Tourismusverband MV für Deutschen Tourismuspreis nominiert

Tourismusverband MV für Deutschen Tourismuspreis nominiert
Tourismusverband MV für Deutschen Tourismuspreis nominiert

Das Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern überrascht seine Urlauber immer wieder mit interessanten Aktionen. Im letzten Jahr wurde beispielsweise die Waldaktie eingeführt, mit deren Erwerb der beim Urlaub einer vierköpfigen Familie entstehende CO2-Ausstoß durch Anpflanzungen neuer Bäume ausgeglichen wird. Mit dem Projekt „Waldaktie“ und einer weiteren Aktion wurde der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern jetzt für den Deutschen Tourismuspreis 2008 nominiert.

(Rostock) Der Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern ist gleich zwei Mal für den Deutschen Tourismuspreis 2008 nominiert: Das Projekt Waldaktie als Gemeinschaftsprojekt mit dem Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz und die "Gute Nacht Geschichten" des Verbandes sind von der Jury unter die sieben verbleibenden Kandidaten gewählt worden. Mit dem jährlich vergebenen Preis zeichnet der Deutsche Tourismusverband herausragende touristische Innovationen aus, die Maßstäbe in Sachen Kreativität und Originalität setzen.

"Wir freuen uns, dass die Projekte, mit denen das Land Mecklenburg-Vorpommern auf die Zukunft setzt, solchen Zuspruch finden", sagte Verbandspräsident Mathias Löttge. "Mit der Waldaktie ist es gelungen, ein Zeichen für Klimaschutz im Kleinen zu setzen, und mit den Hörgeschichten über das Urlaubsland werden die Gäste von morgen angesprochen", so Löttge weiter. Die Waldaktie überzeugte die Jury mit der Grundidee, Kohlendioxid durch wachsendes Holz in mehreren so genannten Klimawäldern langfristig zu binden und Klimaschutz, beispielsweise in regelmäßigen Pflanzaktionen, für Urlaubsgäste erlebbar zu machen. Durch den Erwerb einer symbolischen Waldaktie für zehn Euro wird gewährleistet, dass von den für diesen Geldwert gepflanzten Bäumen rund 850 kg Kohlendioxid gebunden werden. Die Abenteuergeschichten auf CD für die jüngsten Gäste sind ein innovatives Medium um das Urlaubsland kennenzulernen. Die Hauptakteure Maria und Viktor gehen mit den kleinen Urlaubern auf Entdeckungsreise. Gelesen werden die Geschichten von der Schauspielerin Eva-Maria Hagen.

Insgesamt waren 74 Bewerbungen für den Tourismuspreis 2008 zugelassen worden. Der Preisträger wird am 06. November 2008 im Rahmen des Deutschen Tourismustages in Kassel bekannt gegeben. Unter den sieben Nominierten ist mit dem Hotel Bornmühle noch ein dritter Kandidat aus Mecklenburg-Vorpommern zu finden. Im ersten europäischen Hotel, das als Höhentrainingszentrum fungiert, können Gäste das sauerstoffärmere Höhenklima zur Revitalisierung nutzen.

Im vergangenen Jahr landete das Projekt Linking Stories (www.linking-stories.com) des Tourismusverbandes beim Deutschen Tourismuspreis unter den besten zehn.

Text: Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Datum: 16.10.2008

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Umweltfotofestival »horizonte zingst«
Dieses traditionelle Festival feiert vom 28.Mai bis 6. Juni 2021 bereits die 14. Auflage. Seit 2017 findet es in Zusammenarbeit mit dem Berufsverband Freie Fotografen und Filmgestalter (BBF) statt. Der vor über 50 Jahren gegründete Verein hat sich der Exzellenz in Sachen Fotografie, Bildgestaltung, Kreativität und Engagement verschrieben. Nun hat er zu diesem Zweck eine eigene Akademie gegründet.
Leuchttürme in der Kieler Förde
Sie sind maritimes Wahrzeichen, Kulturdenkmal und Besuchermagnet. Jeder einzelne strahlt eine besondere Faszination aus. Bei den einen wird durch ihren Anblick eine Sehnsucht entfacht, andere lassen beim Betrachten – das Meeresrauschen im Ohr – einfach die Seele baumeln. Oder sie erklimmen die zahlreichen Stufen hinauf zu einem Ausblick über die Weiten des Meeres.
Seebrücken – Spazierwege auf dem Meer
Sie üben eine Faszination auf alle Gäste aus – die zahlreichen Seebrücken in den Bäderorten an der Küste. Ursprünglich wurden sie als Ersatz für einen Schiffsanleger gebaut, wenn es die Wassertiefe nicht zuließ. Charakteristisch ist der Unterbau aus Pfählen.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)