Sand World Sandskulpturenfestival in Travemünde

Sand World in Travemünde (Foto: Nils Bergmann)
Sand World in Travemünde (Foto: Nils Bergmann)

Das Sandskulpturenfestival Sand World am Travemünder Ostseestrand, das vom 6. Juli bis 2. September 2007 ganz im Zeichen der Weltgeschichte steht, bietet eine rasante Rundreise durch Zeit und Raum und lässt die schönsten Bauwerke, die größten Persönlichkeiten, die wichtigsten Erfindungen und die aufregendsten Ereignisse von der Antike bis zur Moderne Revue passieren - alles nur aus Wasser und Sand. Der Skulpturenpark ist vom 06. Juli bis 02. September geöffnet und kann täglich von 10.00 bis 20.00 Uhr besichtigt werden.

06. Juni ist der Startschuss für den rund vierwöchigen Aufbau des Sandskulpturenfestivals Sand World direkt am Travemünder Priwallstrand. In diesem Jahr stammt der spezielle Skulptursand mit dem eckigen Korn erstmalig aus dem brandenburgischen Kieswerk Niederlehme (insg. ca. 3.500 t). Ca. eine Woche sind die fünf Binnenschiffe Avalon, Spardera, Vorwärts, Domito und Panda unterwegs, bevor sie ab 04. Juni am Kohlenhof in Travemünde mit ihrer sandigen Ladung eintreffen. Die Schiffsroute führt sie über den Elbe- Havel-Kanal, den Mittellandkanal, den Elbe-Seitenkanal und den Elbe-Lübeck-Kanal bis zur Travemündung, um hier den Skulpturensand pünktlich zum Aufbaubeginn in Travemünde abzuliefern.

Insgesamt werden ca. 9.000 t Sand (Basissand plus Skulptursand) benötigt, um den faszinierenden Skulpturenpark auf dem Priwall zu erschaffen. In den nächsten Tagen wird das 10.000 Quadratmeter große Areal direkt am Strand abgesteckt und eingezäunt. Die Flächen, auf denen die Skulpturen in den nächsten Wochen entstehen sollen, werden ausgemessen und markiert. Container für Technik, Personal und Organisationsbüro sowie Zelte für das Catering werden aufgestellt, Strom- und Wasseranschlüsse gelegt und die Wege durch das Areal befestigt. Der für das Fundament der Skulpturen benötigte Basissand (ca. 5.000 t) wird vom 11. bis 13. Juni aus einer nahe gelegenen Kiesgrube in Mecklenburg-Vorpommern (Roggenstorf) angeliefert. Am 18. Juni beginnt das „Compacten“ (Verdichten) des Sandes und am 25. Juni starten die Sandskulpteure mit ihrer künstlerischen Arbeit, um die Geschichte der Menschheit bis zur Eröffnung am 06. Juli lebendig werden zu lassen.

Weitere Infos unter www.sandworld.de.

Text: Lübeck und Travemünde Tourist-Service GmbH, Foto: Nils Bergmann

Datum: 04.06.2007

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Willkommen zurück – Rügen ist bereit
Wie die anderen Tourismusregionen an der Ostsee heißen auch die Rüganer wieder ihre Gäste willkommen. Sie haben hier aufgelistet, worauf sie sich in der Zeit nach Corona am meisten freuen.
Historisch-Technisches Museums Peenemünde mit zwei Sonderausstellungen
Das größte Industriedenkmal des Landes MV, das Historisch-Technische Museum Peenemünde im ehemaligen Kraftwerk der Heeresversuchsanstalt, ist seit 11. Mai wieder geöffnet. Das Team hat die Schließzeit effektiv genutzt.
„Es geht wieder los“
Unter diesem Motto lädt der Ostsee-Holstein-Tourismus wieder Gäste an die holsteinische Ostseeküste. Natürlich gelten wie überall auch bestimmte Regeln und Verordnungen. Ab dem 18.05.2020 wird die Öffnung der Gastronomie unter Auflagen zugelassen. Das Beherbergungsverbot wird unter Auflagen aufgehoben, die Wohnmobilstellplätze können geöffnet werden.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)