Radwandern Vorpommern

Radwandern Usedom, Rügen, Fischland-Darß-Zingst Radwandern in Vorpommern

Alleine die - mit wenigen Ausnahmen - geringen Höhenunterschiede machen die Inseln Usedom, Rügen, die Halbinsel Fischland-Darß-Zingst und das Küstenvorland Vorpommerns zu einem Eldorado für Radwanderer. Autor Christian Reich erlaubt sich, aus eigenem Erleben neun Touren durch die Küstenregionen im Dreieck zwischen Anklam, Sassnitz (Rügen) und Ribnitz-Damgarten zu beschreiben. Abenteuermäßig durch Rüdiger Neeberg geprägt und mit der nötigen Mischung aus Nähe und Distanz zu den oft eigenwilligen Bewohnern dieser Region ausgestattet, beschreibt er in lockerem, unterhaltsamem Stil („Wenn Sie meinen, sich verfahren zu haben, sind Sie richtig“) die Besonderheiten seiner Touren. Bis ins Detail kann der Radwanderer der Route folgen und die Erlebisse und Erfahrungen des Autors nachvollziehen, bestätigen oder auch nicht.

Ergänzt werden die Routenbeschreibungen entlang der Ostsee durch Alternativvorschläge sowie gesonderte Informationen zu interessanten Themen wie Seeadler, Bernstein, Küstendynamik und andere Naturphänomene. Kontaktadressen und Hinweise zu Ausflugstipps erleichtern die Reisevorbereitung. Alle neun Etappen sind hintereinander angeordnet und können von geübten Radwanderern in entsprechenden Tagesetappen bewältigt werden.

1. Etappe: Von Anklam nach Neppermin auf Usedom, Länge etwa 50 Kilometer, Informationen über den Seeadler, der hier fast sicher ins Blickfeld kommt. Die Insel Usedom ist mit 13 Brutpaaren das Gebiet mit der größten Seeadlerdichte in Deutschland.
2. Etappe: Usedom: Von Neppermin nach Karlshagen, Länge etwa 40 Kilometer, entlang der Außenküste Usedoms.
3. Etappe: Usedom-Rügen: Von Karlshagen nach Lobbe/Rügen, Länge etwa 15 Kilometer plus Schiffsüberfahrt von Peenemünde nach Göhren, von dort mit dem Rad nach Lobbe.
4. Rügen: Von der Halbinsel Mönchgut zum Königsstuhl, Länge etwa 45 Kilometer, entlang der Ostküste Rügens, vorbei an Binz, Prora und Sassnitz.
5. Rügen: Vom Königsstuhl nach Altenkirchen, Länge etwa 35 Kilometer
6. Rügen: Von Altenkirchen nach Schaprode, Länge etwa 45 Kilometer
7. Hiddensee: Von Schaprode setzt das Schiff auf die Insel Hiddensee, ein Kleinod unter den deutschen Ostseeinsel und autofrei. Von hier geht es per Schiff weiter direkt nach Zingst oder mit einem Umweg über die alte Hansestadt Stralsund.
8. Zingst-Darß: Von Zingst zunächst zum Ostende der Halbinsel nach Pramort, zweimal jährlich größter Kranichrastplatz Deutschlands, dann zurück über Zingst nach Prerow auf dem Darß.
9. Darß-Fischland. Von Prerow über den Darßer Ort und das Fischland nach Ribnitz-Damgarten, Länge etwa 45 Kilometer.
Von hier empfiehlt der Autor den Rückweg nach Anklam mit einer guten Zugverbindung oder per Rad in zwei Tagen entlang der Flüsse Recknitz, Trebel und Peene

Info:
Christian Reich
Mecklenburg-Vorpommern: per Rad in 9 Etappen durch Nationalparks und Naturschutzgebiete
OutdoorHandbuch Band 134
Conrad Stein Verlag 2004
€ 9,90 [D] / sfr 18,10
105 Seiten, 25 Abbildungen, 11 Kartenskizzen
Format 16,5 x 11,5 cm
ISBN 3-89392-534-1

Informationen zum Conrad-Stein-Verlag
 

Foto: Conrad-Stein-Verlag

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Route der Norddeutschen Romantik ist ausgewiesen
Vorpommern ist sozusagen die Wiege der Romantik in Norddeutschland. Um diesen kulturellen Schatz für Feriengäste und Einheimische besser erlebbar zu machen, wurde zwischen Greifswald und Wolgast die Route der Norddeutschen Romantik ausgewiesen. Pünktlich zum Start der Fahrradsaison wird die Route am 18. April durch den Tourismusverband Vorpommern, die Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft sowie weitere Partner und Förderer des Projektes an der Klosterruine Eldena offiziell eröffnet.
Auf Lesereise mit „Vineta Trugbilder“
Die Journalistin Martina Krüger hat in ihrem Buch „Vineta – Trugbild“ allerhand Wissenswertes über die sagenhafte versunkene Stadt Vineta zusammengetragen. Auf zahlreichen Veranstaltungen hat sie aus ihrem Buch gelesen – und immer ergibt sich daraus auch ein reger Austausch mit dem Publikum. Einige Erlebnisse hat sie im Folgenden beschrieben.
Bernsteinbäder Usedom feiern Ende der Heringswochen
Zum Ende der Usedomer Heringswochen freht sich in den Bernsteinbädern Koserow und Zempin einiges um die Kulinarik. Hering satt heißt es am 14. April 2018 auf dem Koserower Seebrückenvorplatz zum großen Heringsfest. Zahlreiche Gastronomen aus dem Ostseebad präsentieren verschiedene Heringsgerichte, die von den Gästen probiert werden können. In Zempin stehen die Kräuter auf dem Programm. Wilfried Dinse hält einen Vortrag und leitet eine Kräuterwanderung.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)