34. Internationaler Hansetag in Lübeck

Museumshafen Lübeck
Museumshafen Lübeck
(5) Bewertungen: 1

Die Hansestadt Lübeck galt als "Königin der Hanse", war lange Zeit die mächtigste Stadt dieses mittelalterlichen Städtebundes in Europa. Schon damals trafen sich die Mitgliedsstädte zu den regelmäßigen Hansetagen.
1980 wurde diese Tradition erneuert, der Hansetag der Neuzeit wurde beim Hansetag in Zwolle (Niederlande) aus der Taufe gehoben.
Das erste Mal seit 1983 ist nun Lübeck wieder an der Reihe und wird vom 22. bis 25. Mai Gastgeber des 34. Internationalen Hansetags der Neuzeit. Das viertägige Festprogramm umfasst über 350 Einzelveranstaltungen rund um Musik, Geschichte, Kunst und Kultur aus über 100 Hansestädten. Die große Eröffnungsveranstaltung findet vor dem Holstentor am 22. Mai um 21 Uhr mit dem Einzug der Städtedelegationen und einem hochkarätigen Bühnenprogramm statt. Herzstück des viertägigen Programms ist der Hansemarkt, auf dem die Besucher alle teilnehmenden Hansestädte kennenlernen können. Mehrere LED-Leinwände sorgen dafür, dass alle Besucher hautnah dabei sind. Man darf sich schon jetzt auf eine spektakuläre Inszenierung freuen!
Die Maritime Meile im Museumshafen lädt mit über 30 Gastschiffen, einem Koggentreffen und einer echten Seeschlacht zum Besuch ein. Der historische Markt am Rathaus und das große mittelalterliche Lager am Dom bieten eine spannende Zeitreise in längst vergangene Zeiten.

Historischer Markt

Eine Zeitreise in die Vergangenheit gehört dazu, wenn man über die hanseatische und mittelalterliche Tradition Lübecks spricht. Händler verkaufen ihre Waren, Handwerker lassen sich bei der Herstellung ihrer Produkte über die Schulter schauen, Gaukler und Musikanten sorgen für Spaß und Unterhaltung und zeigen das Leben im Mittelalter auf dem Marktplatz vor dem Rathaus. Natürlich darf auch ein umfangreiches kulinarisches Angebot nicht fehlen. Vom Bäcker bis zum Met-Verkäufer in der Taverne sind alle dabei.

Mittelalterliches Lager

Rund um den Dom wird das Mittelalter wieder lebendig: Das Hansevolk zu Lübeck wird alle mittelalterlichen Gesellschaftsschichten zum Leben erwecken. Wir erleben Kaufleute, Geistlichkeit, Stadtsoldaten, Spielleute und Bettelvolk. Die Domwiese wird zum Schauplatz eines Handelsplatzes, eines Landsknechtslagers und einer realen Dombaustelle. Jenseits des Domviertels wird eine Koggenfahrt kurz nach Sonnenaufgang in einer Seeschlacht enden und abends darf ein Tanzfest am Teich mit Dudelsack, Drehleier und Flöten auf keinen Fall fehlen. Ein schauriger Pestzug durch die Stadt und eine Aufführung des „Totentanzes“ nach dem berühmten Vorbild von 1463 sind weitere Höhepunkte.

Abschlussveranstaltung

Das zentrale Element der Abschlussveranstaltung wird die Flaggenübergabe des Bürgermeisters von Lübeck an den Bürgermeister der estländischen Stadt Viljandi sein, die 2015 Ausrichterin des Internationalen Hansetags ist.
Eine Parade der Delegierten, die von Musik- und Theatergruppen sowie von Lübecker Bürgerinnen und Bürgern begleitet werden, führt durch die Innenstadt bis zum Holstentor. Dabeisein ist ein absolutes Muss!
Termin: 25. Mai 2014, 16.00 Uhr Beginn der Parade, 17.15 Uhr
Abschlusszeremonie
Ort: Innenstadt und Holstentorplatz

Foto: © Torsten Krüger/www.luebeck-tourismus.de

Datum: 03.03.2014

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Route der Norddeutschen Romantik ist ausgewiesen
Vorpommern ist sozusagen die Wiege der Romantik in Norddeutschland. Um diesen kulturellen Schatz für Feriengäste und Einheimische besser erlebbar zu machen, wurde zwischen Greifswald und Wolgast die Route der Norddeutschen Romantik ausgewiesen. Pünktlich zum Start der Fahrradsaison wird die Route am 18. April durch den Tourismusverband Vorpommern, die Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft sowie weitere Partner und Förderer des Projektes an der Klosterruine Eldena offiziell eröffnet.
Auf Lesereise mit „Vineta Trugbilder“
Die Journalistin Martina Krüger hat in ihrem Buch „Vineta – Trugbild“ allerhand Wissenswertes über die sagenhafte versunkene Stadt Vineta zusammengetragen. Auf zahlreichen Veranstaltungen hat sie aus ihrem Buch gelesen – und immer ergibt sich daraus auch ein reger Austausch mit dem Publikum. Einige Erlebnisse hat sie im Folgenden beschrieben.
Bernsteinbäder Usedom feiern Ende der Heringswochen
Zum Ende der Usedomer Heringswochen freht sich in den Bernsteinbädern Koserow und Zempin einiges um die Kulinarik. Hering satt heißt es am 14. April 2018 auf dem Koserower Seebrückenvorplatz zum großen Heringsfest. Zahlreiche Gastronomen aus dem Ostseebad präsentieren verschiedene Heringsgerichte, die von den Gästen probiert werden können. In Zempin stehen die Kräuter auf dem Programm. Wilfried Dinse hält einen Vortrag und leitet eine Kräuterwanderung.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)