Skanderborg

Schlosskirche in Skanderborg auf der dänischen Halbinsel Jütland an der Ostsee Schlosskirche in Skanderborg

Auf dem Weg zur Ostseeküste bei Århus passiert der Ostseeurlauber auf der dänischen Halbinsel Jütland die Kleinstadt Skanderborg. In Skanderborg Urlaub zu machen, bedeutet nicht gleich, einen Ostseeurlaub zu erleben, sondern viel mehr, sich zwischen dem Baden an der Ostsee und den reichhaltigen Angeboten der Tages-und Halbtagestouren durch Jütland zu entscheiden.

In Skanderborg liebt man das Wasser, befindet sich die Stadt selbst doch auch einem See, dem Skanderborg See. Skanderborg befindet sich im Seenhochland Dänemarks und das wiederum ist unter den Kanuten und Faltbootfahrern ein sehr bekanntes Gebiet. An manchen Stellen sind die Wasserstraßen rund um Skanderborg sogar so breit, dass Segel-und Motorboote hier ebenfalls Platz finden, und wer auf die Landkarte schaut, begreift, wie nahe sich Skanderborg dann doch an der Ostsee, genau genommen am Kattegat befindet.

Die Kleinstadt Skanderborg lädt ebenso ein, Kultur und Architektur zu genießen. Unter den Sehenswürdigkeiten von Skanderborg ist das Schloss am See von großer Berühmtheit. Man sagt, das märchenhafte Königsschloss wurde einst auf dem Mauern einer alten ehrwürdigen mittelalterlichen Burg erbaut. Doch zu sehen sind heute nur noch die Schlosskirche und ein Turm, beides Reste aus dem Jahre 1767. Hier rund um den See und mitten im Herzen von Skanderborg liegen nur einige Ferienwohnungen. Doch egal wo sie in Skanderborg eine Ferienwohnung mieten, die Wege sind alle nah beieinander.
Mit ihren stillen Gassen und traumhaften Plätzen, mit ihren vielen Legenden und Geschichten rund um die Könige Dänemarks beeindruckt Skanderborg immer neu. Sie ist wahrhaftig eine kleine Stadt, doch eine Stadt, in der der Urlaub in Dänemark in sehr abwechslungsreichen Tagen enden kann. 

Foto: © Wikimedia / Hubertus45

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Route der Norddeutschen Romantik ist ausgewiesen
Vorpommern ist sozusagen die Wiege der Romantik in Norddeutschland. Um diesen kulturellen Schatz für Feriengäste und Einheimische besser erlebbar zu machen, wurde zwischen Greifswald und Wolgast die Route der Norddeutschen Romantik ausgewiesen. Pünktlich zum Start der Fahrradsaison wird die Route am 18. April durch den Tourismusverband Vorpommern, die Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft sowie weitere Partner und Förderer des Projektes an der Klosterruine Eldena offiziell eröffnet.
Auf Lesereise mit „Vineta Trugbilder“
Die Journalistin Martina Krüger hat in ihrem Buch „Vineta – Trugbild“ allerhand Wissenswertes über die sagenhafte versunkene Stadt Vineta zusammengetragen. Auf zahlreichen Veranstaltungen hat sie aus ihrem Buch gelesen – und immer ergibt sich daraus auch ein reger Austausch mit dem Publikum. Einige Erlebnisse hat sie im Folgenden beschrieben.
Bernsteinbäder Usedom feiern Ende der Heringswochen
Zum Ende der Usedomer Heringswochen freht sich in den Bernsteinbädern Koserow und Zempin einiges um die Kulinarik. Hering satt heißt es am 14. April 2018 auf dem Koserower Seebrückenvorplatz zum großen Heringsfest. Zahlreiche Gastronomen aus dem Ostseebad präsentieren verschiedene Heringsgerichte, die von den Gästen probiert werden können. In Zempin stehen die Kräuter auf dem Programm. Wilfried Dinse hält einen Vortrag und leitet eine Kräuterwanderung.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)