Weißenhäuser Strand

Weißenhäuser Strand, Blick nach Westen Weißenhäuser Strand, Blick nach Westen

Das Ostseebad Weißenhäuser Strand liegt an der Südküste der Hohwachter Bucht, einem Teil der Kieler Bucht. Es zeichnet sich gegenüber anderen Seebädern dadurch aus, dass es faktisch nur aus Freizeiteinrichtungen besteht. Neben der einzigartigen Natur und eingebettet in diese ist vor allem das Subtropische Bade-Paradies als ganzjährige Attraktion zu nennen.

Der etwa drei Kilometer lange Strand liegt fernab von Verkehrslärm hinter bis zu acht Meter hohen Dünen und ist besonders für Kleinkinder gut geeignet. Er dient als Ausgangspunkt für Surfer, die sich ihre Ausrüstung nicht nur dort ausleihen, sondern auch Kurse absolvieren können. Tretboote, Bananenboote und Katamaransegeln ergänzen das Angebot. Die Animateure bieten Beachvolleyball, Burgenbau und Schatzsuche an. Eine neue Seebrücke lädt zu einem Spaziergang über den Wellen ein. Richtung Schloss Weißenhaus schließen sich ein FKK-Strand und ein Strandabschnitt für Hundebesitzer an.

Als Freiluft-Pendant zum Badeparadies ist der Columbus-Park entstanden. Wie einst das Namensvorbild können Jung und Alt in einem weitläufigen Gelände mit viel Wasser auf Entdeckungsfahrt gehen.

Das Ostseebad Weißenhäuser Strand befindet sich in der Nähe der Stadt Oldenburg in Holstein. Der sich in Richtung Osten anschließende, direkt an die Küste grenzende Truppenübungsplatz Putlos kann auch für den Badebetrieb zeitweilig Lärmbelästigung oder Einschränkungen des Zugangs zum küstennahen Gewässer mit sich bringen. Informationen vor Ort weisen darauf hin.

Sehenswürdigkeiten in Weißenhäuser Strand und Holstein.

Foto: Melanie Regner/pixelio.de

Foto: © Wikimedia.de / Jörg Hammes CC BY-SA 3.0

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

„Hanse Sail“ in Rostock
Die Hansestadt Rostock an der Warnowmündung ist seit ihrer Gründung vor 800 Jahren von der Schifffahrt geprägt. Häfen verschiedener Größe verteilen sich am Breitling, dem Mündungstrichter der Warnow. Gleich zu Beginn der 1990er Jahre wurde eine Tradition aus der Taufe gehoben, die seitdem jährlich etwa eine Million Besucher anzieht – die „Hanse Sail“.
„Foodstock“ in den Schären
Das Schärengebiet vor Stockholm gilt als das größte seiner Art an der gesamten Ostseeküste. Tausende Inseln und Inselchen, von kleinen Felsbrocken bis zu größeren Inseln, machen den unverwechselbaren Reiz der Landschaft aus. Während die meisten im Winter verlassen sind, pulsiert im Sommer dort das Leben.
Vineta – der Klang des Goldes
Die Vineta-Sage erzählt von einer Stadt, angefüllt mit allem Schönen dieser Welt, ihre Bewohner waren weltoffen, tolerant. Wohl aber auch verschwenderisch. Jedenfalls ging Vineta in den Fluten der Ostsee unter, nach schauerlichen Warnungen: Vineta, Vineta, du rieke Stadt, Vineta sall unnergahn, wieldeß se het väl Böses dahn“. Diese sagenhafte Stadt soll hier vor der Insel Usedom untergegangen sein.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)