. Auf zahlreichen Veranstaltungen hat sie aus ihrem Buch gelesen – und immer ergibt sich daraus auch ein reger Austausch mit dem Publikum. Einige Erlebnisse hat sie im Folgenden beschrieben.
Bernsteinbäder Usedom feiern Ende der Heringswochen
Zum Ende der Usedomer Heringswochen freht sich in den Bernsteinbädern Koserow und Zempin einiges um die Kulinarik. Hering satt heißt es am 14. April 2018 auf dem Koserower Seebrückenvorplatz zum großen Heringsfest. Zahlreiche Gastronomen aus dem Ostseebad präsentieren verschiedene Heringsgerichte, die von den Gästen probiert werden können. In Zempin stehen die Kräuter auf dem Programm. Wilfried Dinse hält einen Vortrag und leitet eine Kräuterwanderung.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)