Ausflugstipps Mecklenburg

HanseSail (Foto: Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde) HanseSail (Foto: Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde)

Die Mecklenburgische Küste ist die Wiege des deutschen Bäderwesens. Die ersten Badeorte Heiligendamm (seit 1793) und Boltenhagen (seit 1803) sind auch heute noch attraktive Seebäder.
Das abwechslungsreiche Hinterland reicht bis zur Landeshauptstadt Schwerin.
 

Archäologisches Freilichtmuseum Groß Raden

Inmitten des Naturparks Sternberger Seenlandschaft, im Städtedreieck Wismar-Schwerin-Güstrow gelegen, ist ein ehemaliger slawischer Burgwall zu einem weitläufigen Freilichtmuseum ausgebaut worden. Das ganzjährig geöffnete Museum bietet anschaulichen Einblick in die Wohn- und Lebensbedingungen der Slawen im 9. und 10. Jahrhundert.

Kastanienalle
19406 Sternberg
Telefon (0 38 47) 22 52
www.gross-raden.de



Die Poeler Kogge
Ende der 1990er Jahre wurde westlich vor der Insel Poel das gut erhaltene Wrack einer Hansekogge gefunden. Das Wrack selbst wird konserviert, ein Nachbau in Wismar lief 2005 zu seiner Jungfernfahrt aus und kann für Erlebnistouren gebucht werden.

Förderverein „Poeler Kogge“ e.V.
Am Hafen
23966 Wismar
Telefon (0 38 41) 22 72 49
www.poeler-kogge.de



Freilichtmuseum Schwerin-Mueß
Am Südufer des Schweriner Sees im Dorf Mueß, mitten im Landschaftsschutzgebiet, informiert das Freilichtmuseum Schwerin-Mueß über Arbeit und Leben in einem mecklenburgischen Dorf zwischen dem 18. und dem Anfang des 20. Jahrhunderts. Das weitläufige Gelände ist Austragungsort verschiedener Kulturveranstaltungen, Märkte, Theatervorführungen und Kinderfeste.

Alte Crivitzer Landstraße 13
19063 Schwerin



Schmalspurbahn Molli
Seit 1886 verkehrt die Schmalspurbahn, heute „Molli“ genannt, zwischen Bad Doberan und Heiligendamm, 1910 wurde die Strecke ins heutige Kühlungsborn verlängert. Auf der Spurweite von 900 mm wird die 15,4 Kilometer lange Strecke in etwa 40 Minuten bewältigt, in der Hochsaison im Stundentakt. Ab 1969 ist die Bahn auf Personenverkehr beschränkt. Im Stadtgebiet Bad Doberan fährt der „Molli“ direkt durch die Straßen der Stadt.


Leuchtturm auf dem Buk
Der 1878 in Dienst gestellte, 21 Meter hohe Leuchtturm auf dem Buk im Hinterland von Kühlungsborn beim Ort Bastorf war einer der ersten elektrifizierten Leuchttürme Deutschlands. Mit seinem Standort auf einem 78 Meter hohen Hügel ist er auch der höchstgelegene deutsche Leuchtturm. Seit 2003 kann er wieder bestiegen werden.


Jagdschloss Gelbensande
Am Südrand der Rostocker Heide, zwischen Rostock und Ribnitz-Damgarten, ist mit dem ehemaligen Jagdschloss Gelbensande eines der prächtigsten Beispiele mecklenburgischer Architektur nach umfangreicher Rekonstruktion zu besichtigen. Erst 1885 wurde es als herzögliches Jagdhaus eröffnet und war Treffpunkt vieler Vertreter des europäischen Adels. Heute ist es Ort wechselnder Ausstellungen und zahlreicher kultureller Veranstaltungen. Im Jagdschloss Gelbensande kann auch geheiratet werden.

Förderverein Jagdschloss Gelbensande e.V.
Am Schloss 1
18182 Gelbensande
Telefon (03 82 01) 4 75
www.jsgelbensande.de



Ernst-Barlach-Gedenkstätte Güstrow
Ernst Barlach, einer der bedeutendsten deutschen Künstler, lebte von 1910 bis zu seinem Tod 1938 in Güstrow. Hier, in seinem Atelierhaus am Inselsee, entstand der größte Teil seiner bekanntesten Arbeiten. Es beherbergt heute einen Teil der Ernst-Barlach-Gedenkstätte, in der über 100 Plastiken zu sehen sind. Weitere Werke sind in der Gertrudenkapelle in der Innenstadt sowie im Güstrower Dom zu sehen.

Atelierhaus: Heidberg 15
Gertrudenkapelle: Gertrudenplatz 1
18273 Güstrow
Telefon (0 38 43) 8 44 00-31



Natur- und Umweltpark Güstrow
Die vielgestaltige Landschaft Mecklenburg-Vorpommerns mit Hügeln, Seen, Wiesen, Wäldern und Flussläufen vereint sich auf über 200 Hektar in einer weitläufigen Anlage am Stadtrand Güstrows, etwa 40 Kilometer südlich der Hansestadt Rostock. Begehbare Wildfreigehege, Volieren und ein Aqua-Tunnel sind zu jeder Jahreszeit Ausflugsziele für die ganze Familie.

