Härnösand

Museum Murberget Härnösand Schweden Ostsee Museum Murberget in Härnösand

Härnösand ist Hauptort der schwedischen Provinz Västernorrland und liegt an der Ostseeküste nördlich von Sundsvall. Die vorgelagerte Insel Härnön ist Namensgeber und wird vom Fluss Ångermanälv umflossen, der hier in den Bottnischen Meerbusen (Bottenhavet) der Ostsee mündet. Nach der Gründung 1585 entwickelte sich Härnösand zu einer der größten Städte Nordschwedens und ist seit 1647 Bischofssitz. Im Großen Nordischen Krieg 1721 wurde Härnösand von russischen Truppen zerstört. Bis heute ist Härnösand eher von Verwaltungen als von Industrie geprägt.
Alleine die Lage an der schwedischen Ostseeküste macht Härnösand zu einem Urlaubsort erster Güte. Hier findet der Tourist natürlich wie so oft an der Ostseeküste Schwedens weitläufige Sandstrände, felsige Ufer und genügend Wasser zum Segeln, Kanufahren oder Angeln. Das Baden wird in diesen Breitengraden jedoch auch im kurzen schwedischen Sommer schon zu einer Herausforderung. Dennoch gibt es in und um Härnösand an Ostsee und Binnenseen, bis hin zur nördlich vorgelagerten Insel Hemsö, zahlreiche Sandstrände mit entsprechender Infrastruktur für ein Bad in der Ostsee. Viele davon sind auch für Urlauber mit Handicap geeignet. Campingplätze und Ferienhäuser bieten dazu die nötigen Beherbergungsmöglichkeiten.
Mitten im Stadtzentrum von Härnösand finden die Freizeitkapitäne mehrere Möglichkeiten zum Anlegen für Segel- und Motorboote. Im Norden der Stadt befindet sich das Murbergmuseum, ein Regionalmuseum für die Landschaft Ångermanland mit dem nach Skansen (Stockholm) zweitgrößten schwedischen Freiluftmuseum.
Lange ein Geheimprojekt, ist die ehemalige Festung Hemsö auf der gleichnamigen Insel heute ein Museum für die Zeit des Kalten Krieges. Seit Beginn der 1950er Jahre entstanden bis zu 40 Meter tiefe Bunker mit atombombensicheren Verteidigungsanlagen, in denen ständig über 300 Wehrpflichtige Dienst taten und bis zu drei Monate ohne Kontakt zur Außenwelt auskommen konnten. Seit 1992 dienen die Anlagen ausschließlich als Museum, alle Anlagen sind jedoch bis heute funktionsbereit.
Mitte der 1990er Jahre wurde die E 4 nördlich von Härnösand durch einen imposanten Brückenneubau verkürzt und einer der schönsten Abschnitte der Ostsee, die Hohe Küste (Höga Kusten) besser erschlossen. Härnösand bietet dem Ostseeurlauber jeglichen Komfort in einer intakten und abwechslungsreichen, maritim geprägten Natur mit Unterkünften für jeden Anspruch, von Hotels über Ferienhäuser bis zu Campingplätzen – und das zu jeder Jahreszeit.

Sie können in Härnösand Ferienhaus direkt buchen.

Foto: © Wikipedia / Blajo

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Die Tallinn Card
Die Republik Estland ist insgesamt ein immer beliebter werdendes Touristenziel an der Ostsee. An vorderster Stelle steht immer noch die traditionsreiche Hauptstadt Tallinn, die in diesem Jahr ihr 800-jähriges Bestehen feiert. Die Tallinn Card gestaltet den Aufenthalt komfortabler und erleichtert die Bewegung innerhalb der Stadt.
Kunst und Nationalstolz – das estnische Liederfest
Estland stand wie die Nachbarstaaten Lettland und Litauen lange unter russischer Herrschaft. Das Massensingen gibt es dort seit 1869 als Ausdruck des Strebens nach Unabhängigkeit. Bis heute ist diese Tradition bewahrt worden und hat sich zu einem weltweit beachteten Ereignis entwickelt.
Öresund: Angeln mit Naturgenuss
Die Öresund-Region mit der dänischen Hauptstadt Kopenhagen, der südschwedischen Großstadt Malmö sowie ihrem dänisch-schwedischen Umland entwickelte sich besonders seit der Eröffnung der Öresundbrücke im Jahr 2000 zu einer der dynamischsten Wachstumsregionen im Ostseeraum mit knapp vier Millionen Einwohnern.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)