Städteführer Lübeck und Travemünde

Städteführer Lübeck und Travemünde Städteführer Lübeck und Travemünde

Holstentor, Lübecker Marzipan, Hansestadt, Schiffergesellschaft, die Buddenbrooks und natürlich Travemünde…diese Attribute fallen den meisten Reisenden beim Stichwort Lübeck ein. Lübeck ist aber noch viel mehr und hat viel mehr zu bieten. Zum Beispiel den UNESCO-Welterbe-Status. Und das zu Recht, bietet die historische Altstadt, stilecht auf einer Insel zwischen den Flüsschen Trave und Wakenitz gelegen, doch das passende Ambiente, das den Besucher in die Hansezeit versetzt. Die wiederum ist der Grundstein für die einstige und heutige Bedeutung der Hansestadt Lübeck. Matthias Körner führt auf fünf Spaziergängen durch seine Wahlheimatstadt Lübeck und zeigt dabei neben den offensichtlichen Besuchermagneten auch die stillen Winkel und Sehenswürdigkeiten der Hansestadt Lübeck. Sein Blick reicht dabei von den slawischen Anfängen Lübecks über die wechselvolle Geschichte mit Hanse, Pest und Piraterie bis in die Gegenwart, und von der Lübecker Altstadtinsel schaut er über die ehemalige Stadtgrenze hinaus in die „neuen“ Stadtteile. Auch mit dem direkt an der Ostsee gelegenen Stadtteil Lübecks beschäftigt er sich, dem Ostseebad Travemünde, wo es auch viel mehr als die berühmte „Passat“ und den Skandinavienkai als Sprungbett nach Schweden, Dänemark, Finnland und ins Baltikum zu entdecken gibt. Zur Auflockerung greift Matthias Körner nebenbei noch Fakten auf wie: Warum sollte das Holstentor abgerissen werden? Warum bereicherte eine Industriellen-Stiftung die Hansestadt Lübeck um 100 Mio. Euro? Was hat Lübeck mit dem Karrierestart des norwegischen Künstlers Edvard Munch zu tun? Warum wurde Marzipan als Potenzmittel verordnet?

Matthias Kröner
Reiseführer Lübeck MM-City

216 Seiten
4. Auflage 2018
farbig mit div. Karten
Michael Müller Verlag
ISBN 978-3-95654-506-1
€ 12,90
Auch erhältlich als E-Book (€ 9,90) und als Reiseführer App für Android und iOS (€ 8,99).

Cover und Textinfo © Michael Müller Verlag

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Route der Norddeutschen Romantik ist ausgewiesen
Vorpommern ist sozusagen die Wiege der Romantik in Norddeutschland. Um diesen kulturellen Schatz für Feriengäste und Einheimische besser erlebbar zu machen, wurde zwischen Greifswald und Wolgast die Route der Norddeutschen Romantik ausgewiesen. Pünktlich zum Start der Fahrradsaison wird die Route am 18. April durch den Tourismusverband Vorpommern, die Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft sowie weitere Partner und Förderer des Projektes an der Klosterruine Eldena offiziell eröffnet.
Auf Lesereise mit „Vineta Trugbilder“
Die Journalistin Martina Krüger hat in ihrem Buch „Vineta – Trugbild“ allerhand Wissenswertes über die sagenhafte versunkene Stadt Vineta zusammengetragen. Auf zahlreichen Veranstaltungen hat sie aus ihrem Buch gelesen – und immer ergibt sich daraus auch ein reger Austausch mit dem Publikum. Einige Erlebnisse hat sie im Folgenden beschrieben.
Bernsteinbäder Usedom feiern Ende der Heringswochen
Zum Ende der Usedomer Heringswochen freht sich in den Bernsteinbädern Koserow und Zempin einiges um die Kulinarik. Hering satt heißt es am 14. April 2018 auf dem Koserower Seebrückenvorplatz zum großen Heringsfest. Zahlreiche Gastronomen aus dem Ostseebad präsentieren verschiedene Heringsgerichte, die von den Gästen probiert werden können. In Zempin stehen die Kräuter auf dem Programm. Wilfried Dinse hält einen Vortrag und leitet eine Kräuterwanderung.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)