Dźwirzyno (Kolberger Deep)

Hafen von Dźwirzyno Hafen von Dźwirzyno

Auf halbem Wege zwischen Mrzeżyno (Deep) und Kołobrzeg (Kolberg) liegt der Ostsee-Badeort Dźwirzyno. Der deutsche Name Kolberger Deep geht auf die ersten Siedler zurück, die im 15. Jahrhundert aus Westfalen kamen und an dieser tiefen Stelle (Deep) den Ort gründeten. Auch der polnische Name Dźwirzyno bezieht sich auf eine Siedlung in der Region, die schon im 13. Jahrhundert unter dem Namen Dwerin an dieser Stelle erwähnt wird. Die Entwicklung des Tourismus begann an dieser Stelle in Dźwirzyno bereits im 19. Jahrhundert mit dem Bau mehrerer Sanatorien. Von der Kaiserin unterstützt wurde der Bau eines Ferienheimes für Großstadtkinder auf Initiative des Pastors Lenz, welches als Lenz-Heim in die Geschichte einging. Dźwirzyno liegt nahe des Abflusses des Kamper Sees (Jezioro Resko Primorskie) in die Ostsee. Diese auch als „Fähre“ bezeichnete Ausfahrt mit einem kleinen Hafen ist eine wichtige Voraussetzung für den Wassertourismus an dieser Stelle. Vor und nach dem Zweiten Weltkrieg (seit 1945 ist der Ort polnisch) wurde die Entwicklung des Tourismus an dieser Stelle unterbrochen, denn die gesamte Region war bis etwa 1960 militärisches Sperrgebiet.

Urlaub in Dźwirzyno (Kolberger Deep)

Nach dem Ende der Militärzeit begann seit den 1960er Jahren der Bau zahlreicher Sanatorien und Erholungsheime, die bis heute fast vollständig modernisiert wurden. Auch eine Fischersiedlung wurde errichtet, aber der Tourismus erwies sich schließlich als dominierend für die Entwicklung des Ortes. Die zahlreichen Neubauten passen sich in eine imposante Dünenlandschaft ein. Diese weitläufigen, für die Ostseeküste typischen Dünen erheben sich hier in bis zu 16 Meter Höhe. Sie sind nicht nur mit den hier üblichen Strandkiefern bewachsen, sondern auch mit den für südliche Regionen typischen Schwarzkiefern oder Latschenkiefern. Aus Gründen des Küstenschutzes wurde die Bebauung des Dünenbereichs in den letzten Jahren stark eingeschränkt.

Ostseeurlaub maritim und naturnah

Der Ausfluss des Rezko-Sees in die Ostsee ist gleichzeitig der alte Flusslauf der Rega. Der kleine geschützte Hafen ist Standort zahlreicher kleiner Fischerboote, dient aber auch als Anleger für Freizeitboote. In Dźwirzyno (Kolberger Deep) entwickelt sich eine den modernen Anforderungen entsprechende touristische Infrastruktur. Sie profitiert im Ostsee-Badeort Dźwirzyno von und verbindet sich mit der einzigartigen ostseetypischen Landschaft aus Dünen, Küstenwald und breitem Sandstrand. Ein Urlaub in im Ostsee-Badeort Dźwirzyno (Kolberger Deep) ist nicht nur für Naturliebhaber und Wassersportler attraktiv, sondern er ist auch für Aktivurlaub an der Ostsee ganz in Familie besonders geeignet. Die Nähe des großen Ostseebades Kołobrzeg (Kolberg) ist ein weiterer Faktor, der für die Wahl von Dźwirzyno (Kolberger Deep) als Ostsee-Urlaubsort spricht. Dadurch ist auch die Verkehrsanbindung entsprechend vielfältig.
 

Foto: © nordlicht verlag

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Ferienprogramm im Zoo Rostock
Der mehr als hundertjährige Zoo in malerischer Natur gehört nicht nur zu den beliebtesten Ausflugszielen der 800-jährigen Hansestadt, sondern hat auch Bewertungen nach internationalen Maßstäben mit Bravour bestanden. Der Qualitätssprung der vergangenen Jahre begann mit dem Neubau des Darwineum und setzte sich mit dem Polarium fort.
"Kein Lärm Meer"
Immer mehr gelangt das Thema Umweltschutz auf ganz konkrete Weise in das Bewusstsein der Allgemeinheit. Das mittlerweile mehr als zehn Jahre alte Ozeaneum in Stralsund startet mit einem Schwerpunktthema, das jeden berührt. Es widmet sich vom 4. Juli an der Lärmverschmutzung im Meer, denn auch Lärm gilt als Umweltverschmutzung.
Die Tallinn Card
Die Republik Estland ist insgesamt ein immer beliebter werdendes Touristenziel an der Ostsee. An vorderster Stelle steht immer noch die traditionsreiche Hauptstadt Tallinn, die in diesem Jahr ihr 800-jähriges Bestehen feiert. Die Tallinn Card gestaltet den Aufenthalt komfortabler und erleichtert die Bewegung innerhalb der Stadt.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)