Rakvere

Rakvere, zentraler Platz Rakvere, zentraler Platz
(5) Bewertungen: 2

Deutsche Gründung – viele Herrscher

Etwa auf halbem Wege zwischen der Ostgrenze Estlands bei Narva und der Hauptstadt Tallinn, 20 Kilometer von der Ostsee entfernt, liegt die Stadt Rakvere, die unter dem deutschen Namen Wesenberg 1250 erstmals urkundlich erwähnt wurde. Sie liegt in der historischen Region Livland und wechselte mehrfach den Herrscher. Seit 1720 bis 1918 war die Stadt Teil des Zarenreiches, aber noch Ende des 19. Jahrhunderts waren etwas ein Drittel der Bewohner Deutsche. Rakvere liegt an der Strecke zwischen Tallinn und Narva und ist verkehrsgünstig zu erreichen.

Sehenswürdigkeiten – die Ordensburg

Bekanntestes Ausflugsziel der fünftgrößten Stadt Estlands ist die ehemalige Ordensburg. Sie wurde um 1700 aufgegeben, die Steine wurden zum Wiederaufbau der zerstörten Stadt verwendet. Heute wird in der gut erhaltenen Burg das Mittelalter wieder lebendig, sie bietet für Kinder und Erwachsene viele spannende Momente. Der Besucher kann Bogen- und Armbrustschiessen, Lanzen- und Schwertkampf üben, die Schmiedearbeit probieren, Ton formen, eine Burgmünze schlagen und vieles mehr. Eine Ausstellung präsentiert die Geschichte der Burg, historische Waffen und die Folterkammer. Der Burgkeller hält mittelalterliche Weinsorten bereit.

Der Stier von Rakvere

Die markante Skulptur – estnisch Tarvas-Statue - außerhalb der Stadt wird auch Ochse oder sogar Auerochse genannt. Sie gilt mit sieben Metern Länge, vier Metern Höhe und sieben Tonnen Gewicht als die größte Tierskulptur im Baltikum. Sie wurde zur 700-Jahrfeier der Stadt enthüllt. Eine Berührung der Hoden soll Stärke und Kraft verleihen.

 

Der Lahemaa-Nationalpark (Lahemaa Rahvuspark)

Er erstreckt sich entlang der estnischen Ostseeküste über eine Fläche von mehr als 700 Quadratkilometern nordöstlich der Hauptstadt Tallinn. Das Naturreservat besteht zu zwei Dritteln aus bewaldeten Gebieten und zu ungefähr einem Drittel aus Wasserfläche. Ziel ist es, die nordestnische Landschaft mit ihren alten Baumbeständen, den Seen und den Gräsern und Moosen zu erhalten. Der Lahemaa-Nationalpark gilt als eine der letzten unberührten Regionen an der gesamten Ostsee. Mit seiner geographischen Nähe zur Hauptstadt Tallinn und der nordostestnischen Region ist das Areal gleichzeitig ein beliebtes Naherholungsgebiet. Einige weit ins Meer reichende Halbinseln und Buchten geben dem Nationalpark im Übrigen seinen Namen: Lahemaa, was soviel heißt wie "Land der Buchten".

Sie können in Rakvere Hotels direkt buchen.

Foto: oben: Rakvere linnavalitsus; Mitte (2) bretagne 32 / pixelio.de; unten: Bagno_Viru_Wiki_Lysy_CC3.0

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Tiere am und im Doberaner Münster
Das Doberaner Münster gehört zu den bedeutsamsten historischen Bauwerken an der Ostseeküste und ist deshalb eines der beliebtesten Ausflugsziele für Ostseeurlauber. Die Besucher können dabei auch von der außerordentlich regsamen Öffentlichkeitsarbeit profitieren.
Zoo Rostock erneut ausgezeichnet
Der Zoo in der Hansestadt Rostock kann nicht nur auf über 120 Jahre Existenz, sondern auch auf eine naturnahe und weitläufige Anlage verweisen. Vor allem durch spektakuläre neue Einrichtungen wie das Darwineum und das Polarium hat er sich zu einem der beliebtesten Ausflugsziele an der Ostseeküste entwickelt.
Östergötland – eine Küstenregion mit reicher kultureller Identität
Zwei Autostunden südlich von der schwedischen Hauptstadt Stockholm entfernt, liegt mit Östergötland eine der größten historischen Regionen des Landes. Abwechslungsreiche Naturerlebnisse sind ebenso charakteristisch wie lebendige Kleinstädte mit Museen.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)