Erlebnispass "Usedom erfahren"

Erlebnispass "Usedom erfahren"
Erlebnispass "Usedom erfahren"
(5) Bewertungen: 1

Wer einmal Deutschlands zweitgrößte und wohl schönste Insel Usedom besucht hat, wird das unter seinen wertvollsten Erfahrungen verbuchen. Das ist nicht erstaunlich, denn die Insel bietet nicht nur eine große Vielfalt der Natur, sondern auch eine Vielzahl von zum Teil einzigartigen Sehenswürdigkeiten und Ausflugszielen. Um das alles – auch im Wortsinne - noch besser „erfahrbar“ zu machen, haben sich die Touristiker der Insel etwas einfallen lassen: einen Erlebnispass mit vielen Vorteilen.

37 Freizeiteinrichtungen sind dabei

„Zum ersten Mal ist es gelungen, 37 Freizeiteinrichtungen auf der Insel und dem nahen Festland für ein gemeinsames Produkt zu begeistern“, freut sich UTG-Geschäftsführerin Dörthe Hausmann. Insgesamt 60 Gutscheine mit Vergünstigungen oder Extraleistungen in touristischen Freizeiteinrichtungen auf Usedom enthält der Freizeitpass. Der Hauptmobilitätspartner ist „UsedomRad“. An mehr als 100 Verleihstationen können die Inhaber des Passes für fünf Tage eines der gelben Räder nutzen. Diese Inklusivleistung hat allein schon einen Wert von 40 Euro. Viele weitere Firmen und Freizeiteinrichtungen bieten Gutscheine oder Ermäßigungen. So gibt es beispielsweise eine 40-prozentige Eintrittsermäßigung in der Erlebniswelt „Hangar 10“, 20 Prozent günstigeren Eintritt im Club-Kino Zinnowitz oder einen Ticketrabatt von 2 Euro beim Historisch-Technischen Museum in Peenemünde. Wer alle Gutscheine einlöst, spart mehr als 180 Euro. Vorteile, in deren Genuss Urlauber und Einheimische kommen können. Der Guide, ein Booklet im A6 Format, ist ein ganzes Jahr gültig und enthält die zu jedem Angebot gehörenden Gutscheine, welche herauslösbar sind. Erhältlich ist er für 29,50 Euro bei vielen Vertriebspartnern auf der Insel – in den Touristinformationen, einigen Hotels und den bemannten UsedomRad-Stationen, direkt bei der Usedom Tourismus GmbH oder auf der Webseite www.usedom-erfahren.de.
Und so funktioniert’s: Erlebnispass kaufen, Namen und Anschrift eintragen, damit der Pass personalisiert ist, die UsedomRad-Codes einlösen und die Gutscheine bei dem Anbieter heraustrennen. Und los geht’s auf Inselentdeckertour. Der Besitzer des Erlebnispasses kann das Auto getrost einmal stehen lassen und die Vielfalt der Insel Usedom auf eigene Faust und umweltfreundlich mit dem Rad erfahren. „Ein rundum gelungenes Produkt“, ist Dörthe Hausmann überzeugt, „denn der Erlebnispass bietet einen Mehrwert für Gäste und Einheimische gleichermaßen, um die Vielfalt unserer Freizeitangebote kennen zu lernen.“

utg / nordlichtverlag

Foto: © utg / www.usedom.de

Datum: 03.12.2014

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Neues Forschungsprojekt am Deutschen Meeresmuseum Stralsund
2017 war für das Deutsche Meeresmuseum in Stralsund ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr. Uns erreichten viele kreative und gut durchdachte Entwürfe zum Architektenwettbewerb für den Umbau des MEERESMUSEUMs. Aus diesen konnte das Preisgericht einstimmig den Gewinner ermitteln. Im Mai hatten unsere Wissenschaftler erstmals einen in Schweden gestrandeten Grindwal geborgen, seziert und nach Stralsund gebracht.
EDEN Award für Daugavpils
Die lettische Stadt Daugavpils (dt. Dünaburg) liegt mehr als 200 Kilometer von der Ostseeküste entfernt im Dreiländereck mit Litauen und Weißrussland und ist Lettlands zweitgrößte Stadt. 2017 wurde Daugavpils zu einem der faszinierendsten Reiseziele des European Destinations of Excellence oder EDEN Wettbewerbs gekürt. Frühere Gerüchte, dass die geplante Restaurierung der Festung von Daugavpils zu teuer ist, um sich durch die Besucher refinanzieren zu können, sind verstummt. Daugavpils hat sich in kurzer Zeit zu einem der bedeutendsten Tourismusdestinationen Lettlands entwickelt.
Weihnachten in den Stockholmer Schären
Die Schäreninseln entlang der schwedischen Küste sind im Sommer ein beliebtes Reiseziel für internationale Besucher. Ob im Norden vor Luleå, im größten schwedischen Schärengebiet vor Stockholm oder im Süden vor Karlskrona. Im Winter überlassen selbst viele schwedische Sommergäste die Schären sich selbst. So erleben meist nur die wenigen Dauerbewohner, die Einheimische, den Charme des Schärengartens, während Touristen die Städte erkunden.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)