Sønderborg (Sonderburg)

Hafen in Sønderborg, Dänemark Hafen in Sønderborg

An einem der schönsten Standorte innerhalb der Buchten- und Insellandschaft Südjütlands, auf der Insel Als (Alsen) am Nordufer der Flensburger Förde liegt die Stadt Sonderburg (Sønderborg). Sie ist wie die meisten Orte dieser Region durch deutsche und dänische Vergangenheit geprägt. Bis 1864 dänisch, gehörte Sonderburg danach bis 1920 zu Deutschland.

Mit seinen 30.000 Einwohnern ist Sonderburg heute nicht nur für die Touristen aus der Umgebung Stätte des Einkaufs, sondern hat selbst lohnende Ziele zu bieten.
Das aus dem 12. Jahrhundert stammende Schloss mit dem Museum ist das bedeutendste Museum in Südjütland und eines der ältesten Bauwerke der Region. Südlich des Schlosses befindet sich ein Badestrand. Die Altstadt selbst ist von vielen Jugendstilgebäuden geprägt. Über die deutsche Geschichte Nordschleswigs informiert das Deutsche Museum Nordschleswig.
Von besonderem Reiz ist der Hafen, als Liegeplatz historischer Schiffe ebenso wie als Yachthafen und als Ausgangspunkt der sogenannten Rum-Regatta von und nach Flensburg.

Einige Kilometer westlich von Sonderburg befindet sich das Informationszentrum Düppeler Schanzen (Historiecenter Dybbøl Banke). Hier fand 1864 die Entscheidungsschlacht im Deutsch-dänischen Krieg statt, die mit einer dänischen Niederlage endete.

Zwei Straßenbrücken, darunter eine Klappbrücke, überspannen den 250 Meter breiten Alsensund.

Informationen über Sehenswürdigkeiten in Südjütland.

Foto: Gorm Casper/visitdenmark.com

Foto: © Gorm Casper/VisitDenmark

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Neue Attraktion: Die Dünenpromenade
Während die Dünen durch Einwirkung der Natur entstanden – und neu entstehen, hat bei den meisten der heutigen Dünen an der Ostseeküste der Mensch nachgeholfen. Sie wurden entweder künstlich angelegt oder bewusst erhöht und verbreitert, denn die Dünen sind ein wichtiger Bestandteil des Hochwasserschutzes.
Kaltbaden in Helsingborg
Die südschwedische Stadt am Öresund sieht sich als die heimliche Hauptstadt der Kaltbadehäuser und möchte künftig auch in der Nebensaison den Kreislauf auf kreative Art und Weise ankurbeln. Entlang der gesamten schwedischen Küste gibt es rund 50 Kaltbadehäuser mit je einer Sauna und Duschen für Damen und Herren.
Winter in Estland
Estland, das sind die weitläufigen unberührten Landschaften südlich des Finnischen Meerbusens am östlichen Ende der Ostsee, die hier in jedem Winter großflächig von Eis bedeckt ist. Sie bieten zahlreiche Möglichkeiten für Aktivurlaub an der Ostsee.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)