51. Ueckermünder Hafftage

Bootskorso bei den Ueckermünder Hafftagen
Bootskorso bei den Ueckermünder Hafftagen
(5) Bewertungen: 1

Die Stadt Ueckermünde am Südufer des Stettiner Haffs ist schon lange aus dem Schatten der großen Seebäder an der Ostsee getreten. Seit Mai 2013 darf sich die Stadt offiziell als Seebad bezeichnen. Wer den liebevoll gestalteten Strand, den Ortsteil „Haffbad“ gesehen, hat, wird diesem Attribut recht geben. Bemerkenswert ist auch der völlig neu gestaltete Stadthafen unmittelbar am Stadtzentrum und dem Schloss der Pommerschen Herzöge.


Maritime Tradition

Nur wenige Kilometer trennen den Stadthafen an der Uecker von der Mündung dieses Flusses ins Stettiner Haff. Die attraktive Atmosphäre des Hafengeländes bildet die Kulisse für ein Ereignis, das in diesem Jahr bereits zum 51. Mal stattfindet: die Hafftage. Das traditionelle Volksfest findet wie immer am vierten Juliwochenende statt. Stargäste werden in diesem Jahr Petra Zieger & Band, live am Freitagabend im Ueckerpark, sowie das Duo Thomasius und Charly Brunner, live am Sonntag, sein. Weitere Liveacts sind beispielsweise das Pasternack Swing Trio, die Party-Showband Rosa und Jörg Hinz. Wer es etwas sportlicher mag, kann sich die Fußballspiele sowie die Schützen ansehen oder vielleicht beim Segeln um das Blaue Band vom Stettiner Haff aktiv werden. Auch in diesem Jahr wird natürlich wieder ein Bootskorso auf der Uecker durchgeführt.
Ein großer Besuchermagnet sind die traditionell einlaufenden Schiffe im Ueckermünder Hafen, so z.B. das polnische Marineschiff „Jamno“, das Seemotorschiff „Oie“ des Wasser- und Schifffahrtsamtes, das Gewässerüberwachungs- und Ölbekämpfungsschiff „Strelasund“ vom Staatlichen Amt für Landwirtschaft und Umwelt Stralsund und der Seenotkreuzer „Eugen“ von der DGzRS. Alle Schiffe können am Hafftage-Wochenende besichtigt werden.
Einmalig in diesem Jahr ist das große Barkassentreffen der AWO anlässlich des 50jährigen Jubiläums der Barkasse „Grenouille“. Es werden über 20 Barkassen einlaufen, die ebenfalls besichtigt werden können. Als Programmpunkt findet u.a. die „Rettung einer verunfallten Barkasse“ statt. Ebenso sehenswert ist das Böller- und Kanonierstreffen unter Regie des VDSK-Standortes „Dragoner Ungerland/Stettiner Haff“. Eindrucksvoll werden Böller in Szene gesetzt. Der Biwak-Rundgang der „Heiligen Barbara“ im
Kanonierslager ist ein einmaliges Erlebnis. Auch ein Besuch im Haffmuseum lohnt sich für Groß und Klein. In diesem Jahr erwartet die Besucher die Sonderausstellung „Mit der Kogge in die Zukunft“. Aussteller ist das Ukranenland Torgelow.
Die Hafftage werden wie immer durch ein buntes Markttreiben umrahmt. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt. Die genauen Daten können Sie dem Programmheft der 51. Ueckermünder Hafftage entnehmen. Es ist in der Touristik-Information sowie in der Stadtverwaltung (Telefon 039771/28454) auf Anfrage erhältlich.

Sie können in Ueckermünde Hotels und Ferienwohnungen direkt buchen.
 

www.ueckermuende.de / nordlicht verlag

Foto: © www.ueckermuende.de

Datum: 21.07.2014

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Route der Norddeutschen Romantik ist ausgewiesen
Vorpommern ist sozusagen die Wiege der Romantik in Norddeutschland. Um diesen kulturellen Schatz für Feriengäste und Einheimische besser erlebbar zu machen, wurde zwischen Greifswald und Wolgast die Route der Norddeutschen Romantik ausgewiesen. Pünktlich zum Start der Fahrradsaison wird die Route am 18. April durch den Tourismusverband Vorpommern, die Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft sowie weitere Partner und Förderer des Projektes an der Klosterruine Eldena offiziell eröffnet.
Auf Lesereise mit „Vineta Trugbilder“
Die Journalistin Martina Krüger hat in ihrem Buch „Vineta – Trugbild“ allerhand Wissenswertes über die sagenhafte versunkene Stadt Vineta zusammengetragen. Auf zahlreichen Veranstaltungen hat sie aus ihrem Buch gelesen – und immer ergibt sich daraus auch ein reger Austausch mit dem Publikum. Einige Erlebnisse hat sie im Folgenden beschrieben.
Bernsteinbäder Usedom feiern Ende der Heringswochen
Zum Ende der Usedomer Heringswochen freht sich in den Bernsteinbädern Koserow und Zempin einiges um die Kulinarik. Hering satt heißt es am 14. April 2018 auf dem Koserower Seebrückenvorplatz zum großen Heringsfest. Zahlreiche Gastronomen aus dem Ostseebad präsentieren verschiedene Heringsgerichte, die von den Gästen probiert werden können. In Zempin stehen die Kräuter auf dem Programm. Wilfried Dinse hält einen Vortrag und leitet eine Kräuterwanderung.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)