'Gustav' zeigt es an: Meck-Pomm wird immer familienfreundlicher

'Gustav' zeigt familienfreundlichen Urlaub in MV an (Logo/Grafik: Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.)
'Gustav' zeigt familienfreundlichen Urlaub in MV an (Logo/Grafik: Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.)

Das Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern hat sich in den letzten Jahren im Tourismussektor Familienurlaub etabliert. Die Vermieter, Gastronomen und Freizeiteinrichtung entlang der Ostsee und im Binnenland setzen verstärkt auf kinderfreundliche Ferienangebote und werden nach eingehender Prüfung durch den Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern mit dem Gütesiegel "Familienfreundlicher Urlaub" - dem Fisch "Gustav" -  ausgezeichnet.

(TMV) Mecklenburg-Vorpommern wird immer familienfreundlicher: 81 Unterkünfte, Orte, Gastronomie- und Freizeiteinrichtungen konnten jetzt mit dem vom Landestourismusverband eingeführten Gütesiegel "Familienfreundlicher Urlaub" in Mecklenburg-Vorpommern ausgezeichnet werden, einige gleich mehrfach, sodass insgesamt 116 Zertifikate verliehen wurden. Dies bedeutet 60 Prozent mehr Auszeichnungen als im Zuge des vor drei Jahren initiierten Wettbewerbs für familienfreundlichen Urlaub, dem Vorläufer des neuen Qualitätssiegels.

"Das trotz strengerer Kriterien gute Ergebnis zeigt: Mecklenburg-Vorpommern bietet eine immer bessere Qualität für Familienurlaub an", sagte Mathias Löttge, Präsident des Tourismusverbandes Mecklenburg-Vorpommern. Jürgen Seidel, Minister für Wirtschaft, Arbeit und Tourismus ergänzte: "Mecklenburg-Vorpommern gehört zu den beliebtesten Familienreisezielen in Deutschland. Das Siegel soll beim Ausbau dieser guten Position helfen. Es setzt einheitliche Standards für familienfreundliche Angebote. Und der Gast weiß: Wo ihn der kleine Fisch Gustav am Eingang empfängt, sind Familien gern gesehen."

Das Siegel wird nach einer Reihe von Prüfungen unabhängiger Tester verliehen. Dazu gehören unter anderem anonyme Anfragen per Telefon oder Internet sowie Vor-Ort-Tests, bei denen die Familienfreundlichkeit anhand eines mit wissenschaftlicher Hilfe erarbeiteten Kriterienkataloges bewertet wird. Dieser sieht beispielsweise für Hotels speziell ausgewiesene Familienangebote, familiengerechte Räumlichkeiten mit zwei Schlafzimmern oder zwei Zimmern mit Verbindungstür, besondere Speisen- und Getränkeangebote oder einen hauseigenen Spielplatz sowie die Möglichkeit, Babysitter zu stellen oder zu vermitteln, vor. Nach drei Jahren muss in einer weiteren Prüfung der neuerliche Beweis für die Familienfreundlichkeit erbracht werden. In Zukunft können sich in jedem Jahr weitere Einrichtungen der Qualitätsprüfung stellen. "Wir sind optimistisch, dass die Zahl der geprüften Einrichtungen und Orte weiter steigt", sagte Mathias Löttge.

Schon heute machen in Mecklenburg-Vorpommern überdurchschnittlich viele Familien mit Kindern Urlaub: Geht in Deutschland insgesamt jede fünfte Reise auf deren Konto, ist es im Nordosten jede vierte und im Sommer sogar fast jede dritte. Die meisten Familienurlauber zwischen Ostseeküste und Seenplatte kommen aus Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Sachsen, Brandenburg und Berlin. Laut der aktuellen Gästebefragung des Tourismusverbandes bewerten Familien ihren Urlaub mit Note 1,7. Vier von fünf Familien geben an, wiederkommen zu wollen.

Text und Grafik: Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.

Datum: 14.07.2008

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Umweltfotofestival »horizonte zingst«
Dieses traditionelle Festival feiert vom 28.Mai bis 6. Juni 2021 bereits die 14. Auflage. Seit 2017 findet es in Zusammenarbeit mit dem Berufsverband Freie Fotografen und Filmgestalter (BBF) statt. Der vor über 50 Jahren gegründete Verein hat sich der Exzellenz in Sachen Fotografie, Bildgestaltung, Kreativität und Engagement verschrieben. Nun hat er zu diesem Zweck eine eigene Akademie gegründet.
Leuchttürme in der Kieler Förde
Sie sind maritimes Wahrzeichen, Kulturdenkmal und Besuchermagnet. Jeder einzelne strahlt eine besondere Faszination aus. Bei den einen wird durch ihren Anblick eine Sehnsucht entfacht, andere lassen beim Betrachten – das Meeresrauschen im Ohr – einfach die Seele baumeln. Oder sie erklimmen die zahlreichen Stufen hinauf zu einem Ausblick über die Weiten des Meeres.
Seebrücken – Spazierwege auf dem Meer
Sie üben eine Faszination auf alle Gäste aus – die zahlreichen Seebrücken in den Bäderorten an der Küste. Ursprünglich wurden sie als Ersatz für einen Schiffsanleger gebaut, wenn es die Wassertiefe nicht zuließ. Charakteristisch ist der Unterbau aus Pfählen.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)