Medical Wellness

Die lebhafte Diskussion zum Inhalt dieses Begriffs widerspiegelt u.a. die Dimension, in der sich der Paradigmenwechsel innerhalb der Medizin – hin zum Schwerpunkt Prävention – vollzieht. Wie verhalten sich aber der „herkömmliche“ Wellnessbegriff und der Begriff „Medical Wellness“ zueinander?

Trotz immer öfter anzutreffenden Missbrauchs und inflationärer Anwendung des Begriffs Wellness bezeichnet dieser nach wie vor einen gegenwärtigen Haupttrend der Weltwirtschaft, die selbstverantwortete und größtenteils selbstbezahlte eigene psychische und physische Gesunderhaltung mittels einer Vielzahl von Angeboten – von der Einzelbehandlung bis zur Umstellung des Lebensstils. Medical Wellness ist jedoch nicht, wie anfänglich in den Debatten angedeutet, eine medizinisch begleitete und damit höhere Qualität von Wellness als Abgrenzung zur Scharlatanerie, sondern der bewusste Einsatz medizinischer Kompetenz in Gestalt eines Arztes zur Vorbereitung einer Behandlung bzw. während der Behandlung selbst.

Während der Wellnessbegriff nach Auffassung von Lutz Hertel, Präsident des Deutschen Wellness Verbandes, auf den einzelnen Menschen und dessen objektiv vorhandenes und subjektiv empfundenes Wohlgefühl gerichtet ist, bezeichnet Medical Wellness, so Lutz Hertel, ein Produkt- oder Dienstleistungsangebot – ohne Bedeutung für das Konstrukt Wellness (vgl. www.wellnessverband.de).

Die Abgrenzung von Medical Wellness gegenüber Wellness liege hier im Einsatz medizinischer Diagnostik, die dem Medical-Wellness-Angebot eine medizinische Basis gibt und ein Gefahrenpotenzial bestimmter Behandlungen gegenüber dem Individuum im Vorfeld erkennt und berücksichtigt. Gleichzeitig ergebe sich aus der Diagnostik die Auswahl eventueller medizinisch begründeter Folgemaßnahmen.

Die synergetische Kooperation von Medizin und Wellness erziele in ihrer Kombination mehr medizinische Wirkung als jedes der beiden Kompetenzfelder für sich allein – so das Definitionsangebot des Deutschen Wellness Verbandes.
 
Foto: fit1.de/pixelio.de

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

"Kein Lärm Meer"
Immer mehr gelangt das Thema Umweltschutz auf ganz konkrete Weise in das Bewusstsein der Allgemeinheit. Das mittlerweile mehr als zehn Jahre alte Ozeaneum in Stralsund startet mit einem Schwerpunktthema, das jeden berührt. Es widmet sich vom 4. Juli an der Lärmverschmutzung im Meer, denn auch Lärm gilt als Umweltverschmutzung.
Die Tallinn Card
Die Republik Estland ist insgesamt ein immer beliebter werdendes Touristenziel an der Ostsee. An vorderster Stelle steht immer noch die traditionsreiche Hauptstadt Tallinn, die in diesem Jahr ihr 800-jähriges Bestehen feiert. Die Tallinn Card gestaltet den Aufenthalt komfortabler und erleichtert die Bewegung innerhalb der Stadt.
Kunst und Nationalstolz – das estnische Liederfest
Estland stand wie die Nachbarstaaten Lettland und Litauen lange unter russischer Herrschaft. Das Massensingen gibt es dort seit 1869 als Ausdruck des Strebens nach Unabhängigkeit. Bis heute ist diese Tradition bewahrt worden und hat sich zu einem weltweit beachteten Ereignis entwickelt.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)