Open-Air-Theater in Schwerin

Schlossfestspiele Schwerin
Schlossfestspiele Schwerin
(4.5) Bewertungen: 2

Ostseeurlaub bedeutet keinen Urlaub von der Kultur – im Gegenteil. Zahlreiche Theater der Region warten gerade im Sommer mit anspruchsvollen Darbietungen auf. Dazu zählt seit einigen Jahren auch das Mecklenburgische Staatstheater in der Landeshauptstadt Schwerin. Nur eine knappe Autostunde von der Ostseeküste entfernt, ist dieses traditionsreiche Haus zu jeder Zeit ein Publikumsmagnet.

 

Saison startet im Mai mit "Romeo und Julia"

So früh wie noch nie - bereits ab 21. Mai 2014 wird im Innenhof des Schweriner Doms Shakespeares berühmtes Liebesdrama „Romeo und Julia“ zu sehen sein. Dieses imposante Bauwerk zählt mit über 100 Metern Höhe zu den höchsten seiner Art in Deutschland. Unweit des Alten Gartens am Schweriner See dominiert der Dom die Schweriner Innenstadt und bietet gerade für dieses Stück eine einzigartige Kulisse, die an den Originalschauplatz in Italien erinnert.

Schlossfestspiele Schwerin

Die Schlossfestspiele bilden wieder den unbestrittenen Höhepunkt des Schweriner Theatersommers, wenn sie vom 27. Juni bis 3. August 2014 die Verdi-Oper „Nabucco“ präsentieren. Diese Neuinszenierung von „Nabucco“ bildet gleichzeitig den Auftakt eines Verdi-Zyklus, der in den nächsten Jahren die Schlossfestspiele des Mecklenburgischen Staatstheaters Schwerin bestimmen wird. Die berühmte Verdi-Oper wird umrahmt von einer beeindruckenden Kulisse aus Staatlichem Museum, Schweriner Schloss und Staatstheater. Sechs der 23 Vorstellungen werden an Sonntagnachmittagen mit Beginn um 17 Uhr gespielt. Alle anderen Vorstellungen beginnen um 21 Uhr. 1842 an der Mailänder Scala mit überwältigendem Erfolg uraufgeführt, begründete „Nabucco“ Giuseppe Verdis Ruf als führender Opernkomponist. Große Gefühle wie Liebe, Eifersucht, Hass und Wahnsinn sind in diesem Werk in einer nie nachlassenden Spannung mit mitreißender, musikalischer Kraft gestaltet. In der Geschichte, die dem alten Testament entstammt, stehen Freiheitswille und der wahre Glaube, die Treue eines Mannes und der Opferwillen seiner Geliebten im Mittelpunkt. Der „Gefangenenchor“, das berühmteste Chorwerk Verdis, hat in Italien beinah den Status einer Nationalhymne.
Die Mecklenburgische Staatskapelle Schwerin spielt dieses musikalische Meisterwerk unter der Leitung ihres amtierenden Generalmusikdirektors Daniel Huppert. Für das Bühnenbild und auch die Kostüme ist zum ersten Mal die Schweizerin Romaine Fauchère verantwortlich. Die Regie liegt bei Georg Rootering. Neben Solisten des Schweriner Musiktheaterensembles werden Gäste mit internationalem Renommee zu hören sein.
Weitere Vorstellungen: 28. und 29. Juni, 3. bis 6. Juli, 10. bis 13. Juli, 17. bis 20. Juli, 24. bis 27. Juli sowie 31. Juli bis 3. August 2014. Die Sonntags-Vorstellungen am 29. Juni sowie 6., 13., 20. und 27. Juli beginnen bereits um 17 Uhr alle anderen jeweils 21 Uhr auf dem Alten Garten in Schwerin
Karten unter: Tel.:0385 / 5300-123, kasse@theater-schwerin.de oder unter www.theater-schwerin.de.

Sie können in Schwerin Hotels direkt buchen.

In unserem Buch "Mecklenburgische Ostseeküste mit Güstrow und Schwerin" erfahren Sie mehr über die Region und die Landeshauptsatd Schwerin.

Meckl. Staatstheater Schwerin / nordlicht verlag

Foto: © Silke Winkler

Datum: 24.04.2014

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Route der Norddeutschen Romantik ist ausgewiesen
Vorpommern ist sozusagen die Wiege der Romantik in Norddeutschland. Um diesen kulturellen Schatz für Feriengäste und Einheimische besser erlebbar zu machen, wurde zwischen Greifswald und Wolgast die Route der Norddeutschen Romantik ausgewiesen. Pünktlich zum Start der Fahrradsaison wird die Route am 18. April durch den Tourismusverband Vorpommern, die Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft sowie weitere Partner und Förderer des Projektes an der Klosterruine Eldena offiziell eröffnet.
Auf Lesereise mit „Vineta Trugbilder“
Die Journalistin Martina Krüger hat in ihrem Buch „Vineta – Trugbild“ allerhand Wissenswertes über die sagenhafte versunkene Stadt Vineta zusammengetragen. Auf zahlreichen Veranstaltungen hat sie aus ihrem Buch gelesen – und immer ergibt sich daraus auch ein reger Austausch mit dem Publikum. Einige Erlebnisse hat sie im Folgenden beschrieben.
Bernsteinbäder Usedom feiern Ende der Heringswochen
Zum Ende der Usedomer Heringswochen freht sich in den Bernsteinbädern Koserow und Zempin einiges um die Kulinarik. Hering satt heißt es am 14. April 2018 auf dem Koserower Seebrückenvorplatz zum großen Heringsfest. Zahlreiche Gastronomen aus dem Ostseebad präsentieren verschiedene Heringsgerichte, die von den Gästen probiert werden können. In Zempin stehen die Kräuter auf dem Programm. Wilfried Dinse hält einen Vortrag und leitet eine Kräuterwanderung.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)