Marstrand

Blick auf Marstrand an der schwedischen Westküste mit der Festung Carlsten Festung Carlsten in Marstrand an der schwedischen Westküste

Marstrand an der schwedischen Westküste gehört zu den mondänsten Badeorten Schwedens. Der Ort liegt etwa 30 Kilometer nordöstlich von Göteborg auf den Inseln Marstrandsö und Koö, nicht weit von der nördlichen Begrenzung der Ostsee entfernt. Marstrandsö ist autofrei und kann nur mit einer Fähre von der Insel Koö erreicht werden.  Marstrand wird auch optisch durch die 1658 erbaute hochgelegene Festung Carlsten dominiert. Sie galt zeitweilig als eine der mächtigsten Seefestungen Europas. Heute kann die Festung besichtigt werden und verfügt sogar über ein eigenes Hotel. Die jährlichen Festungs-Festspiele mit Beteiligten in historischen Trachten sind nur der Höhepunkt einer außergewöhnlichen Anziehungskraft der Festung mit ihrem weitläufigen Gebiet.

Nach einem Zwischenspiel als wichtiger Hafen für den Heringsfang in 18. Jahrhundert begann am Ende des 19. Jahrhunderts die Entwicklung von Marstrand zu einem der wichtigsten Urlaubsorte an der schwedischen Westküste. Aus dieser Zeit stammen auch zahlreiche Villen auf Marstrandsö, darunter sind das Sozietätshaus, das Warmbad und das Grand Hotel. Noch heute profitiert Marstrand von der sehr großzügigen Hafenanlage aus dem 18. Jahrhundert, der Kai war mit einer Länge von 1200 Metern damals der längste durchgehende Kai Europas. Ein besonderes Erlebnis bietet eine Wanderung rund um die Insel Marstrandsö. Auf dem fünf Kilometer langen Weg erhält der Urlauber einen fantastischen Eindruck von der westschwedischen Inselwelt.

Innerhalb der vielfältigen Urlaubsangebote an der schwedischen Westküste hat sich Marstrand zu einem Zentrum des Segelsports entwickelt. Zahlreiche Regatten – von Volvo Ocean Race bis zu Wettkämpfen für Jedermann – beherrschen den Segelkalender von Marstrand. Marstrand, das ist heute Synonym für gehobenen Urlaubs-Standard an der schwedischen Westküste, hierher zieht es nicht nur viele Prominente des In- und Auslandes, sondern auch zahlreiche Gäste der umliegenden Hotels und Ferienwohnungen zu Tagesausflügen.

Foto: Kjell Holmner, Göteborg & Co IMAGEBANK

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Neues Fotomuseum öffnet in Skåne
Es ist eine einzigartige Lage: Die Halbinsel Skanör-Falsterbo bildet die südwestlichste Ecke Schwedens, grenzt den Öresund von der Südküste Schwedens ab und ermöglicht den Blick auf beide Teile der Ostsee. Sie bietet mit langen Sandstränden eine der beliebtesten Badestellen der schwedischen Ostsee und zieht Gäste aus ganz Schweden an.
Ein Sommer ohne Ostsee ist möglich, aber nicht sinnvoll!
Es geht wieder los, zumindest in Holstein, das mit diesem originellen Slogan wirbt. Durch niedrige Inzidenz begünstigt, öffnet die Ostseeküste von Schleswig-Holstein ab 17. Mai ihre Tore wieder für „Fremde“. Zu den risikoärmsten Urlaubsaktivitäten gehört das Radfahren.
30 Jahre Historisch-Technisches Museum Peenemünde
Es ist eines der am meisten besuchten Ziele auf Usedom – das Museum Peenemünde im äußersten Norden der Insel. Die Motive liegen in der Vergangenheit der Region, wo die früheren Forschungen an Raketentechnik einen bis heute wirkenden Mythos ausgelöst haben, obwohl die militärische Zielsetzung der Forschungen immer unbestritten war.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)