Landeshauptstadt Schwerin

Südufer des Schweriner Pfaffenteiches (Foto: J. Lehmann) Südufer des Schweriner Pfaffenteiches (Foto: J. Lehmann)

Die Landeshauptstadt Schwerin liegt direkt südlich von Wismar in einer Entfernung von gut 35 Kilometern im weiteren Hinterland der Ostseeküste und kann auf eine fast 1.000-jährige Geschichte zurückblicken. Der Standort inmitten von sieben Seen, darunter mit dem Schweriner See einer der größten Deutschlands, und die reichhaltigen Zeugen der Vergangenheit machen die Stadt Schwerin zu einem attraktiven touristischen Ausflugsziel.

Die Geschichte und das heutige Erscheinungsbild der Stadt werden von der Rolle als Residenzstadt des Herzogtums Mecklenburg-Schwerin bestimmt. Das in seiner jetzigen Form erst Mitte des 19. Jahrhunderts auf der Schlossinsel errichtete Schweriner Schloss, heute Sitz des Landtags von Mecklenburg-Vorpommern, gehört zu den schönsten Bauten Norddeutschlands. Zusammen mit dem Schlossgarten, dem Mecklenburgischen Staatstheater, dem Staatlichen Museum Schwerin mit Gemäldegalerie und dem Marstall bildet es ein einzigartiges architektonisches Ensemble rund um den Alten Garten am Ufer des Schweriner Sees. Die jährlich dort stattfindenden Schlossfestspiele sind ebenso Anziehungspunkt für Touristen wie die Fahrgastschiffahrt auf dem Schweriner See, der großzügig angelegte Zoo Schwerin im Stadtteil Zippendorf und der dortige städtische Badestrand.

Aus den 1950er Jahren stammt der etwa 100 Meter hohe Fernsehturm, der heute inmitten eines Neubaugebietes steht. Am südlichen Stadtausgang gibt das Freilichtmuseum Schwerin-Mueß Einblicke in die ländliche Geschichte der Region.

Die Landeshauptstadt Schwerin bildet gleichzeitig den Westrand der Mecklenburgischen Seenplatte, die über Störkanal, Elbe und Havel für Freizeitschiffer sowohl mit Hamburg als auch mit der Bundeshauptstadt Berlin verbunden ist. Im Gespräch sind seit langer Zeit Pläne, den sogenannten Wallensteingraben in Richtung Wismar zu einem Schifffahrtsweg auszubauen.

Landeshauptstadt Schwerin (Quelle: Geobasisdaten siehe Impressum)Im Jahr 2009 ist Schwerin Gastgeber für die Bundesgartenschau.

Sehenswürdigkeiten in Schwerin und Mecklenburg


Foto: J. Lehmann

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Weihnachten in den Stockholmer Schären
Die Schäreninseln entlang der schwedischen Küste sind im Sommer ein beliebtes Reiseziel für internationale Besucher. Ob im Norden vor Luleå, im größten schwedischen Schärengebiet vor Stockholm oder im Süden vor Karlskrona. Im Winter überlassen selbst viele schwedische Sommergäste die Schären sich selbst. So erleben meist nur die wenigen Dauerbewohner, die Einheimische, den Charme des Schärengartens, während Touristen die Städte erkunden.
Das Rigaer Jugendstilzentrum
Das Museum entstand bereits 1903 und befindet sich in der Alberta-Straße 12, die von den bekannten lettischen Architekten Konstantīns Pēkšēns und Eižens Laube entworfen wurde. In den letzten Jahren hat sich die ursprünglich begrenzte Museumssammlung in eine einzigartige Sammlung von Jugendstilobjekten mit 6.400 Exponaten verwandelt. Ein Teil der Sammlung wird im Untergeschoss des Jugendstilzentrums gezeigt, wo man sich eingehend über das Erbe der Jugendstilarchitektur in Riga informieren und die interaktiven Elementen nutzen kann.
Weihnachtszauber in Lübeck
Lübeck lädt mit seinen Weihnachtsmärkten zu einem stimmungsvollen Adventserlebnis ein und hat gleich zwei Überraschungen in petto: Das Weihnachtswunderland für Kinder zieht zum Europäischen Hansemuseum und das „Hoghehus“ am Koberg wird erstmalig zum Kunsthandwerkermarkt. Insgesamt verzaubern zehn Weihnachtswelten die Gäste der Weihnachtsstadt, wir wünschen viel Spaß!

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)