Staro Riga –das Lichtfestival

Die Nationaloper in Riga
Die Nationaloper in Riga
(4.5) Bewertungen: 2

Die Hauptstadt Lettlands, Riga, verfügt über eine lange historische Tradition, die erst nach der endgültigen Unabhängigkeit Lettlands zu Beginn der 1990er Jahre systematisch erschlossen wird. Auch das Lichtfestival gehört dazu.
2008 ist das Lichtfestival "Staro Rīga" in den Köpfen kreativer, begeisterter Menschen entstanden, die den dunklen und feuchten November für alle leichter und fröhlicher machen wollten.
Jedes Jahr steht das Festival unter einem bestimmten Thema. In diesem Jahr – vom 17. bis 20. November - ist es "The Light Dawned" - Worte aus dem Lied "The Castle of Light" vom lettischen Komponisten Jazeps Vitols und dem nationalromantischen Dichter Auseklis.
Das Thema bietet mit seiner Hauptidee reiche Möglichkeiten zur Interpretation, die auch im populären Chorlied erscheint: der Sieg des Lichts über die Dunkelheit. Es bezieht sich symbolisch auf den Kampf der lettischen Nation für Unabhängigkeit und Freiheit.
Der November ist nicht nur der dunkelste und der feuchteste Monat des Jahres, sondern auch der Monat, in dem 1918 der Staat Lettland gegründet wurde. So hat die Beleuchtung der dunklen Jahreszeit eine signifikante Zusatzdimension: die Freude über unser Land.
Im ersten Festival 2008 gab es bereits 40 Lichtprojekte, seit neun Jahren haben sich sowohl die lokalen Künstler und Kunstliebhaber als auch ausländische Meister an der Organisation des Lichtfestivals beteiligt.
Die Fassaden der Gebäude, kleine und große Brücken, Parks und Plätze sind beleuchtet. Jedes Jahr bringt eine besondere Überraschung. So wird zum Beispiel der Brunnen des Lichtwassers von vielen in Erinnerung bleiben, ebenso wie der Märchenwald im beliebten Vermanes-Garten, die Projektion auf das Denkmal der Freiheit mit der musikalischen Komposition "Drei Sterne", die romantischen Tuchlinien in der Altstadt von Riga, Anzeigen im "Aerodium" Windkanal, etc.
In zwei Jahren strebt das Festival einem neuen Höhepunkt entgegen: Im November 2018 begeht Lettland den hundertsten Jahrestag der Gründung des Landes.

www.latvia-travel / nordlicht verlag

Foto: © latvia.travel / Reinis Hofmanis

Datum: 28.10.2016

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Neues Forschungsprojekt am Deutschen Meeresmuseum Stralsund
2017 war für das Deutsche Meeresmuseum in Stralsund ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr. Uns erreichten viele kreative und gut durchdachte Entwürfe zum Architektenwettbewerb für den Umbau des MEERESMUSEUMs. Aus diesen konnte das Preisgericht einstimmig den Gewinner ermitteln. Im Mai hatten unsere Wissenschaftler erstmals einen in Schweden gestrandeten Grindwal geborgen, seziert und nach Stralsund gebracht.
EDEN Award für Daugavpils
Die lettische Stadt Daugavpils (dt. Dünaburg) liegt mehr als 200 Kilometer von der Ostseeküste entfernt im Dreiländereck mit Litauen und Weißrussland und ist Lettlands zweitgrößte Stadt. 2017 wurde Daugavpils zu einem der faszinierendsten Reiseziele des European Destinations of Excellence oder EDEN Wettbewerbs gekürt. Frühere Gerüchte, dass die geplante Restaurierung der Festung von Daugavpils zu teuer ist, um sich durch die Besucher refinanzieren zu können, sind verstummt. Daugavpils hat sich in kurzer Zeit zu einem der bedeutendsten Tourismusdestinationen Lettlands entwickelt.
Weihnachten in den Stockholmer Schären
Die Schäreninseln entlang der schwedischen Küste sind im Sommer ein beliebtes Reiseziel für internationale Besucher. Ob im Norden vor Luleå, im größten schwedischen Schärengebiet vor Stockholm oder im Süden vor Karlskrona. Im Winter überlassen selbst viele schwedische Sommergäste die Schären sich selbst. So erleben meist nur die wenigen Dauerbewohner, die Einheimische, den Charme des Schärengartens, während Touristen die Städte erkunden.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)