Begeisterung in Stockholm für den ESC

ESC-Begeisterung in Stockholm
ESC-Begeisterung in Stockholm
(4) Bewertungen: 1

Nach dem schwedischen Sieg im Vorjahr wurde die Hauptstadt Schwedens, Stockholm, zum Ort für den diesjährigen Wettbewerb ausgewählt. Nach Malmö 2013 war dieses Mal die schwedische Metropole an der Reihe. Das hat in der Ostseemetropole einen Sturm der Begeisterung ausgelöst, was sich in einer Vielzahl von Veranstaltungen und Aktivitäten niederschlägt. Für Musik- und Schlagerfans ist der Eurovision Song Contest ein absolutes Highlight des Jahres. Doch nicht nur all jene, die das Glück hatten, Tickets für die Live-Veranstaltungen zu ergattern, sollten zwischen dem 2. und 14. Mai in die schwedische Hauptstadt pilgern. Denn für alle anderen verwandelt sich der zentrale Park Kungsträdgården in diesem Zeitraum zum Festivalgelände. Unter der Bezeichnung Eurovision Village erwarten die Besucher hier Events auf zwei Bühnen, Erlebnisse für Groß und Klein und natürlich kulinarische Leckereien. Unterhalb des Königlichen Schlosses direkt am Wasser wird es eine Location für den Euroclub geben – direkt neben dem Euro Fan Café. Hier können sich tagsüber Fans, Delegierte und Stockholmer beim Mittagessen treffen und gleichzeitig die Live-Proben im Globen auf großen Displays verfolgen. Am Abend verwandelt sich der Euroclub dann zum Nachtclub für akkreditierte Fans und Delegierte. Außerdem sind weitere Partylocations in Planung, um die gesamte Musikstadt Stockholm in die ESC-Events einzubinden.

Höhepunkt im doppelten Sinne – der City-Skyliner

Innerhalb des Kungsträdgården wird ein Turm entstehen, der City-Skyliner. Der 81 Meter hohe Turm steht dann mitten im Eurovision-Dorf. Vom 29. April an wird er für die Öffentlichkeit die Möglichkeit bieten, die schwedische Hauptstadt mit einem 360-Grad-Rundumblick zu genießen. Damit ist er eines der höchsten Gebäude Stockholms, nur wenige Meter niedriger als die markante Veranstaltungshalle „Globen“. 60 Personen, auch Rollstuhlfahrer, können gleichzeitig für ein moderates Entgelt den Rundumblick genießen.

visitsweden.de / nordlicht verlag / Stockholm Visitors Board

Foto: © Ola Ericson/imagebank.sweden.se

Datum: 01.03.2016

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

130 Jahre Seebad Lubmin
Es ist eigentlich kein so besonderer Anlass für Aufmerksamkeit. Dennoch arrangierte das Seebad ein Festwochenende im Juli 2016, zumal gleichzeitig drei andere Jubiläen anfielen: 745 Jahre Lubmin, 115 Jahre Freiwillige Feuerwehr und 25 Jahre Heimvolkshochschule. Das einstige Fischer- und Bauerndorf Lubmin macht schon seit langen als einziges Seebad am Greifswalder Bodden auf sich aufmerksam und ist als Urlaubs- und Reiseziel für Besucher aus nah und fern zu jeder Jahreszeit ein echter Geheimtipp.
Deutsche Premium Destination Ahlbeck · Heringsdorf · Bansin
Studien und Statistiken der letzten Jahre haben es immer wieder gezeigt; das Inland ist das beliebteste Urlaubsziel der Bundesbürger. Und viele Zeichen deuten darauf hin, dass es nicht nur so bleibt, sondern der Anteil an Urlaubsreisen innerhalb Deutschlands weiter wachsen wird. Um diese guten Vorzeichen bestmöglich zu nutzen, gilt es für Destinationen und touristische Orte mehr denn je, sich am Markt individuell zu präsentieren und die eigenen Vorzüge so prägnant zu kommunizieren, dass Qualität und Güte auf den ersten Blick erkennbar werden.
16. Lübecker Museumsnacht am 27.8. 2016
Die alte Hansestadt Lübeck liegt im südwestlichsten Zipfel der Ostsee und war als Zentrum der Hanse einst der ungekrönte Herrscher der Ostsee. In den letzten Jahrzehnten hat sich Lübeck nicht nur wegen seiner hansischen Traditionen zu einer modernen Kulturstadt entwickelt. Günter Grass und sein Nobelpreisträger-Kollege Thomas Mann sind Quellen einer Kultur, die sich auch in neuartigen Präsentationen widerspiegelt. Auch in diesem Jahr wird eine neuzeitliche Tradition weitergeführt.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)