Dueodde

Leuchtturm bei Dueodde, Insel Bornholm Leuchtturm bei Dueodde auf der Insel Bornholm

Einzigartige Natur bei Dueodde

Als Dueodde wird die Süd(-ost-)spitze der dänischen Ostseeinsel Bornholm bezeichnt. Das ist keine Siedlung im eigentlichen Sinne, sondern eine Ansammlung großer Ferienanlagen und touristischer Einrichtungen. Die Dünenlandschaft um Dueodde, die aus Wanderdünen besteht, erinnert sehr an die Dünen an der deutschen und polnischen Ostseeküste und steht damit im deutlichen Kontrast zum größten Teil der Ostsee-Insel Bornholm. Das hat seine Ursache auch darin, dass der Südteil Bornholms nicht wie der Nordteil aus Felsformationen besteht, sondern erdgeschichtlich bedeutend jünger ist. Bei Dueodde erstreckt sich aus diesen Gründen einer der schönsten Sandstrände der gesamten Ostsee - auf mehr als 10 Kilometern Länge und mit bis zu 300 Metern Breite. Weil der Dünensand hier besonders feinkörnig und hell ist, wurde er auch für Sanduhren verwendet. Schon seit 1936 steht das Gebiet unter Naturschutz. Wie aktiv die Küstendynamik hier noch ist, zeigt die Tatsache, dass nach einem großen Sturmhochwasser fast der gesamte Strand von Dueodde verschwunden war, er aber allmählich in seiner alten Pracht von alleine wieder entstand. In den Dünen von Dueodde steht der 47 Meter hohe Leuchtturm. Er bietet einen einzigartigen Blick auf den südlichen Teil der Insel Bornholm. Die Ferienanlagen passen sich gut in den Küstenwald mit Sandboden ein. Der flach abfallende Strand mit geringer Wassertiefe bietet besonders Kleinkindern ausgezeichnete Bademöglichkeiten und ist deshalb vor allem für Familienurlaub geeignet. Der Sandstrand mit zum Teil bewaldetem Hinterland zieht sich von Dueodde in westlicher Richtung über Sømarken bis Boderne, wo sich einst der Hafen für die Stadt Aakirkeby auf Bornholm befand.

Urlaubsziel Dueodde

Bereits unmittelbar südlich von Nexø bei Balka und Snogebæk beginnt die große Ferienhausregion, die den gesamten südöstlichen Winkel der Ostseeinsel Bornholm dominiert. Die jährlich tausenden Gäste haben in dieser einmaligen Dünenlandschaft ausreichend Platz zum erholsamen Badeurlaub im Sommer. Darüber hinaus stehen ihnen viele ganzjährige Ausflugsmöglichkeiten offen. Die nächstgelegene „richtige“ Ortschaft ist Snogebæk. Der Ort liegt inmitten der fast durchgehenden Feriensiedlungen zwischen Balka und der Südspitze Bornholms bei Dueodde. Snogebæk ist Urlaub pur, mit einer Fülle von kleinen Restaurants und Boutiquen, die sich ganz und gar auf den Bedarf der Ostseeurlauber auf Bornholm eingestellt haben. Eine große Fischräucherei versorgt die Gäste mit dem „Silber“ des Meeres in der für Bornholm besonders typischen Form, Kunsthandwerker, Glas- und Textildesigner sowie zwei überregional bekannte Süßwarenhersteller – Kjærstrup Chokolade und Boisen Is – bieten handgemachte Leckerein und Eis aus rein biologischen Rohstoffen an. Snogebæk ist außerdem bekannt für Großveranstaltungen. Von Mitte Mai bis Mitte September präsentiert sich hier an jedem Samstag Vormittag der größte Flohmarkt auf Bornholm. Eine Ausnahme bildet nur die Wochenenden des jährlich stattfindenden Rock-Open-Airs und des Hafenfestes. Dueodde mit seinem Umland gehört zu den beliebtesten und weitläufigsten Feriengebieten an der gesamten Ostseeküste.

Sie können in Snogebaek Ferienhaus direkt buchen

Sehenswürdigkeiten auf Bornholm
 

Foto: © Destination Bornholm

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

„Hanse Sail“ in Rostock
Die Hansestadt Rostock an der Warnowmündung ist seit ihrer Gründung vor 800 Jahren von der Schifffahrt geprägt. Häfen verschiedener Größe verteilen sich am Breitling, dem Mündungstrichter der Warnow. Gleich zu Beginn der 1990er Jahre wurde eine Tradition aus der Taufe gehoben, die seitdem jährlich etwa eine Million Besucher anzieht – die „Hanse Sail“.
„Foodstock“ in den Schären
Das Schärengebiet vor Stockholm gilt als das größte seiner Art an der gesamten Ostseeküste. Tausende Inseln und Inselchen, von kleinen Felsbrocken bis zu größeren Inseln, machen den unverwechselbaren Reiz der Landschaft aus. Während die meisten im Winter verlassen sind, pulsiert im Sommer dort das Leben.
Vineta – der Klang des Goldes
Die Vineta-Sage erzählt von einer Stadt, angefüllt mit allem Schönen dieser Welt, ihre Bewohner waren weltoffen, tolerant. Wohl aber auch verschwenderisch. Jedenfalls ging Vineta in den Fluten der Ostsee unter, nach schauerlichen Warnungen: Vineta, Vineta, du rieke Stadt, Vineta sall unnergahn, wieldeß se het väl Böses dahn“. Diese sagenhafte Stadt soll hier vor der Insel Usedom untergegangen sein.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)