Mecklenburg-Vorpommern ist ITB-Partnerland für Kinder- und Jugendreisen

Mecklenburg-Vorpommern ist ITB-Partnerland für Kinder- und Jugendreisen
Mecklenburg-Vorpommern ist ITB-Partnerland für Kinder- und Jugendreisen

Das Urlaubsland Mecklenburg-Vorpommern hat erkannt, dass die heutigen Gäste im Bereich Kinder- und Jugendreisen auch die Gäste von morgen sind und setzt mit besonderem Qualitätsmanagement auf diese Zielgruppe.

(TV MV) Als diesjähriges Partnerland für Kinder- und Jugendreisen der ITB setzt Mecklenburg-Vorpommern neue Akzente. "Wir sind das erste deutsche Bundesland, welches der Weltjugend- und –studentenreiseorganisation beitritt", sagte Verbandspräsident Mathias Löttge im Vorfeld der weltgrößten Reisemesse in Berlin. Er verspreche sich von einer Mitgliedschaft in der WYSE Travel Confederation, dass der in allen touristischen Bereichen in Mecklenburg-Vorpommern begonnene Prozess der Internationalisierung auch im Kinder- und Jugendtourismus fortgesetzt werde, sagte Löttge. "Gerade in diesem Bereich gibt es allen Grund dazu: Der Anteil Jugendlicher in Deutschland nimmt stetig ab, während in anderen Ländern und Erdteilen eine neue Reise- und Entdeckereuphorie einsetzt. Frühzeitig wollen wir uns mit guten Argumenten am weltweiten Werben um junge Gäste beteiligen - selbst, wenn die großen Metropolen und Drehscheiben des Flugverkehrs etwas entfernter liegen", erklärte Löttge. Als Partner der WYSE Travel Confederation wird Mecklenburg-Vorpommern Teil eines weltweiten Netzwerks aus 550 Mitgliedern, kann Kontakte zu Jugendreiseveranstaltern knüpfen, wird im Katalog der WYSE TC eingetragen, bekommt Zugang zu Marktforschungsergebnissen und kann in den Austausch mit Tourismusorganisationen anderer Länder treten.

Schon heute entfällt in Mecklenburg-Vorpommern jede zehnte Übernachtung auf eines von 20.000 Betten in 271 Jugendübernachtungsstätten. Der Kinder- und Jugendtourismus hat mit 2,6 Millionen Übernachtungen pro Jahr etwa den gleichen Stellenwert wie Campingurlaub. Der Landestourismusverband unterstreicht dessen internationalere Ausrichtung weiterhin mit der erstmaligen Herausgabe des englischsprachigen Flyers "Off to McPom" zur ITB. Darin sind zwölf Angebote von mehrsprachig ausgerichteten Jugendübernachtungsstätten im Land aufgeführt, etwa dem Hanse Hostel in Rostock oder dem Youth Hostel in Wismar. Alle Einrichtungen wurden im Vorfeld anonym getestet, als ein Muttersprachler die Fähigkeiten bei der Konversation auf Englisch prüfte. "Das Ergebnis: Wir haben Häuser, die mit mehrsprachigem Service, mit international vorzeigbaren Produkten und mit dem Blick über den Tellerrand punkten. Allerdings wollen wir auch, dass sich künftig noch mehr Unternehmen an solchen Standards orientieren", so Löttge.

Neben dem internationalen Flyer erscheint zur ITB auch ein Faltblatt "Gut drauf", auf welchem 14 Angebote in Mecklenburg-Vorpommern für Kinder und Jugendliche verzeichnet sind, die gemeinsam mit der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung entstanden sind und zu gesundheitsbewusstem Verhalten anregen sollen. In Mecklenburg-Vorpommern gibt es fünf zertifizierte "Gut drauf"-Einrichtungen, darunter auch die zwei ersten in Deutschland ausgezeichneten Häuser in Trassenheide und Karlshagen auf Usedom. "Wir orientieren uns immer stärker auf qualitätsgeprüfte und auf gesundheitstouristische Angebote", sagte dazu Mathias Löttge. Nicht von ungefähr sei Mecklenburg-Vorpommerns Jugendreiseangebot auf der ITB 2007 als bundesweit attraktivstes ausgezeichnet worden. Zudem, so Löttge weiter, sei das im vergangenen Jahr bundesweit übernommene Qualitätsmanagement für Jugendreisen (QMJ) eine Erfindung 'Made in McPom'. Im Nordosten selbst konnten inzwischen 74 Einrichtungen ausgezeichnet worden; darüber hinaus laufen 32 Bewerbungsverfahren.

Löttge wies auf eine weitere Besonderheit in Mecklenburg-Vorpommern hin: "Von kirchlichen über gemeinnützige Einrichtungen bis hin zu Schullandheimen oder Jugendherbergen können bei uns Jugendunterkünfte aus einer Hand gefunden werden - über den Katalog 'Auf nach McPom' oder über die Internetseite www.McPom.com." Der Schwerpunkt im Katalog liegt auf Gruppenreisen, Klassenfahrten sowie Kinder- und Jugendfreizeiten. Daneben enthält "Auf nach McPom" Urlaubspakete für Familien und barrierefreie Reisen.

Text: Tourismusverband Mecklenburg-Vorpommern e.V.

In der Rubrik „Kinder- und Jugendreisen“ finden Sie Angebote zu jungem Reisen.

Datum: 07.03.2008

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Kein Winterschlaf für die Sandskulpturen
Sie sind immer wieder faszinierend, die kunstvoll geschaffenen Figuren aus Sand. Und in keiner Weise vergleichbar mit den selbst gebauten „Sandburgen“ am Ostseestrand. Professionalität und besonderer Sand sind die Voraussetzungen.
Dänemarks schönste Weihnachtsmärkte
Die für viele schönste Jahreszeit empfängt die Menschen mit viel Licht in der Dunkelheit. Dazu gehören auch die traditionellen Weihnachtsmärkte in zahlreichen dänischen Städten an der Ostsee oder in deren Nähe.
Kunst und Kultur im Rostocker Zoo
Der Rostocker Zoo ist nicht nur einer der ältesten seiner Art, sondern wurde von Beginn an in die Landschaft eingepasst. Nach und nach kamen auch Kunstwerke hinzu, die die Tierwelt der Anlage darstellen. Der Rostocker Zooverein hat nun eine neue Ausstellung zu diesem Thema initiiert.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)