34. Internationaler Hansetag in Lübeck

Museumshafen Lübeck
Museumshafen Lübeck
(5) Bewertungen: 1

Die Hansestadt Lübeck galt als "Königin der Hanse", war lange Zeit die mächtigste Stadt dieses mittelalterlichen Städtebundes in Europa. Schon damals trafen sich die Mitgliedsstädte zu den regelmäßigen Hansetagen.
1980 wurde diese Tradition erneuert, der Hansetag der Neuzeit wurde beim Hansetag in Zwolle (Niederlande) aus der Taufe gehoben.
Das erste Mal seit 1983 ist nun Lübeck wieder an der Reihe und wird vom 22. bis 25. Mai Gastgeber des 34. Internationalen Hansetags der Neuzeit. Das viertägige Festprogramm umfasst über 350 Einzelveranstaltungen rund um Musik, Geschichte, Kunst und Kultur aus über 100 Hansestädten. Die große Eröffnungsveranstaltung findet vor dem Holstentor am 22. Mai um 21 Uhr mit dem Einzug der Städtedelegationen und einem hochkarätigen Bühnenprogramm statt. Herzstück des viertägigen Programms ist der Hansemarkt, auf dem die Besucher alle teilnehmenden Hansestädte kennenlernen können. Mehrere LED-Leinwände sorgen dafür, dass alle Besucher hautnah dabei sind. Man darf sich schon jetzt auf eine spektakuläre Inszenierung freuen!
Die Maritime Meile im Museumshafen lädt mit über 30 Gastschiffen, einem Koggentreffen und einer echten Seeschlacht zum Besuch ein. Der historische Markt am Rathaus und das große mittelalterliche Lager am Dom bieten eine spannende Zeitreise in längst vergangene Zeiten.

Historischer Markt

Eine Zeitreise in die Vergangenheit gehört dazu, wenn man über die hanseatische und mittelalterliche Tradition Lübecks spricht. Händler verkaufen ihre Waren, Handwerker lassen sich bei der Herstellung ihrer Produkte über die Schulter schauen, Gaukler und Musikanten sorgen für Spaß und Unterhaltung und zeigen das Leben im Mittelalter auf dem Marktplatz vor dem Rathaus. Natürlich darf auch ein umfangreiches kulinarisches Angebot nicht fehlen. Vom Bäcker bis zum Met-Verkäufer in der Taverne sind alle dabei.

Mittelalterliches Lager

Rund um den Dom wird das Mittelalter wieder lebendig: Das Hansevolk zu Lübeck wird alle mittelalterlichen Gesellschaftsschichten zum Leben erwecken. Wir erleben Kaufleute, Geistlichkeit, Stadtsoldaten, Spielleute und Bettelvolk. Die Domwiese wird zum Schauplatz eines Handelsplatzes, eines Landsknechtslagers und einer realen Dombaustelle. Jenseits des Domviertels wird eine Koggenfahrt kurz nach Sonnenaufgang in einer Seeschlacht enden und abends darf ein Tanzfest am Teich mit Dudelsack, Drehleier und Flöten auf keinen Fall fehlen. Ein schauriger Pestzug durch die Stadt und eine Aufführung des „Totentanzes“ nach dem berühmten Vorbild von 1463 sind weitere Höhepunkte.

Abschlussveranstaltung

Das zentrale Element der Abschlussveranstaltung wird die Flaggenübergabe des Bürgermeisters von Lübeck an den Bürgermeister der estländischen Stadt Viljandi sein, die 2015 Ausrichterin des Internationalen Hansetags ist.
Eine Parade der Delegierten, die von Musik- und Theatergruppen sowie von Lübecker Bürgerinnen und Bürgern begleitet werden, führt durch die Innenstadt bis zum Holstentor. Dabeisein ist ein absolutes Muss!
Termin: 25. Mai 2014, 16.00 Uhr Beginn der Parade, 17.15 Uhr
Abschlusszeremonie
Ort: Innenstadt und Holstentorplatz

Foto: © Torsten Krüger/www.luebeck-tourismus.de

Datum: 03.03.2014

Deine Meinung

Bewertung (5 ist super, 1 ist nicht so toll):  

Kommentar (0)

Keine Kommentare

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Usedomer Heringswochen: „Silber des Meeres“ in kulinarischen Variationen
Jedes Jahr im Frühling widmen sich die Usedomer Heringswochen dem „Silber des Meeres“. Vom 3. März bis 14. April 2018 servieren insgesamt 25 Restaurants zwischen Ahlbeck und Freest ihren Gästen Hering in unzähligen köstlichen Variationen. Traditionell eröffnet die Heringsgala im Strandhotel Seerose in Kölpinsee die Heringswochen, der Abschluss wird mit einem großen Heringsfest auf dem Koserower Seebrückenvorplatz gefeiert. Authentisches über die Küstenfischerei erfahren die Gäste auf Führungen zu den Usedomer Fischern am Strand von Ahlbeck und Bansin.
Krumminer Naturhafen setzt mit Korkenkampagne und Kranichschutz auf besondere Nachhaltigkeit
Der Naturhafen Krummin startet als erster Partner auf der Insel Usedom in Zusammenarbeit mit dem NABU eine Korksammelaktion. Hintergrund des Ganzen ist die im November 1994 vom NABU Hamburg ins Leben gerufene Korkkampagne. Bundesweit gibt es heute über 1.200 offizielle Sammelstellen und jetzt auch mit dem Naturhafen Krummin eine Hauptsammelstelle auf Usedom.
Trassenheide erhält Zertifikat für sicheren Strand als „Lifeguarded Beach“
Das Ostseebad Trassenheide im Norden der Insel Usedom wurde jüngst durch die International Life Saving Federation of Europe (ILSE) als „Lifeguarded Beach“ mit dem roten Banner rezertifiziert. Bereits im Jahr 2009 wurde das Ostseebad Trassenheide als einer der ersten europäischen Strände mit dem weltweit gültigen Qualitätszertifikat zertifiziert. Kein weiteres Ostseebad auf der Insel Usedom trägt dieses Siegel.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)