Wellness & Medical Wellness

Strandwanderung Strandwanderung

Wellness und Medical Wellness an der Ostsee ist ein Trend im Gesundheitstourismus, der in den nächsten Jahren noch an Bedeutung gewinnen wird. In den letzten Jahren haben sich zahlreiche Hotels an der Ostsee auf den Bereich Wellness spezialisiert und bieten Wellness-Urlaub in verschiedener Ausprägung an. Allen gemein ist das Bestreben, im Feriengast ein Gefühl des Wohlbefindens körperlicher wie geistiger Art herbeizuführen und möglichst nach dem Wellness-Urlaub an der Ostsee nachklingen zu lassen. Nichts anderes besagt der Begriff Wellness.

Begriffsklärung Wellness und Medical Wellness
Wellness ist eine Kombination aus den englischsprachigen Begriffen Well being und Fitness. Dieser Begriff wurde seit Ende der 1950er Jahren von den USA ausgehend mit Leben erfüllt. Heute wird darunter ein Lebensstil verstanden, der auf körperliches und geistiges Wohlbefinden zielt. Damit eng verbunden ist die wachsende Eigenverantwortung des Einzelnen für eben dieses Wohlbefinden, für die eigene Gesundheit. Daraus entwickelt sich seit einigen Jahren ein neuer weltweiter Wirtschaftstrend mit bedeutenden Einflüssen auf die Weltwirtschaft. Gleichzeitig wird durch diesen Wirtschaftstrend das gesamte Gesundheitswesen vor riesige Herausforderungen gestellt. Nicht mehr Heilung, sondern Prävention, also Vermeidung von Krankheiten, wird im Mittelpunkt stehen.

Wellness-Hotels und Wellness-Anbieter an der Ostsee
Ostsee Wellness: Immer mehr touristische Anbieter auch und besonders an der Ostsee haben das erkannt. Hier ist eine noch weiter wachsende Wellness-Industrie entstanden. Erste Ableitungen wie Medical Wellness sind Gegenstand lebhafter Diskussion in Fachkreisen. Die sich immer mehr durchsetzende ganzheitliche Herangehensweise an die eigenverantwortete Gesundheit lässt ein Geflecht entstehen mit den Partnern Medizin und Gesundheitswesen, Tourismus, Ernährungswirtschaft sowie die dazugehörige Grundlagenforschung.

Viele Wellness-Hotels an der Ostsee haben sich durch den Deutschen Wellness Verband zertifizieren lassenDie unterschiedlich gehandhabte Praxis an Wellness-Angeboten war ein Punkt, um den Begriff Wellness zu klassifizieren. Der Deutsche Wellness Verband hat diese Aufgabe übernommen. Wellness-Hotels und Wellness-Anbieter können sich einer umfassenden Überprüfung stellen und so ein vom Deutschen Wellness Verband vergebenes Zertifikat erlangen. Das Zertifikat wird in drei Stufen vergeben, die über die besondere Qualität eines Anbieters Aufschluss geben: als Basis-Zertifikat sowie als Prämium-Zertifikat mit den Benotungen „sehr gut“ und „excellent“. Das Zertifikat wird jeweils für zwei Jahr vergeben, so dass die Anbieter angehalten sind, die Qualität ihrer Wellness-Angebote immer wieder zu überprüfen.

Rund 35 Hotels an der deutschen Ostseeküste können derzeit das Zertifikat des Deutschen Wellness Verbandes nachweisen. Bis auf wenige Ausnahmen befinden sich diese zertifizierten Wellness-Hotels im Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern, das sich damit als Wellness-Spezialist ausweist. Die größte Dichte an Wellness-Hotels finden sich auf der Ostsee-Insel Usedom. Auch Hotels an der polnischen Ostseeküste können sich mit dem Wellness-Zertifikat schmücken.

Wellness Ostsee - dieses Begriffspaar wird immer mehr zum Markenzeichen für die Tourismusstruktur einer ganzen Region. Gerade in der Verbindung von neuen Strategien im Gesundheits- und Tourismusbereich einerseits und den vorhandenen natürlichen Ressourcen andererseits ergibt sich die ideale Kombination: Ostsee Wellness! Wir bieten Ihnen fundierte Informationen ebenso wie Hinweise auf die entsprechenden Wellness-Anbieter.

Foto: © Rainer Sturm / pixelio.de

Entspannung nach der Wellness-Anwendung (Foto: nordlicht verlag)

Wellness-Angebote

Sie sind auf der Suche nach einem passender Wellness-Anbieter für Ihren Urlaub? Wellness-Spezialisten von Sterne-Hotel über...

Wellness-ABC

Wellness-Urlaub an der Ostsee ist immer verbunden mit dem Thema Wasser und Meer, also eigentlich Salzwasser. Daher stammt auch der Begriff...

Wellness-Trends & Debatten

Ostsee und Urlaub sind immer mit dem Begriff Wohlfühlen verbunden. Eine andere Annäherung an diesen Wohlfühlbegriff enthält...

Wellness in der Praxis

Einen Erfahrungs-Pool zum Thema Wellness und seine praktische Umsetzung haben wir für Sie zusammen gestellt. Erlebnisse, Eindrücke,...

Medical Wellness

Die lebhafte Diskussion zum Inhalt dieses Begriffs widerspiegelt u.a. die Dimension, in der sich der Paradigmenwechsel innerhalb der Medizin...

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Weihnachten in den Stockholmer Schären
Die Schäreninseln entlang der schwedischen Küste sind im Sommer ein beliebtes Reiseziel für internationale Besucher. Ob im Norden vor Luleå, im größten schwedischen Schärengebiet vor Stockholm oder im Süden vor Karlskrona. Im Winter überlassen selbst viele schwedische Sommergäste die Schären sich selbst. So erleben meist nur die wenigen Dauerbewohner, die Einheimische, den Charme des Schärengartens, während Touristen die Städte erkunden.
Das Rigaer Jugendstilzentrum
Das Museum entstand bereits 1903 und befindet sich in der Alberta-Straße 12, die von den bekannten lettischen Architekten Konstantīns Pēkšēns und Eižens Laube entworfen wurde. In den letzten Jahren hat sich die ursprünglich begrenzte Museumssammlung in eine einzigartige Sammlung von Jugendstilobjekten mit 6.400 Exponaten verwandelt. Ein Teil der Sammlung wird im Untergeschoss des Jugendstilzentrums gezeigt, wo man sich eingehend über das Erbe der Jugendstilarchitektur in Riga informieren und die interaktiven Elementen nutzen kann.
Weihnachtszauber in Lübeck
Lübeck lädt mit seinen Weihnachtsmärkten zu einem stimmungsvollen Adventserlebnis ein und hat gleich zwei Überraschungen in petto: Das Weihnachtswunderland für Kinder zieht zum Europäischen Hansemuseum und das „Hoghehus“ am Koberg wird erstmalig zum Kunsthandwerkermarkt. Insgesamt verzaubern zehn Weihnachtswelten die Gäste der Weihnachtsstadt, wir wünschen viel Spaß!

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)