Lettland - Land der blauen Seen

See in Lettgallen
See in Lettgallen
(3.7) Bewertungen: 3

Lettland hat wie alle baltischen Länder seit der erneuten Unabhängigkeit um 1990 eine vielseitige Entwicklung erfahren. Auch der Tourismus spielt eine immer größere Rolle, was von den zahlreicher werdenden Gästen gewürdigt wird. Neben der Ostseeküste wird das Hinterland zu einem Magneten besonders für Liebhaber unverfälschter Natur.



Latgale / Lettgallen

Dieses Gebiet im Südosten Lettlands stellt eine der vier Regionen des Landes dar und grenzt an Weißrussland und Litauen. Die malerische Landschaft kann auf eine reiche Kultur- und Religionsgeschichte zurückblicken. In dieser Region, die „das Land der blauen Seen“ genannt wird, wechseln sich prachtvolle Naturlandschaften ab - schimmernde Seen, Wälder, Haine, Flüsse, Felder und Hügel, die von sich schlängelnden Landstraßen und versonnenen kleinen Wegen durchflochten sind.

Seen und Wälder

In diesem Gebiet befinden sich auch der mit 82 Quadratkilometern größte See Lettlands, der Lubāns, sowie der mit 63 Metern tiefste See des ganzen Baltikums, der Dridzis. Über ganze 36 Inseln verfügt der See Ežezers, während der mit vielen Märchen verflochtene See Velnezers durch seine ungewöhnliche Wasserfarbe berühmt geworden ist.

UNESCO-Welterbe Daugava (Düna)

Auch Lettlands größter Fluss, die Daugava (Düna), die bei der lettischen Hauptstadt Riga in die Ostsee mündet, durchfließt die Region Lettgallen. Die Niederung der Daugava ist von der UNESCO in die Liste des Weltkulturerbes eingetragen - ein Paradies von malerischen Landschaften, archäologischen Denkmälern, großen alten Bäumen und Feldsteinen ist. Die Daugava bildet in diesem Abschnitt neun große Bögen und viele andere tektonische Elemente einer Flussniederung, die ihren urtümlichen Charakter bewahrt hat und heutzutage sehr selten zu finden ist. Gerade die Abgeschiedenheit der Landschaft macht ihren Reiz für den Touristen aus.

Kulturlandschaft

Typisch für die Kulturlandschaft von Latgale sind Kruzifixe an den Rändern der Landstraßen, weiße Türme der Gotteshäuser über den Hainen, Burgberge, Landgüter und Schlösser. Einen der berühmtesten heiligen Orte weltweit, das Basilikum von Aglona, besuchen alljährlich Tausende von Pilgern aus Nah und Fern.
Nehmen Sie den Reisestab und die Tasche oder das Fahrrad und den Rucksack oder packen Sie die Reisetaschen in den Gepäckraum Ihren Autos und überzeugen Sie sich selbst, dass Latgale ein Ort ist, wo jeder sich erholen, neue Eindrücke sammeln und die Gesundheit kräftigen kann!

greetingsfromlettland.lv / nordlicht verlag

Foto: © greetingsfromlatvia.lv

Datum: 20.08.2014

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Willkommen zurück – Rügen ist bereit
Wie die anderen Tourismusregionen an der Ostsee heißen auch die Rüganer wieder ihre Gäste willkommen. Sie haben hier aufgelistet, worauf sie sich in der Zeit nach Corona am meisten freuen.
Historisch-Technisches Museums Peenemünde mit zwei Sonderausstellungen
Das größte Industriedenkmal des Landes MV, das Historisch-Technische Museum Peenemünde im ehemaligen Kraftwerk der Heeresversuchsanstalt, ist seit 11. Mai wieder geöffnet. Das Team hat die Schließzeit effektiv genutzt.
„Es geht wieder los“
Unter diesem Motto lädt der Ostsee-Holstein-Tourismus wieder Gäste an die holsteinische Ostseeküste. Natürlich gelten wie überall auch bestimmte Regeln und Verordnungen. Ab dem 18.05.2020 wird die Öffnung der Gastronomie unter Auflagen zugelassen. Das Beherbergungsverbot wird unter Auflagen aufgehoben, die Wohnmobilstellplätze können geöffnet werden.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)