51. Ueckermünder Hafftage

Bootskorso bei den Ueckermünder Hafftagen
Bootskorso bei den Ueckermünder Hafftagen
(5) Bewertungen: 1

Die Stadt Ueckermünde am Südufer des Stettiner Haffs ist schon lange aus dem Schatten der großen Seebäder an der Ostsee getreten. Seit Mai 2013 darf sich die Stadt offiziell als Seebad bezeichnen. Wer den liebevoll gestalteten Strand, den Ortsteil „Haffbad“ gesehen, hat, wird diesem Attribut recht geben. Bemerkenswert ist auch der völlig neu gestaltete Stadthafen unmittelbar am Stadtzentrum und dem Schloss der Pommerschen Herzöge.


Maritime Tradition

Nur wenige Kilometer trennen den Stadthafen an der Uecker von der Mündung dieses Flusses ins Stettiner Haff. Die attraktive Atmosphäre des Hafengeländes bildet die Kulisse für ein Ereignis, das in diesem Jahr bereits zum 51. Mal stattfindet: die Hafftage. Das traditionelle Volksfest findet wie immer am vierten Juliwochenende statt. Stargäste werden in diesem Jahr Petra Zieger & Band, live am Freitagabend im Ueckerpark, sowie das Duo Thomasius und Charly Brunner, live am Sonntag, sein. Weitere Liveacts sind beispielsweise das Pasternack Swing Trio, die Party-Showband Rosa und Jörg Hinz. Wer es etwas sportlicher mag, kann sich die Fußballspiele sowie die Schützen ansehen oder vielleicht beim Segeln um das Blaue Band vom Stettiner Haff aktiv werden. Auch in diesem Jahr wird natürlich wieder ein Bootskorso auf der Uecker durchgeführt.
Ein großer Besuchermagnet sind die traditionell einlaufenden Schiffe im Ueckermünder Hafen, so z.B. das polnische Marineschiff „Jamno“, das Seemotorschiff „Oie“ des Wasser- und Schifffahrtsamtes, das Gewässerüberwachungs- und Ölbekämpfungsschiff „Strelasund“ vom Staatlichen Amt für Landwirtschaft und Umwelt Stralsund und der Seenotkreuzer „Eugen“ von der DGzRS. Alle Schiffe können am Hafftage-Wochenende besichtigt werden.
Einmalig in diesem Jahr ist das große Barkassentreffen der AWO anlässlich des 50jährigen Jubiläums der Barkasse „Grenouille“. Es werden über 20 Barkassen einlaufen, die ebenfalls besichtigt werden können. Als Programmpunkt findet u.a. die „Rettung einer verunfallten Barkasse“ statt. Ebenso sehenswert ist das Böller- und Kanonierstreffen unter Regie des VDSK-Standortes „Dragoner Ungerland/Stettiner Haff“. Eindrucksvoll werden Böller in Szene gesetzt. Der Biwak-Rundgang der „Heiligen Barbara“ im
Kanonierslager ist ein einmaliges Erlebnis. Auch ein Besuch im Haffmuseum lohnt sich für Groß und Klein. In diesem Jahr erwartet die Besucher die Sonderausstellung „Mit der Kogge in die Zukunft“. Aussteller ist das Ukranenland Torgelow.
Die Hafftage werden wie immer durch ein buntes Markttreiben umrahmt. Für das leibliche Wohl ist ebenfalls gesorgt. Die genauen Daten können Sie dem Programmheft der 51. Ueckermünder Hafftage entnehmen. Es ist in der Touristik-Information sowie in der Stadtverwaltung (Telefon 039771/28454) auf Anfrage erhältlich.

Sie können in Ueckermünde Hotels und Ferienwohnungen direkt buchen.
 

www.ueckermuende.de / nordlicht verlag

Foto: © www.ueckermuende.de

Datum: 21.07.2014

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Außergewöhnliche Winter-Events auf Usedom
Zwei für den Winter eher untypische Veranstaltungen sind vom 26. bis 28. Januar auf der Insel Usedom zu erleben. Während die Weltmeisterschaften im Strandkorbsprint - das Winterstrandkorbfest - ihren Austragungsort von Zinnowitz nach Ahlbeck verlagert haben, antwortet Zinnowitz mit dem erstmaligen Snow Volleyball-Wochenende. Beide Veranstaltungen lassen erfahrungsgemäß die Zuschauer mitfiebern.
Neues Forschungsprojekt am Deutschen Meeresmuseum Stralsund
2017 war für das Deutsche Meeresmuseum in Stralsund ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr. Uns erreichten viele kreative und gut durchdachte Entwürfe zum Architektenwettbewerb für den Umbau des MEERESMUSEUMs. Aus diesen konnte das Preisgericht einstimmig den Gewinner ermitteln. Im Mai hatten unsere Wissenschaftler erstmals einen in Schweden gestrandeten Grindwal geborgen, seziert und nach Stralsund gebracht.
EDEN Award für Daugavpils
Die lettische Stadt Daugavpils (dt. Dünaburg) liegt mehr als 200 Kilometer von der Ostseeküste entfernt im Dreiländereck mit Litauen und Weißrussland und ist Lettlands zweitgrößte Stadt. 2017 wurde Daugavpils zu einem der faszinierendsten Reiseziele des European Destinations of Excellence oder EDEN Wettbewerbs gekürt. Frühere Gerüchte, dass die geplante Restaurierung der Festung von Daugavpils zu teuer ist, um sich durch die Besucher refinanzieren zu können, sind verstummt. Daugavpils hat sich in kurzer Zeit zu einem der bedeutendsten Tourismusdestinationen Lettlands entwickelt.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)