Krynica Morska (Kahlberg)

Krynica Morska, Blick von der Mole auf den Ort Krynica Morska, Blick von der Mole auf den Ort

Lage und Geschichte

Das westlichste Stück der polnischen Ostseeküste beginnt auf der Frischen Nehrung (Mierzeja Wiślana), einer schmalen Landzunge im Süden der Danziger Bucht (Zatoka Gdańska). Mitten auf der Frischen Nehrung liegt die kleine Stadt Krynica Morska, deren Anfänge unter dem deutschen Namen Liep, später Kahlberg, bereits auf das 13. Jahrhundert zurückgehen. Das damals vom Deutschen Orden beherrschte Gebiet kam nach vielen Stationen nach 1945 zu Polen. Die Stadt hieß bis 1958 Łysica und wurde dann in Krynica Morska umbenannt. Die Stadt lag lange Zeit am kürzesten Weg zwischen Danzig und Königsberg, ein Postgebäude und eine Gastwirtschaft entstanden, die Frische Nehrung wurde durch die Bepflanzung der Dünen und durch Entwässerung des Gebietes stabilisiert. Darauf aufbauend entwickelt sich bereits seit Beginn des 19. Jahrhunderts der Tourismus. Um 1850 wird Kahlberg von Gästen aus den umliegenden Städten Danzig, Elbing, Thorn und sogar Berlin besucht. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts wird Kahlberg gezielt zu einem Badeort für alle Bevölkerungsschichten entwickelt.
Seit Ende der 1960er Jahre gehört Krynica Morska, die kleinste Stadt Polens, mit heute bis zu 100.000 Gästen pro Jahr zu den populärsten Badeorten an der polnischen Ostseeküste.

Krynica Morska, LeuchtturmSehenswürdigkeiten

Allein die Frische Nehrung mit ihrer abwechslungsreichen Natur als Mischung von Wald auf hohen Dünen und den beiden verschiedenartigen Küsten von Frischem Haff und Ostsee bilden eine attraktive Umgebung für einen erholsamen Urlaub an der Ostsee. Der Abstand zwischen beiden Ufern der Nehrung beträgt in Krynica Morska etwa zwei Kilometer. Der Sandstrand an der Nordküste zählt zu den schönsten an der Ostsee. Auffällig ist der äußerst großzügig ausgebaute Hafen mit einer riesigen Fläche für Großveranstaltungen. Der Hafen selbst ist nicht nur ein beliebtes Ziel von Freizeitskippern, von hier aus besteht in der Sommersaison auch regelmäßiger Schiffsverkehr nach dem auf dem Festland gegenüberliegenden Tolkmicko (Tolkemit) und nach Elbląg (Elbing). Zahlreiche historische Hotelgebäude sind erhalten oder nach alten Plänen rekonstruiert worden.

Sie können in Krynica Morska Hotels direkt buchen.

Foto: © nordlicht verlag

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Route der Norddeutschen Romantik ist ausgewiesen
Vorpommern ist sozusagen die Wiege der Romantik in Norddeutschland. Um diesen kulturellen Schatz für Feriengäste und Einheimische besser erlebbar zu machen, wurde zwischen Greifswald und Wolgast die Route der Norddeutschen Romantik ausgewiesen. Pünktlich zum Start der Fahrradsaison wird die Route am 18. April durch den Tourismusverband Vorpommern, die Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft sowie weitere Partner und Förderer des Projektes an der Klosterruine Eldena offiziell eröffnet.
Auf Lesereise mit „Vineta Trugbilder“
Die Journalistin Martina Krüger hat in ihrem Buch „Vineta – Trugbild“ allerhand Wissenswertes über die sagenhafte versunkene Stadt Vineta zusammengetragen. Auf zahlreichen Veranstaltungen hat sie aus ihrem Buch gelesen – und immer ergibt sich daraus auch ein reger Austausch mit dem Publikum. Einige Erlebnisse hat sie im Folgenden beschrieben.
Bernsteinbäder Usedom feiern Ende der Heringswochen
Zum Ende der Usedomer Heringswochen freht sich in den Bernsteinbädern Koserow und Zempin einiges um die Kulinarik. Hering satt heißt es am 14. April 2018 auf dem Koserower Seebrückenvorplatz zum großen Heringsfest. Zahlreiche Gastronomen aus dem Ostseebad präsentieren verschiedene Heringsgerichte, die von den Gästen probiert werden können. In Zempin stehen die Kräuter auf dem Programm. Wilfried Dinse hält einen Vortrag und leitet eine Kräuterwanderung.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)