Breege-Juliusruh

Breege-Juliusruh Breege-Juliusruh

Breege und Juliusruh historisch
Das Ostseebad Breege-Juliusruh liegt im Norden der Insel Rügen, an der Schaabe, einer Landenge zwischen Ostsee und den inneren Boddengewässern. 1313 wurde Breege erstmals als slawische Siedlung erwähnt. Breege war im 19. Jahrhundert Heimathafen zahlreicher Segelschiffe und galt als einer der wohlhabendsten Orte Rügens, einige reetgedeckte Kapitänshäuser aus dieser Zeit sind bis heute erhalten. Der Tourismus begann nach der Epoche der Segelschifffahrt Ende des 19. Jahrhunderts das Dorf zu dominieren.
Juliusruh östlich von Breege an der offenen Ostsee entstand erst 1795 durch die Absicht des Großgrundbesitzers Julius von der Lancken, hier seinen Ruhesitz zu errichten. Aus dem geplanten Schloss wurde nichts, jedoch ist der damals angelegte Park noch heute als Kurpark teilweise erhalten. Die Lage an der Ostsee bewirkte, dass der Tourismus hier als Alternative zu Fischfang und Schifffahrt seinen Ausgangspunkt nahm.

Breege maritim
Der Breeger Hafen am Breeger Bodden ist unbestrittenes Zentrum des Ortes, er ist aber vor allem ein beliebter Ausgangspunkt für Ausflugsschifffahrt in die Gewässer rund um Rügen und natürlich auch attraktive Anlegestelle für Freizeitboote. Der Breeger Bodden bildet den Übergang vom Großen Jasmunder Bodden in die Ostsee, die von den Schiffen hier direkt vor der Insel Hiddensee erreicht wird. Aber auch Bademöglichkeiten gibt es am Boddenufer in Breege. Hier ist das Wasser oft etwas wärmer als in der Ostsee vor Juliusruh. Der Breeger Bodden ist nicht nur Sommerparadies für Wassersportler, sondern auch im Winter ein Geheimtipp, für Spaziergänge oder Schlittschuhlaufen auf dem vereisten Breeger Bodden.

Strandurlaub in Juliusruh
Juliusruh an der Schaabe ist vor allem durch den langen Strand Anziehungspunkt für Badegäste. Gleich zu Beginn der Entwicklung als Badeort entstanden Hotel- und Pensionsbauten vor allem im Stil der Bäderarchitektur, die sich heute im rekonstruierten Zustand den Besuchern des Ostseebades Breege-Juliusruh präsentieren. Der Strand an der Schaabe, der sich in südliche Richtung bis nach Glowe erstreckt, gehört zu den schönsten und beliebtesten Stränden der Ostseeinsel Rügen. Zahlreiche Parkplätze im Kiefernwald auf der Schaabe ermöglichen es auch Tagesgästen, diesen Strand für einen Badeausflug zu nutzen.

Auf vielfältige Art vereint das Ostseebad Breege-Juliusruh die beiden charakteristischen Wasserlandschaften der Insel Rügen, die weitläufig verzweigten Boddengewässer mit ruhigem flachem Wasser und vielen verträumten Buchten, sowie den Strand an der offenen Ostsee, der hier durch den Küstenwald vor den in der Region vorherrschenden Westwinden geschützt ist. Breege und Juliusruh sind durch ihre Lage auf der Ostseeinsel Rügen zwischen den Halbinseln Wittow und Jasmund idealer Ausgangspunkt für Ausflüge zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten Rügens. Das Kap Arkona auf Wittow mit dem benachbarten, malerisch in die Steilküste gebauten Dorf Vitt ist sogar zu Fuß schnell erreichbar. Die Kreideküste mit dem Königsstuhl im Nationalpark Jasmund ist am besten mit dem Fahrrad zu erkunden.

Sie können in Breege Ferienhaus direkt buchen.

Sehenswürdigkeiten auf Rügen




Breege-Juliusruh (Quelle: Geobasisdaten siehe Impressum)J

Foto: Ernst Rose/pixelio.de

Foto: © Bernhard Benn / pixelio.de

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Route der Norddeutschen Romantik ist ausgewiesen
Vorpommern ist sozusagen die Wiege der Romantik in Norddeutschland. Um diesen kulturellen Schatz für Feriengäste und Einheimische besser erlebbar zu machen, wurde zwischen Greifswald und Wolgast die Route der Norddeutschen Romantik ausgewiesen. Pünktlich zum Start der Fahrradsaison wird die Route am 18. April durch den Tourismusverband Vorpommern, die Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft sowie weitere Partner und Förderer des Projektes an der Klosterruine Eldena offiziell eröffnet.
Auf Lesereise mit „Vineta Trugbilder“
Die Journalistin Martina Krüger hat in ihrem Buch „Vineta – Trugbild“ allerhand Wissenswertes über die sagenhafte versunkene Stadt Vineta zusammengetragen. Auf zahlreichen Veranstaltungen hat sie aus ihrem Buch gelesen – und immer ergibt sich daraus auch ein reger Austausch mit dem Publikum. Einige Erlebnisse hat sie im Folgenden beschrieben.
Bernsteinbäder Usedom feiern Ende der Heringswochen
Zum Ende der Usedomer Heringswochen freht sich in den Bernsteinbädern Koserow und Zempin einiges um die Kulinarik. Hering satt heißt es am 14. April 2018 auf dem Koserower Seebrückenvorplatz zum großen Heringsfest. Zahlreiche Gastronomen aus dem Ostseebad präsentieren verschiedene Heringsgerichte, die von den Gästen probiert werden können. In Zempin stehen die Kräuter auf dem Programm. Wilfried Dinse hält einen Vortrag und leitet eine Kräuterwanderung.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)