Hansestadt Anklam

Hansestadt Anklam Hansestadt Anklam

Die ehemalige Hansestadt Anklam als das südliche „Tor zur Insel Usedom“ präsentiert sich als Stadt mit reicher Geschichte. Von einstigem Wohlstand zeugen noch heute die gewaltigen Backsteinkirchen St. Marien und St. Nikolai. Die noch vorhandenen Backsteinbauten sind Bestandteil der Europäischen Route der Backsteingotik. Seit 1989 beherbergt das Steintor als einzig erhaltenes Stadttor das älteste Regionalmuseum Vorpommerns. Ein besonderer Tipp ist das Otto-Lilienthal-Museum, welches dem in Anklam geborenen Erfinder des Menschenfluges gewidmet ist.

Die Peene - einst Quelle des Reichtums der Stadt - nennen wir liebevoll den „Amazonas des Nordens“. Das Peenetal ist das einzige naturbelassene Urstromtal Mitteleuropas und ein Refugium für Adler, Rothirsche, Biber, Kormorane, Kraniche und Seeadler. Der Fluss hat eine schiffbare Länge von 110 km und bietet mit den weitläufigen Naturschutzgebieten, den unverwechselbaren Naturlandschaften und Erlebnisräumen Ruhe und Erholung pur. Als Ausgangspunkt für Kanu-, Kajak- oder Floßfahrten kann man von Anklam aus auf eigene Faust oder in geführten Touren die Peene erkunden und in die unberührte Natur eintauchen.  Wasserwanderern bietet der Wasserwanderrastplatz mit 13 Liegeplätzen, Slipanlage, Campingmöglichkeit, Spielplatz und modernem Sozialgebäude hervorragenden Komfort.

Kontakt:
Hanse- und Lilienthalstadt Anklam
Anklam-Information
Markt 3 • 17389 Anklam
Telefon: 03971-835154
Telefon: 03971-835175

Foto: Stadt Anklam

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Ferienprogramm im Zoo Rostock
Der mehr als hundertjährige Zoo in malerischer Natur gehört nicht nur zu den beliebtesten Ausflugszielen der 800-jährigen Hansestadt, sondern hat auch Bewertungen nach internationalen Maßstäben mit Bravour bestanden. Der Qualitätssprung der vergangenen Jahre begann mit dem Neubau des Darwineum und setzte sich mit dem Polarium fort.
"Kein Lärm Meer"
Immer mehr gelangt das Thema Umweltschutz auf ganz konkrete Weise in das Bewusstsein der Allgemeinheit. Das mittlerweile mehr als zehn Jahre alte Ozeaneum in Stralsund startet mit einem Schwerpunktthema, das jeden berührt. Es widmet sich vom 4. Juli an der Lärmverschmutzung im Meer, denn auch Lärm gilt als Umweltverschmutzung.
Die Tallinn Card
Die Republik Estland ist insgesamt ein immer beliebter werdendes Touristenziel an der Ostsee. An vorderster Stelle steht immer noch die traditionsreiche Hauptstadt Tallinn, die in diesem Jahr ihr 800-jähriges Bestehen feiert. Die Tallinn Card gestaltet den Aufenthalt komfortabler und erleichtert die Bewegung innerhalb der Stadt.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)