Tausenjähriges Kalmar

Schloss Kalmar
Schloss Kalmar

Wer auf die südschwedische Insel Öland will, muss an der Stadt Kalmar vorbei. Ein Aufenthalt in dieser Stadt ist jedoch empfehlenswerter. Schon immer, auch vor dem Bau der Öland-Brücke in den 1970er Jahren, war die Stadt Kalmar das Tor zur langgestreckten Insel Öland. Weniger bekannt ist die für schwedische Verhältnisse langjährige Geschichte.
Kalmar blickt auf eine tausendjährige Geschichte als nordisches Macht- und Handelszentrum zurück. Im 13. Jahrhundert lebten dort viele deutschstämmige Kaufleute. Bis ins 17. Jahrhundert hinein lag Kalmar an der schwedischen Südgrenze, denn die Regionen Skåne und Blekinge gehörten zu Dänemark.
Die strategische Bedeutung wird am beeindruckenden am Schloss Kalmar sichtbar, wo 1397 die Kalmarer Union besiegelt wurde.
Bei einem Stadtspaziergang sind die Pflastergassen der Altstadt und besonders das Viertel Gamla Stan mit niedlichen Holzhäusern zu empfehlen. Den Höhepunkt der Erkundungstour bildet das Schloss Kalmar, das im 12. Jahrhundert als Wehrturm begann, bevor es rund 400 Jahre später unter König Gustav Vasa zu einem prächtigen Renaissanceschloss umgestaltet wurde.
Das Stadtzentrum ist von einer Stadtmauer umgeben und besteht größtenteils aus historischen Gebäuden. Besonders sehenswert ist der barocke Dom zu Kalmar, der vom Hofarchitekten Nicodemus Tessin d. Ä. entworfen und 1660-1699 erbaut wurde.
Im Provinzialmuseum ist eine spannende Ausstellung dem 1676 gesunkenen Kriegsschiff „Kronan“ gewidmet, das neben der „Vasa“ zu den mächtigsten Segelschiffen des 17. Jahrhunderts zählte. Von den rund 20.000 vom Wrack geborgenen Gegenständen werden unter anderem Goldmünzen und Kanonen gezeigt, außerdem sind Überreste des Schiffs selbst zu sehen.

visitsweden.com / nordlicht verlag

Foto: © Malcolm Hanes/Johnér/imagebank.sweden.se

Datum: 30.07.2021

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Weihnachtsmarkt in Tallinn, der „Grünen Hauptstadt Europas“
Die drei baltischen Republiken, von denen Estland die nördlichste ist, entwickeln sich immer mehr zu exzellenten touristischen Zielen. Auch die Nachhaltigkeit wird in Estland groß geschrieben.
Familienherbstfest in Zingst
Das Ostseeheilbad Zingst auf der gleichnamigen Halbinsel macht nicht nur durch seinen langen Strand auf sich aufmerksam. Zahlreiche kreative Veranstaltungen ziehen immer öfter Tages- und Stammgäste an die Ostsee. So auch das diesjährige Familienherbstfest „De Harvst“.
Urlaub auf Seeland
Sie ist nicht nur Dänemarks Hauptinsel mit der Hauptstadt Kopenhagen, sondern die größte Insel der Ostsee überhaupt: Seeland. Der Gast wird bei einem Urlaub angenehm überrascht sein. Hier gibt es nicht nur erlebnisreiche Küstenlinien und Badeorte, sondern auch eine Spezialität, die man im Norden nicht erwartet.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)