Das is(s)t mein Zuhause

Das is(s)t mein Zuhause Das is(s)t mein Zuhause
(3) Bewertungen: 2

Unter diesem Titel hat der Autor Jörg van Severen seiner Heimatregion Westmecklenburg ein kulinarisches Denkmal gesetzt. Er konnte zahlreiche Hobbyköche dazu bringen, ihm ihre Rezepte zu verraten. Jörg van Severen ist in Boizenburg/Elbe geboren und hat seine Berufslaufbahn vorrangig in Schwerin absolviert. Nun wohnt er etwa in der Mitte zwischen beiden Orten in dem malerischen Dorf Dümmer am Dümmer See. Das Buch ist Ergebnis einer schöpferischen Unruhe, die ihn auch nach seiner aktiven Berufstätigkeit nicht verlassen hat.

 

 

 

Von Apfelbrot bis Zwiebelsuppe

Mehr als 60 Rezepte findet der Leser in dem Büchlein. Es sind keine exotischen Gerichtete, sondern meist überlieferte Hausmannskost, die von jedem problemlos zuzubereiten ist. Dabei blicken die Rezeptautoren auch über die Region hinaus, mit Böhmischem Apfelstrudel oder Offenburger Zwiebelkuchen. Wer mit Bröckelgötzen nichts anfangen kann, sollte seine Eltern oder Großeltern aus der Nachkriegsgeneration befragen. Unter den Rezepten sind auffällig viele Kuchen- oder Süßspeisen.

Die Stadt Schwerin

Neben den Gerichten stellt der Autor auf den knapp 70 Seiten auch die Schönheit der Landeshauptstadt Schwerin vor. Ob Altstadt, Schlossgarten, Zoo oder der Bade-Vorort Zippendorf – der Leser kann auf jeder Seite wechseln zwischen der Neugier auf neue Rezepte und dem Reiz der Stadt Schwerin. Die zahlreichen Fotos zeugen vom geschulten Auge des Fotografen.
Und was sagt er selbst zu dem Buch?
„Dieses Buch wird Sie begeistern mit Schwerin-Bildern, hilfreichen Küchentipps, geistreichen Sprüchen und vielen, vielen Rezepten von Hobbyköchen, Müttern und Großmüttern. Frei nach dem Motto: Was bringen die Schweriner auf den Tisch?“
Das Buch kann direkt beim Autor zum Preis von 9,95 Euro erworben werden.

Kontakt:
Jörg van Severen
Dorfstraße 33
19073 Dümmer
Tel.: 015205427775

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Route der Norddeutschen Romantik ist ausgewiesen
Vorpommern ist sozusagen die Wiege der Romantik in Norddeutschland. Um diesen kulturellen Schatz für Feriengäste und Einheimische besser erlebbar zu machen, wurde zwischen Greifswald und Wolgast die Route der Norddeutschen Romantik ausgewiesen. Pünktlich zum Start der Fahrradsaison wird die Route am 18. April durch den Tourismusverband Vorpommern, die Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft sowie weitere Partner und Förderer des Projektes an der Klosterruine Eldena offiziell eröffnet.
Auf Lesereise mit „Vineta Trugbilder“
Die Journalistin Martina Krüger hat in ihrem Buch „Vineta – Trugbild“ allerhand Wissenswertes über die sagenhafte versunkene Stadt Vineta zusammengetragen. Auf zahlreichen Veranstaltungen hat sie aus ihrem Buch gelesen – und immer ergibt sich daraus auch ein reger Austausch mit dem Publikum. Einige Erlebnisse hat sie im Folgenden beschrieben.
Bernsteinbäder Usedom feiern Ende der Heringswochen
Zum Ende der Usedomer Heringswochen freht sich in den Bernsteinbädern Koserow und Zempin einiges um die Kulinarik. Hering satt heißt es am 14. April 2018 auf dem Koserower Seebrückenvorplatz zum großen Heringsfest. Zahlreiche Gastronomen aus dem Ostseebad präsentieren verschiedene Heringsgerichte, die von den Gästen probiert werden können. In Zempin stehen die Kräuter auf dem Programm. Wilfried Dinse hält einen Vortrag und leitet eine Kräuterwanderung.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)