Robben am Strand - was tun?

Kegelrobben
Kegelrobben

Für die Natur(-Freunde) ist es erfreulich, die Fischer sehen die Entwicklung mit gemischten Gefühlen: Der Bestand an Kegelrobben in der westlichen Ostsee hat sich in den vergangenen Jahren deutlich erholt. Immer öfter lassen sich die Tiere am Strand sehen.
Meist sind es dann zufällige Entdeckungen durch Strandspaziergänger oder Badende, die dann vor der Entscheidung stehen: Wie verhalte ich mich in solchen Fällen?
Das Stralsunder Meeresmuseum gibt dazu konkrete Ratschläge. Kegelrobben sollten vor allem in den hochsensiblen Lebensphasen (Fortpflanzung, Fellwechsel) ungestört bleiben. Im schlimmsten Fall kann eine Störung dazu führen, dass Muttertiere nicht wieder an den Strand zurückkehren - das Jungtier kann dann nur in seltenen Fällen überleben.
Beobachter sollten deshalb diese fünf einfachen Regeln beachten:
Versperren Sie den Tieren niemals den Fluchtweg ins Wasser.
Halten Sie einen Mindestabstand von 100 Metern.
Auf keinen Fall die Tiere berühren, füttern oder bewerfen.
Hunde sind an der Leine zu führen.
Stellen Sie sich niemals zwischen Mutter und Jungtier.
Sichtungen von Meeressäugern in der Ostsee sollten immer dem Deutschen Meeresmuseum Stralsund gemeldet werden.
Außerdem sollten unverzüglich die zuständigen Behörden informiert werden, z.B. Ordnungsamt, Nationalparkamt, Biosphärenreservat oder Amtstierärzte. Sollten Sie sich nicht sicher sein, wer kontaktiert werden muss, wenden Sie sich bitte an die Polizei oder das Deutsche Meeresmuseum (Tel.: 03831 2650 210).

Deutsches Meeresmuseum / nordlicht verlag

Foto: © Linda Westphal / Deutsches Meeresmuseum

Datum: 29.07.2019

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Hinter die Kulissen geschaut: Der Circus William
Der Circus William gastiert seit über 25 Jahren in Bansin auf der Insel Usedom. Jeden Sommer schlägt die Familie Wille das große Circus-Zelt zwischen Bansin und Heringsdorf auf. Zu den besonderen Attraktionen gehören die weißen Löwen und Tiger, von denen einige sogar gebürtige Insulaner sind.
Stockholmer U-Bahn – längste Galerie der Welt
Stockholm, die Hauptstadt Schwedens kann mit vielen Attributen glänzen. Sie ist eine der Metropolen an der Ostsee, hat den einzigen Stadt-Nationalpark des Landes, liegt malerisch auf 14 Inseln und vermittelt dadurch ihren Gästen den Eindruck, mitten in der Natur zu sein.
Der Herbst in Tallinn
Zu den seit etwa 30 Jahren wieder unabhängigen baltischen Staaten gehört auch deren nördlichster – Estland. Wie auch in den südlichen Nachbarn Lettland und Litauen prägt besonders die Kombination von nationalen Traditionen mit zukunftsweisenden Entwicklungen das Land.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)