Trolling Masters auf Bornholm

Trolling Masters auf Bornholm
Trolling Masters auf Bornholm
(5) Bewertungen: 1

Ein Muss für jeden echten Angelenthusiasten ist der Wettbewerb Trolling Bornholm. Jedes Jahr im Mai streiten hier etwa 250 Angler aus mehreren Ländern darum, wer den größten Lachs fängt. Geangelt wird natürlich vom Boot aus, Ausgangspunkt ist der Hafen des Ortes Tejn an der Nordküste der Ostseeinsel Bornholm. Der Hauptwettkampf geht vom 30. April bis zum 3. Mai vonstatten. Als Vorbereitung kann der Trolling-Treff Bornholm vom 12. bis 19. April genutzt werden, wo es auf Lachs und Meerforelle geht.

Trolling Master Bornholm vom 30. April bis 3. Mai 2014

Erleben Sie die Trollingkonkurrenz Trolling Master Bornholm vom 30. April bis 3. Mai 2014. Nicht nur die aktiven Angler selbst, auch viele Schaulustige wollen sich dieses Ereignis nicht entgehen lassen. Seit 2005 ist der Hafen des kleinen Fischerortes Tejn an der Nordwestküste der dänischen Ostseeinsel Bornholm Ausgangspunkt für die größte Schleppangelkonkurrenz Skandinaviens, das Trolling Master Bornholm. Trolling ist eine Angelmethode, bei der von einem Motorboot aus gleichzeitig bis zu zehn Angelrouten ausgeworfen werden. Während der Fahrt versuchen die Angler dann möglichst viele Fische zu fangen. Bei Trolling Master Bornholm geht es um Lachse, die besonders an der Nordküste Bornholms in großer Menge vorkommen.

Rekord ungebrochen

Der Trolling-Wettkampf besteht aus verschiedenen Wertungen. Unter anderem geht es um den schwersten Lachs. Der bisherige Rekord aus dem Jahre 2007 hat sich bis zum heutigen Tag gehalten. Damals holte ein dänischer Angler einen 22,2 kg schweren Lachs ins Boot.
Ausgezeichnet wird auch das erfolgreichste Boot, welches die meisten Fische in den Hafen bringt. Schließlich wird in der Länderwertung ermittelt, aus welchem Land die besten Trolling-Angler kommen. Den Siegern winken Preise von insgesamt 100.000 dänischen Kronen (cirka 13.000 Euro).
Schaulustige Bornholm-Urlauber sind herzlich willkommen, um das aktionsreiche Spektakel auf See zu beobachten und schließlich den Entscheidungsprozess der Jury mitzuerleben. Wer an den diesjährigen Trolling Master Bornholm teilnehmen möchte, kann sich auf der Internetseite www.tv2bornholm.dk/trolling anmelden. Touristen erhalten Informationen darüber, wann sie wo welche Wettkämpfe beobachten können, bei der Bornholmer Tourismuszentrale (Bornholms Velkomscenter) in Rønne. Unterkünfte können hier gebucht werden: Ferienhaus Bornholm.

Fischerdorf Tejn

Das ehemalige Fischerdorf Tejn liegt an der Nordwestspitze der Insel Bornholm. Es bildet zusammen mit dem Nachbarort Sandkås einen Doppelort, der sich heute ganz auf den Tourismus spezialisiert hat. Noch vor wenigen Jahrzehnten wurde der Hafen von Tejn zu einem großen Fischereihafen ausgebaut, eine Tatsache, die dem Trolling Master Bornholm zugute kommt. Die erwarteten großen Fänge blieben jedoch aus. Dennoch hat heute etwa ein Dutzend Fischkutter den Heimathafen in Tejn. Trolling Master Bornholm hat sich zu einem Magneten für den Tourismus auf der dänischen Insel Bornholm entwickelt und lockt jedes Jahr im April hunderte Angler und tausende Schaulustige auf die einzigartige dänische Ostseeinsel Bornholm.

visitdenmark / nordlicht verlag

Foto: © Team Fisk / VisitDenmark

Datum: 04.04.2014

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Deichrückbau als Krimi
Die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommerns verfolgt Pläne, einen Hochwasserschutzdeich im Norden der Insel Usedom für Renaturierungsmaßnahmen zurückzubauen, entgegen einer Vielzahl von sachlichen Argumenten und gegen den geschlossenen Widerstand der Bevölkerung. Gegenstand von Auseinandersetzungen ist auch die Konzeption des Museums Peenemünde. Mit einem Deichrückbau würde ein großer Teil der weltweit bedeutenden Denkmallandschaft rings um das Museum (das Gelände der ehemaligen Heeresversuchsanstalt), der Überflutung preisgegeben und damit der Denkmalwert des Standortes irreversibel beschädigt.
Dom zu Riga renoviert
Der Dom zu Riga ist eines der ältesten Sakralbauten nicht nur in Lettland, sondern im gesamten Baltikum. Die Grundsteinlegung erfolgte 1211, bald wurden unmittelbar daneben das Kloster und die Domschule erbaut. Im 14. und 15. Jahrhundert wurde die Kirche in eine Basilika umgebaut und der Kirchturm wurde erhöht, so dass er seitdem 140 Meter hoch ist. Im Gebäude des Doms zu Riga vereinen sich Merkmale der romanischen Frühgotik, des Barocks und des Jugendstils. Der Dom zu Riga ist eines der beliebtesten Gebäude der lettischen Hauptstadt. Seine Silhouette bestimmt wesentlich die Panorama-Ansicht von Riga. Dom und Vorplatz gehören zum historischen Zentrum Rigas, das in die UNESCO-Welterbeliste aufgenommen wurde. Der Dom zu Riga ist die Kathedrale der lettischen evangelisch-lutherischen Kirche und Hauptort für die lettischen ökumenischen Gottesdienste.
1. HanseKulturFestival in Lübeck
Die Begriffe Hanse und Lübeck gehören so eng zusammen wie z.B. Hamburg und Hafen. Die Stadt an der Ostsee mit ihrem Hafen- und Seebadvorort Travemünde war eines der Gründungsmitglieder und dann ein Zentrum der Hanse. Die gesamte Innenstadt ist von der Hansegeschichte geprägt. Kein Wunder, dass diese Tradition in Lübeck sehr lebendig gehalten wird. Wer geglaubt hat, dass dabei bereits alle Möglichkeiten ausgeschöpft sind, wird durch das Konzept einer neuartigen Veranstaltungsreihe eines besseren belehrt.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)