Verbindungschaussee
18273 Güstrow
Telefon (0 38 43) 24 68 0


Erlebnis- & Tigerpark Dassow
Die Kleinstadt zwischen Lübeck und Grevesmühlen beherbergt seit 2003 Norddeutschlands einzigen Tigerpark. Besonders bekannt ist er durch die weiße Tigerin Zamira und durch die Zucht von Goldenen Tigern, den „Golden Tabbys“. Die Zirkusfamilie Farell erfüllte sich damit den Traum, ihre langjährige Arbeit mit Tigern im Zirkus auf diese Art auch einem breiteren Publikum zugänglich zu machen. Mitmachzirkus, Kinderspielplatz und auch die Präsentation anderer Tiere mit einem Streichelzoo machen den inzwischen erweiterten Erlebnis- & Tigerpark Dassow zu einem Familienausflugsziel.

Gewerbestraße 35-53
23942 Dassow
Telefon (03 88 26) 8 81 80 (April bis Oktober)
Telefon (04 51) 89 42 95 (November bis März)


Mecklenburgische Seenplatte
Als Ergebnis der Oberflächengestaltung nach der letzten Eiszeit nimmt die Mecklenburgische Seenplatte den größten Teil des Landes Mecklenburg-Vorpommern und den Norden Brandenburgs ein. Die meisten der kleinen und größeren Seen sind sowohl miteinander als auch über Elbe, Elde und Havel mit Hamburg und Berlin verbunden. Der mit dem Süden nicht verbundene Nordteil entwässert über Warnow und Peene in die Ostsee.

Foto: Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde

Universität Rostock (Foto: Tourismuszentrale Rostock & Warnemünde)

Sehenswürdigkeiten Hansestadt Rostock

Typisch hanseatisch präsentiert sich die Rostocker Altstadt . In neuem Glanz erstrahlt die Kröpeliner Straße als die bedeutendste...
Schweriner Schloss (Foto: Stadtmarketing Schwerin)

Sehenswürdigkeiten Schwerin

Schwerin, die Landeshauptstadt von Mecklenburg-Vorpommern liegt nur etwa 35 Kilometer von der Ostseeküste bei Wismar entfernt, ist also...

Sehenswürdigkeiten Hansestadt Wismar

Die meisten Sehenswürdigkeiten der Hansestadt Wismar stammen eben aus der Zeit der Hanse, denn Wismar war vor allem durch den Hafen ein...
Doberaner Münster

Doberaner Münster

Die Ostseeküste westlich und östlich von Rostock ist voll von sehenswerten Ausflugszielen, die von den Urlaubern an der...
Müritzeum Waren Müritz

Müritzeum in Waren/Müritz

Als modernes multimediales NaturErlebnisZentrum präsentiert sich das Müritzeum in Waren an Deutschlands größtem Binnensee,...

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Das Rigaer Jugendstilzentrum
Das Museum entstand bereits 1903 und befindet sich in der Alberta-Straße 12, die von den bekannten lettischen Architekten Konstantīns Pēkšēns und Eižens Laube entworfen wurde. In den letzten Jahren hat sich die ursprünglich begrenzte Museumssammlung in eine einzigartige Sammlung von Jugendstilobjekten mit 6.400 Exponaten verwandelt. Ein Teil der Sammlung wird im Untergeschoss des Jugendstilzentrums gezeigt, wo man sich eingehend über das Erbe der Jugendstilarchitektur in Riga informieren und die interaktiven Elementen nutzen kann.
Weihnachtszauber in Lübeck
Lübeck lädt mit seinen Weihnachtsmärkten zu einem stimmungsvollen Adventserlebnis ein und hat gleich zwei Überraschungen in petto: Das Weihnachtswunderland für Kinder zieht zum Europäischen Hansemuseum und das „Hoghehus“ am Koberg wird erstmalig zum Kunsthandwerkermarkt. Insgesamt verzaubern zehn Weihnachtswelten die Gäste der Weihnachtsstadt, wir wünschen viel Spaß!
DANCE MASTERS! Best of Irish Dance in Heringsdorf
Tanzen wird in diesem Jahr auf der Sonneninsel besonders groß geschrieben – die Veranstaltungen reichen von „Usedom tanzt“ bis hin zu „tanzen wie & mit den Stars“. Wesentlich professioneller und „irischer“ allerdings geht es am Januar 2018 in Heringsdorf mit den DANCE MASTERS zu. Entlang der fesselnden Love-Story von Patrick und Kate erleben Sie das Beste aus über 200 Jahren irischer Musik- und Stepptanzgeschichte! Zwölf der weltweit besten Irish-Stepdancers wirbeln und „clicken“ in atemberaubendem Tempo über die Bühne und scheinen die Gravitation oft einfach aufzuheben.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)