Das is(s)t mein Zuhause Das is(s)t mein Zuhause
(3) Bewertungen: 2

Unter diesem Titel hat der Autor Jörg van Severen seiner Heimatregion Westmecklenburg ein kulinarisches Denkmal gesetzt. Er konnte zahlreiche Hobbyköche dazu bringen, ihm ihre Rezepte zu verraten. Jörg van Severen ist in Boizenburg/Elbe geboren und hat seine Berufslaufbahn vorrangig in Schwerin absolviert. Nun wohnt er etwa in der Mitte zwischen beiden Orten in dem malerischen Dorf Dümmer am Dümmer See. Das Buch ist Ergebnis einer schöpferischen Unruhe, die ihn auch nach seiner aktiven Berufstätigkeit nicht verlassen hat.

 

 

 

Von Apfelbrot bis Zwiebelsuppe

Mehr als 60 Rezepte findet der Leser in dem Büchlein. Es sind keine exotischen Gerichtete, sondern meist überlieferte Hausmannskost, die von jedem problemlos zuzubereiten ist. Dabei blicken die Rezeptautoren auch über die Region hinaus, mit Böhmischem Apfelstrudel oder Offenburger Zwiebelkuchen. Wer mit Bröckelgötzen nichts anfangen kann, sollte seine Eltern oder Großeltern aus der Nachkriegsgeneration befragen. Unter den Rezepten sind auffällig viele Kuchen- oder Süßspeisen.

Die Stadt Schwerin

Neben den Gerichten stellt der Autor auf den knapp 70 Seiten auch die Schönheit der Landeshauptstadt Schwerin vor. Ob Altstadt, Schlossgarten, Zoo oder der Bade-Vorort Zippendorf – der Leser kann auf jeder Seite wechseln zwischen der Neugier auf neue Rezepte und dem Reiz der Stadt Schwerin. Die zahlreichen Fotos zeugen vom geschulten Auge des Fotografen.
Und was sagt er selbst zu dem Buch?
„Dieses Buch wird Sie begeistern mit Schwerin-Bildern, hilfreichen Küchentipps, geistreichen Sprüchen und vielen, vielen Rezepten von Hobbyköchen, Müttern und Großmüttern. Frei nach dem Motto: Was bringen die Schweriner auf den Tisch?“
Das Buch kann direkt beim Autor zum Preis von 9,95 Euro erworben werden.

Kontakt:
Jörg van Severen
Dorfstraße 33
19073 Dümmer
Tel.: 015205427775

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Usedomer Heringswochen
Der Hering ist der Symbolfisch für die Ostsee. Schon vor Jahrhunderten sorgte er für volle Netze in den Fischerdörfern der Insel Usedom, die sich später fast alle zu Seebädern wandelten. Die jährlichen Heringswochen im Frühjahr sind Ausdruck für die Tradition – und Magnet für Genießer gleichermaßen.
30 Jahre Schutzgebiete auf Rügen
Deutschlands größte Insel Rügen weist nicht nur eine vielfältige Natur auf, sondern auch einige besonders einzigartige Bereiche, die den strengen Kriterien für Schutzgebiete entsprechen. Zum Gesetz wurde diese vor 30 Jahren, und haben sich trotz vieler anfänglicher Skeptiker bis heute bewährt. Einer der Initiatoren ist der Rüganer Hans Dieter Knapp, der heute mit Stolz auf die Entwicklung blickt.
20 Jahre „Maria Wern – Kripo Gotland“
Der mögliche Zugang zu einzelnen Städten oder Regionen kann ganz unterschiedlich ausfallen. Oft werden Gäste auch durch die Literatur oder den Film dazu angeregt. In Ystad kann der Gast auf den Spuren von Kurt Wallander wandeln, und auch „Maria Wern“ von der Kripo Gotland weckt Interesse an der größten schwedischen Insel in der Ostsee.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)