15. Usedomer Musikfestival im Zeichen Dänemarks

15. Usedomer Musikfestival im Zeichen Dänemarks
15. Usedomer Musikfestival im Zeichen Dänemarks

Bereits zum 15. Mal findet auf der Sonneninsel Usedom das Usedomer Musikfestival statt. Als Partnerland aus dem Ostseeraum ist dieses Jahr Dänemark mit von der Partie, dessen Musik und Musiker sich in 36 Veranstaltungen widerspiegeln werden. Das Usedomer Musikfestival lockt vom 20. September bis 11. Oktober 2008 neben klassischen Konzerten auch mit Ausstellungen und Vorträgen zum Thema Dänemark auf die Insel Usedom.

(TMV) Rot-weiß und königlich: Dänemark und die vielfältigen Verbindungen des Königreichs mit Mecklenburg-Vorpommern bilden den Rahmen des 15. Usedomer Musikfestivals vom 20. September bis zum 11. Oktober 2008. Unter dem Motto "mehr als ein Märchen" präsentiert das skandinavische Königreich auf der Ostseeinsel seine kulturelle Seite und bietet dafür viele seiner renommiertesten Vertreter auf. Insgesamt stehen 36 Veranstaltungen in Usedomer Museen, Kirchen, Schlössern und Hotels auf dem Festivalprogramm - von Klassik über Jazz bis hin zu Ausstellungen und Vorträgen reicht die Palette. Erwartet werden mehr als 10.000 Zuschauer.

Zum Eröffnungskonzert am 20. September 2008 in Peenemünde haben sich unter anderem Prinz Henrik, Gemahl der dänischen Königin Margarete II., und Bundespräsident Horst Köhler nebst Gattin Eva Luise angekündigt. Im Kraftwerk des Museums werden der NDR Chor, der Mädchenchor des Dänischen Rundfunks, das Dänische Nationalorchester und Bariton Bo Skovhus Werke von Karl Amadeus Hartmann und den dänischen Komponisten Carl Nielsen und Bent Sørensen interpretieren.

Das Publikum darf sich in den drei Festivalwochen auf ein breit gefächertes Veranstaltungsangebot freuen, etwa mit Jazzgröße Palle Mikkelborg, dem virtuosen Folkgeiger Harald Haugaard, den dänischen Hof-Blechbläsern Royal Danish Brass und dem Tango Orkestret Kopenhagen. Zudem lädt das Usedomer Musikfestival mit einem der erfolgreichsten Klassik-Ensemble Dänemarks, dem Trio Con Brio Copenhagen, zur "Trilogie im Lieper Winkel" ein, bestehend aus drei Konzerten in den Kirchen in Liepe, Mellenthin und Morgenitz. Unterstrichen wird der skandinavische Fokus schließlich mit einer Ausstellung zum Komponisten Carl Nielsen in der Villa Irmgard im Seebad Heringsdorf sowie mit zahlreichen Familienkonzerten, Schulprojekten und Workshops für Jugendliche.

"Das Usedomer Musikfestival ist künstlerisch herausragend und auch touristisch von großem Wert. Der von Usedom ausgehende Gedanke des kulturellen Zusammenwachsens des Ostseeraums auf der einen Seite und die belebende Wirkung der Ostseeinsel in der Nebensaison auf der anderen sind zwei nicht hoch genug zu schätzende Aspekte", sagte Mathias Löttge, Präsident des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern.

Über den dänischen Schwerpunkt hinaus verfolgt das Usedomer Musikfestival auch in diesem Jahr sein Anliegen, den Ostseeraum kulturell zu einen. Ein neues Orchester mit Musikern aller Ostseestaaten, das Baltic Youth Philharmonic, will unter Leitung von Kristjan Järvi, US-amerikanischer Dirigent estnischer Herkunft, von Peenemünde aus ins Leben starten. Außerdem wird der litauische Cellist und Dirigent David Geringas bereits zum vierten Mal eine Meisterklasse für Violoncello und Kammermusik im Schloss Stolpe geben. Daneben wollen die Festival-Macher die enge Zusammenarbeit mit dem Nachbarland Polen vertiefen und Konzerte auf dem polnischen Teil der Insel Usedom veranstalten.

Karten für die Konzerte, das Festivalprogramm sowie weitere Informationen sind unter der Telefonnummer 038378 34647 und im Internet unter www.usedomer-musikfestival.de zu bekommen.

Text: Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Weitere Informationen zum Usedomer Musikfestival

Datum: 17.09.2008

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Willkommen zurück – Rügen ist bereit
Wie die anderen Tourismusregionen an der Ostsee heißen auch die Rüganer wieder ihre Gäste willkommen. Sie haben hier aufgelistet, worauf sie sich in der Zeit nach Corona am meisten freuen.
Historisch-Technisches Museums Peenemünde mit zwei Sonderausstellungen
Das größte Industriedenkmal des Landes MV, das Historisch-Technische Museum Peenemünde im ehemaligen Kraftwerk der Heeresversuchsanstalt, ist seit 11. Mai wieder geöffnet. Das Team hat die Schließzeit effektiv genutzt.
„Es geht wieder los“
Unter diesem Motto lädt der Ostsee-Holstein-Tourismus wieder Gäste an die holsteinische Ostseeküste. Natürlich gelten wie überall auch bestimmte Regeln und Verordnungen. Ab dem 18.05.2020 wird die Öffnung der Gastronomie unter Auflagen zugelassen. Das Beherbergungsverbot wird unter Auflagen aufgehoben, die Wohnmobilstellplätze können geöffnet werden.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)