Marstrand

Blick auf Marstrand an der schwedischen Westküste mit der Festung Carlsten Festung Carlsten in Marstrand an der schwedischen Westküste

Marstrand an der schwedischen Westküste gehört zu den mondänsten Badeorten Schwedens. Der Ort liegt etwa 30 Kilometer nordöstlich von Göteborg auf den Inseln Marstrandsö und Koö, nicht weit von der nördlichen Begrenzung der Ostsee entfernt. Marstrandsö ist autofrei und kann nur mit einer Fähre von der Insel Koö erreicht werden. Der historische Ort wird hauptsächlich durch Holzhäuser geprägt. Marstrand wird auch optisch durch die hochgelegene Festung Carlsten dominiert. Sie entstand, nachdem Marstrand 1658 von Norwegen an Dänemark kam und galt zeitweilig als eine der mächtigsten Seefestungen Europas. Heute kann die Festung besichtigt werden und verfügt sogar über ein eigenes Hotel. Die jährlichen Festungs-Festspiele mit Beteiligten in historischen Trachten sind nur der Höhepunkt einer außergewöhnlichen Anziehungskraft der Festung mit ihrem weitläufigen Gebiet. Eine Übernachtung in der Festung stellt deshalb ein besonderes Erlebnis dar, das kein Urlauber der schwedischen Westküste so schnell vergessen wird.

Nach einem Zwischenspiel als wichtiger Hafen für den Heringsfang in 18. Jahrhundert begann am Ende des 19. Jahrhunderts die Entwicklung von Marstrand zu einem der wichtigsten Urlaubsorte an der schwedischen Westküste. Aus dieser Zeit stammen auch zahlreiche Villen auf Marstrandsö, darunter sind das Sozietätshaus, das Warmbad und das Grand Hotel. Noch heute profitiert Marstrand von der sehr großzügigen Hafenanlage aus dem 18. Jahrhundert, der Kai war mit einer Länge von 1200 Metern damals der längste durchgehende Kai Europas. Ein besonderes Erlebnis bietet eine Wanderung rund um die Insel Marstrandsö. Auf dem fünf Kilometer langen Weg erhält der Urlauber einen fantastischen Eindruck von der westschwedischen Inselwelt.

Innerhalb der vielfältigen Urlaubsangebote an der schwedischen Westküste hat sich Marstrand zu einem Zentrum des Segelsports entwickelt. Zahlreiche Regatten – von Volvo Ocean Race bis zu Wettkämpfen für Jedermann – beherrschen den Segelkalender von Marstrand. Marstrand, das ist heute Synonym für gehobenen Urlaubs-Standard an der schwedischen Westküste, hierher zieht es nicht nur viele Prominente des In- und Auslandes, sondern auch zahlreiche Gäste der umliegenden Hotels und Ferienwohnungen zu Tagesausflügen.

Foto: Kjell Holmner, Göteborg & Co IMAGEBANK

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Route der Norddeutschen Romantik ist ausgewiesen
Vorpommern ist sozusagen die Wiege der Romantik in Norddeutschland. Um diesen kulturellen Schatz für Feriengäste und Einheimische besser erlebbar zu machen, wurde zwischen Greifswald und Wolgast die Route der Norddeutschen Romantik ausgewiesen. Pünktlich zum Start der Fahrradsaison wird die Route am 18. April durch den Tourismusverband Vorpommern, die Caspar-David-Friedrich-Gesellschaft sowie weitere Partner und Förderer des Projektes an der Klosterruine Eldena offiziell eröffnet.
Auf Lesereise mit „Vineta Trugbilder“
Die Journalistin Martina Krüger hat in ihrem Buch „Vineta – Trugbild“ allerhand Wissenswertes über die sagenhafte versunkene Stadt Vineta zusammengetragen. Auf zahlreichen Veranstaltungen hat sie aus ihrem Buch gelesen – und immer ergibt sich daraus auch ein reger Austausch mit dem Publikum. Einige Erlebnisse hat sie im Folgenden beschrieben.
Bernsteinbäder Usedom feiern Ende der Heringswochen
Zum Ende der Usedomer Heringswochen freht sich in den Bernsteinbädern Koserow und Zempin einiges um die Kulinarik. Hering satt heißt es am 14. April 2018 auf dem Koserower Seebrückenvorplatz zum großen Heringsfest. Zahlreiche Gastronomen aus dem Ostseebad präsentieren verschiedene Heringsgerichte, die von den Gästen probiert werden können. In Zempin stehen die Kräuter auf dem Programm. Wilfried Dinse hält einen Vortrag und leitet eine Kräuterwanderung.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)