Der Juli 2014 im Meeresmuseum Stralsund

Korallenriff im Ozeaneum Stralsund
Korallenriff im Ozeaneum Stralsund
(5) Bewertungen: 1

Die alte Hansestadt Stralsund bildet gleichzeitig den Übergang zu Deutschlands größter Insel Rügen. Seit 2002 steht die historische Altstadt mit ihren zahlreichen rekonstruierten Gebäuden auf der Liste des UNESCO-Welterbes. Inmitten der Altstadt, in einem ehemaligen Kloster, befindet sich das Deutsche Meeresmuseum. Nicht weit davon entfernt, direkt im Stadthafen von Stralsund, wurde 2008 der moderne Bau des Ozeaneums eröffnet, getragen von der Stiftung Deutsches Meeresmuseum.

Deutsches Meeresmuseum und Ozeaneum im Juli 2014

Bereits 2010, zwei Jahre nach der Eröffnung, wurde das Ozeaneum als Europäisches Museum des Jahres ausgezeichnet, in den ersten fünf Jahren kamen 3,6 Mill. Besucher. Zusammen mit dem Deutschen Meeresmuseum steht das Ozeaneum auch für ein attraktives Veranstaltungsprogramm, das zahlreiche Besucher anlockt.
Während der gesamten Urlaubs- und Ferienzeit bieten Ozeaneum und Meeresmuseum Stralsund vor allem Gästen mit Kindern zahlreiche kostenlose Erlebnisangebote. Das tägliche Programm dieses ersten Familiensommers reicht von Figurentheater, Basteln von Fantasiefahrzeugen aus Plastikmüll, Blick durch das Mikroskop über Familienrallye bis zu interaktiven Familienführungen. Viele dieser Angebote ergänzen die neuen und temporären Ausstellungselemente und aktuelle Sonderausstellungen, die 2014 unter dem Motto "Kein Plastik Meer" für den Schutz der Meere vor Plastikmüll werben. Familien sparen mit dem günstigeren Familienferienticket.

Sonderausstellung „Geisternetze – tödliche Fallen“

Diese Ausstellung verweist auf ein unsichtbares Problem. In der Ostsee gehen jährlich tausende Fischernetze verloren. Allein vor den deutschen Küsten sind die Positionen von hunderten verlorenen Netzen belegt. Im Jahr 2013 wurde ein Projekt zur Dokumentation der "Geisternetze" gestartet. Forschungstaucher wiesen innerhalb eines Jahres rund um die Insel Rügen 28 Hindernisse nach - zumeist Wracks - an denen Netze verloren gingen. Die Untersuchungen bilden eine wichtige Grundlage zur Bergung der Netze, die ein erheblicher Teil des weltweiten Müllproblems in den Meeren sind.

Jahresmotto: Kampf dem Plastikmüll

Unter dem Titel Kein Plastik Meer appelliert eine Sonderausstellung in der Stralsunder Jakobikirche gegen die zunehmende Verschmutzung der Weltmeere durch Plastikmüll, der zu einer ernsthaften Bedrohung für die Tierbestände in einigen teilen der Ozeane geworden ist.

Sie können in Stralsund Hotel und Ferienwohnung direkt buchen.

meeresmuseum.de, ozeaneum.de / nordlicht verlag

Foto: © nordlicht verlag

Datum: 30.06.2014

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Naturfotowettbewerb im Zoo Rostock
Der größte Zoo des Landes und einer der ältesten an der Ostsee besticht nicht nur durch seine malerische landschaftliche Gestaltung, durch Attraktionen wie Darwineum und Polarium, sondern auch durch ein reichhaltiges Veranstaltungsangebot. Dazu gehört seit 1999 ein Naturfotowettbewerb.
Ausstellung zur Fischerei in Sassnitz
Die Hafenstadt Sassnitz an Rügens Ostküste ist ein traditioneller Ort der Fischerei. Seine größte Dimension erreichte dieses Gewerbe zwischen 1945 und 1990, als das Fischkombinat Sassnitz nicht nur große Schiffe auf die Weltmeere schickte, sondern den Fang auch verarbeitete. Seitdem hat sich die Gesamtlage der Fischerei an der Ostsee drastisch verändert.
Kopenhagen entdecken
Vielleicht ist diese Losung überflüssig, denn viele deutsche Urlauber glauben die Hauptstadt des nördlichen Nachbars Dänemark zu kennen, waren zumindest schon einmal dort. Die Ostseemetropole wartet jedoch regelmäßig mit Überraschungen auf, die oft nur auf den zweiten Blick erkennbar sind. Zum Beispiel die große Bedeutung von gehobener Gastronomie – und die vielen Möglichkeiten für Radfahrer.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)