Koserow

Seebrücke in Koserow (Foto: Kurverwaltung Koserow) Seebrücke in Koserow (Foto: Kurverwaltung Koserow)

Mitte des 19. Jahrhunderts kamen die ersten Badegäste in das heutige Seebad Koserow, auf dessen Gebiet sich die schmalste Stelle der Insel Usedom befindet. Genau dort, wo die Insel durch Sturmhochwasser mehrfach geteilt wurde, ließ sich in den 1930er Jahren der Maler Otto Niemeyer-Holstein nieder, dessen Gedenk-Atelier an dem von ihm so bezeichneten „Lüttenort“ heute an den bekanntesten Maler der Insel erinnert.

Das Seebad Koserow liegt am Streckelsberg, mit 59 Metern eine der höchsten Erhebungen Usedoms. Mitte der 1990er Jahre musste die Küste vor dem Streckelsberg vor weiterem Abtrag mit einem Steinwall gesichert werden.

An der Koserower Hauptstraße befinden sich zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants, Cafés und auch Hotels. Die Koserower Kirche, älteste auf Usedom, ist zum Veranstaltungsort der Reihe „Klassik am Meer“ geworden. Zum Repertoire gehören bekannte Theaterstücke wie „Faust“ und „Jedermann“, gespielt von Berliner Schauspielern.

Die Sage von der „Bernsteinhexe“, 1843 aufgeschrieben vom Koserower Pfarrer Wilhelm Meinhold, ist einer der Hintergründe, warum das Seebad Koserow zu den vier besonders naturverbundenen „Bernsteinbädern“ im mittleren Teil Usedoms gehört. Der Sage nach soll die Stadt Vineta im Meer vor Koserow versunken sein.

Seebad Koserow / Insel Usedom (Quelle: Geobasisdaten siehe Impressum)In der Nähe des Zugangs zur Seebrücke sind einige der alten Salzhütten erhalten, in denen der fangfrische Fisch konserviert wurde. Heute sind hier Eheschließungen möglich. Ein Holzbohlenweg in Höhe der Düne ermöglicht auch Menschen mit Behinderung den Zugang zum Strand, denn im Seebad Koserow hat sich ein Hotel auf Gäste mit Körperbehinderung spezialisiert.

Sehenswürdigkeiten in Koserow und auf Usedom

Gastgeber in Koserow

Foto: Kurverwaltung Koserow


Gastronomie & Shopping in Koserow

Udo’s Fischräucherei
Frisch vom Fischer und selbst geräuchert, so muss der Fisch an der Ostsee sein und so bietet der Fischer Udo Wachholz ihn an.
An der Seebrücke
T (038375) 20277


Inselküche Koserow
Die Inselküche beliefert große und auch kleine Abnehmer mit belegten Brötchen, Frühstück, Mittag oder auch komplettem Festbüffet, dazu das Zubehör „vom Löffel bis zum Zelt“.
Hauptstraße 89
T (038375) 20155


Bäckerei, Konditorei, Café Wolfsteller
Vom Hauptsitz Koserow werden die sechs Filialen auf Usedom beliefert, nicht nur mit Brot, Brötchen, Gebäck, Kuchen und Torten, sondern auch mit Spezialitäten wie Wikingerbrot oder Kassler im Brotteig.
Hauptstraße 27
T (038375) 20462


Isola Bella: Ristorante-Pizzeria, Italienisches Eiscafe
Großzügige Terrasse mit unverstelltem Meerblick direkt in den Dünen an der Seebrücke, mit Wind- und Sonnenschutz. Die Speisekarte wird ständig aktualisiert, geöffnet ist von März bis Oktober.
An der Seebrücke
T (038375) 22197

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


www.nautic-usedom.de

News

Usedomer Heringswochen: „Silber des Meeres“ in kulinarischen Variationen
Jedes Jahr im Frühling widmen sich die Usedomer Heringswochen dem „Silber des Meeres“. Vom 3. März bis 14. April 2018 servieren insgesamt 25 Restaurants zwischen Ahlbeck und Freest ihren Gästen Hering in unzähligen köstlichen Variationen. Traditionell eröffnet die Heringsgala im Strandhotel Seerose in Kölpinsee die Heringswochen, der Abschluss wird mit einem großen Heringsfest auf dem Koserower Seebrückenvorplatz gefeiert. Authentisches über die Küstenfischerei erfahren die Gäste auf Führungen zu den Usedomer Fischern am Strand von Ahlbeck und Bansin.
Krumminer Naturhafen setzt mit Korkenkampagne und Kranichschutz auf besondere Nachhaltigkeit
Der Naturhafen Krummin startet als erster Partner auf der Insel Usedom in Zusammenarbeit mit dem NABU eine Korksammelaktion. Hintergrund des Ganzen ist die im November 1994 vom NABU Hamburg ins Leben gerufene Korkkampagne. Bundesweit gibt es heute über 1.200 offizielle Sammelstellen und jetzt auch mit dem Naturhafen Krummin eine Hauptsammelstelle auf Usedom.
Trassenheide erhält Zertifikat für sicheren Strand als „Lifeguarded Beach“
Das Ostseebad Trassenheide im Norden der Insel Usedom wurde jüngst durch die International Life Saving Federation of Europe (ILSE) als „Lifeguarded Beach“ mit dem roten Banner rezertifiziert. Bereits im Jahr 2009 wurde das Ostseebad Trassenheide als einer der ersten europäischen Strände mit dem weltweit gültigen Qualitätszertifikat zertifiziert. Kein weiteres Ostseebad auf der Insel Usedom trägt dieses Siegel.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)