Vom Eislaufen zum HanseKulturFestival

Eiszauber in Lübeck
Eiszauber in Lübeck
(5) Bewertungen: 1

Die norddeutsche Ostseemetropole Lübeck hat sich auch für das kommende Jahr wieder viel vorgenommen. Traditionell lösen sich im gesamten Jahr in Lübeck und Travemünde die Veranstaltungen ab, die besonders für die zahlreichen Gäste der Hansemetropole interessant sind. Lübeck und Travemünde bilden eine einzigartige Kombination von Stein gewordener Geschichte der Hanse und der Backsteingotik, der maritimen Geschichte eines der bedeutendsten Ostseehäfen als Tor nach Skandinavien, des mondänen Badebetriebs an der Lübecker Bucht sowie modernen und zeitgenössischen Kulturveranstaltungen und –einrichtungen.

Die Openair-Eisbahn

Das neue Jahr wurde mit dem Eislaufvergnügen vor der vielleicht schönsten Kulisse von allen mobilen Eisbahnen im Norden eingeläutet. Noch bis zum 21. Februar 2016 verwandelt die 700 Quadratmeter große Eisbahn den Markt in ein Openair-Eisstadion und bietet eine Winterattraktion für die Lübecker Bürger und Gäste aus der Region. Ein Gastronomiebereich und eine stimmungsvolle Winterdekoration umrahmen die Eisbahn. Wer keine eigenen Schlittschuhe dabei hat, kann sie sich vor Ort ausleihen. Bitte immer daran denken: Es besteht aus Sicherheitsgründen Handschuhpflicht auf der Eisbahn. Weitere Schutzbekleidung, beispielsweise Ellenbogen- und Knieschützer werden empfohlen.
Öffnungszeiten: Sonntag bis Donnerstag 10 bis 20 Uhr, Freitag und Samstag 10 bis 21 Uhr.

Das HanseKulturFestival

Lübeck lädt vom 20. bis 22. Mai 2016 zur Premiere des HanseKulturFestivals auf der nördlichen Altstadtinsel ein. Geboten wird ein umfangreiches Kulturprogramm mit großer Bürgerbeteiligung mitten im alten Seefahrerviertel rund um St. Jakobi und das Europäische Hansemuseum. Auf dem bunten Programm stehen Musik, Kleinkunst, Ausstellungen, Theater und Lesungen, Maritimes, Kulinarisches, Straßenfeste und Gartenpartys. Besonderes Augenmerk liegt auf den historischen Gängen und Gärten des Viertels, die durch kleine und feine Kulturmomente und die Begegnung zwischen Anwohnern und Gästen in Szene gesetzt werden. Wer also gerne einen Blick in die verwunschene Welt der Gänge und Höfe in der Lübecker Altstadt werfen möchte, kann dort während des dreitägigen Festivals bei Kaffee und Kuchen interessanten Geschichten oder kleinen Konzerten lauschen und die verwinkelten Hinterhöfe erkunden. Wer hinter die Kulissen von Lübecks Kultur schauen möchte, ist in den Museen und Galerien des Viertels inklusive der angrenzenden Gärten herzlich willkommen. Das HanseKulturFestival garantiert völlig neue Einblicke und Impressionen, spannende Kulturmomente, herzliche Begegnungen und ein ganz besonderes Wochenende in Lübeck.

Lübeck und Travemünde Marketing GmbH / nordlicht verlag

Foto: © Stadtwerke Lübeck

Datum: 19.01.2016

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Dom zu Riga renoviert
Der Dom zu Riga ist eines der ältesten Sakralbauten nicht nur in Lettland, sondern im gesamten Baltikum. Die Grundsteinlegung erfolgte 1211, bald wurden unmittelbar daneben das Kloster und die Domschule erbaut. Im 14. und 15. Jahrhundert wurde die Kirche in eine Basilika umgebaut und der Kirchturm wurde erhöht, so dass er seitdem 140 Meter hoch ist. Im Gebäude des Doms zu Riga vereinen sich Merkmale der romanischen Frühgotik, des Barocks und des Jugendstils. Der Dom zu Riga ist eines der beliebtesten Gebäude der lettischen Hauptstadt. Seine Silhouette bestimmt wesentlich die Panorama-Ansicht von Riga. Dom und Vorplatz gehören zum historischen Zentrum Rigas, das in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen wurde. Der Dom zu Riga ist die Kathedrale der lettischen evangelisch-lutherischen Kirche und Hauptort für die lettischen ökumenischen Gottesdienste.
1. HanseKulturFestival in Lübeck
Die Begriffe Hanse und Lübeck gehören so eng zusammen wie z.B. Hamburg und Hafen. Die Stadt an der Ostsee mit ihrem Hafen- und Seebadvorort Travemünde war eines der Gründungsmitglieder und dann ein Zentrum der Hanse. Die gesamte Innenstadt ist von der Hansegeschichte geprägt. Kein Wunder, dass diese Tradition in Lübeck sehr lebendig gehalten wird. Wer geglaubt hat, dass dabei bereits alle Möglichkeiten ausgeschöpft sind, wird durch das Konzept einer neuartigen Veranstaltungsreihe eines besseren belehrt.
70. Geburtstag von König Carl XVI. Gustaf
Bereits 43 Jahre sitzt Carl XVI. Gustaf auf dem schwedischen Königsthron. Nach wie vor ist die königliche Familie in Schweden sehr beliebt, auch wenn die Kinder und Enkelkinder des Königspaares die Eltern in der Beliebtheitsskala, zumindest aber in der Medienpräsenz seit einigen Jahren verdrängt haben. Vor allem in Deutschland ist die deutschstämmige Königin Silvia sehr beliebt. Kaum einer weiß jedoch, dass auch König Carl Gustaf eine deutsche Mutter hat, Sybilla von Sachsen-Coburg-Gotha. Der 1973 inthronisierte schwedische König war zeitlebens nicht unumstritten, wie auch zahlreiche Veröffentlichungen zeigen. Der Titel des aktuellen Buches drückt wohl präzise seine Haltung aus: „Der widerwillige Monarch“. Nichtsdestotrotz überdauert seine Sympathie im Volk alle entgegengesetzten Tendenzen. Carl XVI. Gustaf wurde 1946 auf Schloss Haga in Stockholm geboren, dort wo jetzt Thronfolgerin Victoria mit Ehemann Prinz Daniel und ihren beiden Kindern zuhause ist.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)