Dźwirzyno (Kolberger Deep)

Hafen von Dźwirzyno Hafen von Dźwirzyno

Auf halbem Wege zwischen Mrzeżyno (Deep) und Kołobrzeg (Kolberg) liegt der Ostsee-Badeort Dźwirzyno. Der deutsche Name Kolberger Deep geht auf die ersten Siedler zurück, die im 15. Jahrhundert aus Westfalen kamen und an dieser tiefen Stelle (Deep) den Ort gründeten. Auch der polnische Name Dźwirzyno bezieht sich auf eine Siedlung in der Region, die schon im 13. Jahrhundert unter dem Namen Dwerin an dieser Stelle erwähnt wird. Die Entwicklung des Tourismus begann an dieser Stelle in Dźwirzyno bereits im 19. Jahrhundert mit dem Bau mehrerer Sanatorien. Von der Kaiserin unterstützt wurde der Bau eines Ferienheimes für Großstadtkinder auf Initiative des Pastors Lenz, welches als Lenz-Heim in die Geschichte einging. Dźwirzyno liegt nahe des Abflusses des Kamper Sees (Jezioro Resko Primorskie) in die Ostsee. Diese auch als „Fähre“ bezeichnete Ausfahrt mit einem kleinen Hafen ist eine wichtige Voraussetzung für den Wassertourismus an dieser Stelle. Vor und nach dem Zweiten Weltkrieg (seit 1945 ist der Ort polnisch) wurde die Entwicklung des Tourismus an dieser Stelle unterbrochen, denn die gesamte Region war bis etwa 1960 militärisches Sperrgebiet.

Urlaub in Dźwirzyno (Kolberger Deep)

Nach dem Ende der Militärzeit begann seit den 1960er Jahren der Bau zahlreicher Sanatorien und Erholungsheime, die bis heute fast vollständig modernisiert wurden. Auch eine Fischersiedlung wurde errichtet, aber der Tourismus erwies sich schließlich als dominierend für die Entwicklung des Ortes. Die zahlreichen Neubauten passen sich in eine imposante Dünenlandschaft ein. Diese weitläufigen, für die Ostseeküste typischen Dünen erheben sich hier in bis zu 16 Meter Höhe. Sie sind nicht nur mit den hier üblichen Strandkiefern bewachsen, sondern auch mit den für südliche Regionen typischen Schwarzkiefern oder Latschenkiefern. Aus Gründen des Küstenschutzes wurde die Bebauung des Dünenbereichs in den letzten Jahren stark eingeschränkt.

Ostseeurlaub maritim und naturnah

Der Ausfluss des Rezko-Sees in die Ostsee ist gleichzeitig der alte Flusslauf der Rega. Der kleine geschützte Hafen ist Standort zahlreicher kleiner Fischerboote, dient aber auch als Anleger für Freizeitboote. In Dźwirzyno (Kolberger Deep) entwickelt sich eine den modernen Anforderungen entsprechende touristische Infrastruktur. Sie profitiert im Ostsee-Badeort Dźwirzyno von und verbindet sich mit der einzigartigen ostseetypischen Landschaft aus Dünen, Küstenwald und breitem Sandstrand. Ein Urlaub in im Ostsee-Badeort Dźwirzyno (Kolberger Deep) ist nicht nur für Naturliebhaber und Wassersportler attraktiv, sondern er ist auch für Aktivurlaub an der Ostsee ganz in Familie besonders geeignet. Die Nähe des großen Ostseebades Kołobrzeg (Kolberg) ist ein weiterer Faktor, der für die Wahl von Dźwirzyno (Kolberger Deep) als Ostsee-Urlaubsort spricht. Dadurch ist auch die Verkehrsanbindung entsprechend vielfältig.
 

Foto: © nordlicht verlag

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Trassenheide erhält Zertifikat für sicheren Strand als „Lifeguarded Beach“
Das Ostseebad Trassenheide im Norden der Insel Usedom wurde jüngst durch die International Life Saving Federation of Europe (ILSE) als „Lifeguarded Beach“ mit dem roten Banner rezertifiziert. Bereits im Jahr 2009 wurde das Ostseebad Trassenheide als einer der ersten europäischen Strände mit dem weltweit gültigen Qualitätszertifikat zertifiziert. Kein weiteres Ostseebad auf der Insel Usedom trägt dieses Siegel.
Schatzhüter für die Küste zwischen Rostock und Rügen gesucht
Das Projekt Schatz an der Küste engagiert sich seit 2014 für den Erhalt der Artenvielfalt im „Hotspot 29 der Biologischen Vielfalt“ zwischen Rostock und Rügen. Nun suchen die Projektpartner, koordiniert von der OSTSEESTIFTUNG, gemeinsam mit der Bevölkerung nach Menschen, die sich ebenfalls für dieses Ziel einsetzen. Ab sofort bis Mitte April können Vorschläge für potenzielle „Schatzhüterinnen“ und „Schatzhüter“ direkt bei der OSTSEESTIFTUNG oder via der unten angegebenen Social Media-Plattformen eingereicht werden. Ende April werden die Sieger gekürt.
Ausschreibung für den Wettkampf im Bankdrücken in Zempin, Insel Usedom
Der Wettkampf der starken Männer (und auch Frauen) im Seebad Zempin auf der Insel Usedom geht auch in diesem Jahr in die nächste Runde. Am Freitag, 20.07.2018 veranstaltet das Seebad gemeinsam mit dem zweifachen Weltmeister im Powerlifting (Kraftdreikampf) Marco Lamprecht den bereits 5. Wettkampf im Bankdrücken.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)