Trzebiatόw (Treptow/Rega)

Rathaus von Trzebiatόw Rathaus von Trzebiatόw

Zur Geschichte von Treptow

Trzebiatόw (Treptow an der Rega) liegt 10 Kilometer südlich der Ostsee am Ufer des Flusses Rega. Die Stadt Treptow gehört zu den bekanntesten und geschichtsträchtigsten küstennahen Städten des heutigen Polen. Bereits im 12. Jahrhundert von slawischen Wenden gegründet, erhielt die Siedlung 1277 das Stadtrecht und wurde bald darauf Mitglied der Hanse. Treptow gehörte damit zu den wichtigsten Handelsstädten an der Ostseeküste. 1534 war Treptow mit dem historischen pommerschen Landtag zu Treptow Ausgangspunkt der Reformation in Pommern. Ort großer Kulturveranstaltungen ist heute das aus dem 13. Jahrhundert stammende Schloss. Teil der historischen Altstadt sind solche Sehenswürdigkeiten wie das barocke Rathaus und die weithin sichtbare Marienkirche. Seit 1945 gehört Trzebiatόw zu Polen.

Treptow und die Rega

Aus der reichen Geschichte der Stadt sind einige historische Bauten als Sehenswürdigkeiten erhalten. Dazu zählt beispielsweise das Schloss, welches 1750 aus einem Klosterbau entstand. Die Reste der Stadtmauer von 1300 und der so genannte Grützturm sind Zeichen einstiger Bedeutung. Der quadratische Marktplatz wird vom 1701 erbauten Rathaus dominiert. Die heutige katholische Kirche „Zur Mutterschaft Mariens“ war mit ihrem 90 Meter hohen Turm bis 1945 eine evangelische Kirche. Eine evangelische Kirche gibt es aber in Treptow noch heute: Die St.-Johannis-Kirche der Evangelisch-Augsburgischen Kirche in Polen.
Die Lage am Fluss Rega ist für Treptow nicht nur bedeutsam für die Stadtentwicklung, sondern in ebensolchem Umfang für die heutige Bedeutung als Urlaubsort an der Ostsee. Die Rega mündet bei dem zu Trzebiatόw gehörenden Ostseebad Mrzeżyno (Deep) in die Ostsee. Seit Mitte der 1990er Jahre konnte die Sauberkeit des Flusses und damit auch die Reinheit des Ostseewassers bedeutend erhöht werden und erreicht jetzt Bestwerte. Kajakfreunde nutzen besonders den Flusslauf sowie damit verbundene Gewässer bis zum See Resko Przymorskie. Diese Gewässer einschließlich der Ostsee sind auch ein Paradies für Angler. Ausgebaute Radwege entlang der Rega oder durch die Wälder sowie Reittourismus ergänzen das vielfältige Angebot.

Kultur im Schloss von Treptow

Trzebiatόw setzt aber ebenso auf Kulturtourismus, zum Beispiel mit dem Folklorefestival „Sąsiady“ (Nachbarn) oder Präsentationen der Regionalgeschichte. Ostsee-Urlauber finden garantiert das passende Freizeitvergnügen. Das ehemalige Schloss wurde bis 1989 von Grund auf saniert und mit seiner bewegten Geschichte zu einem Kulturzentrum ausgebaut, welches auch die deutsche Geschichte der Stadt dokumentiert. Es beherbergt heute nicht nur das Regionalmuseum und eine Feininger-Galerie, sondern ist auch Ort von Ausstellungen und Veranstaltungen wie z.B. ein Otto-von-Bamberg-Fest oder Feininger-Freilichtmalerei.

Ostseeurlaub in Trzebiatόw (Treptow an der Rega) ist eine Kombination von erlebter Geschichte und einer Vielzahl von Angeboten, den Urlaub nahe der Ostsee aktiv, erholsam und ganz in Familie zu erleben. Unter der großen Zahl der Ferienunterkünfte rund um Treptow sind besonders viele auf Urlaub auf dem Bauernhof (Agroturystyka) spezialisiert.
 

Foto: © nordlicht verlag

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Weihnachten in den Stockholmer Schären
Die Schäreninseln entlang der schwedischen Küste sind im Sommer ein beliebtes Reiseziel für internationale Besucher. Ob im Norden vor Luleå, im größten schwedischen Schärengebiet vor Stockholm oder im Süden vor Karlskrona. Im Winter überlassen selbst viele schwedische Sommergäste die Schären sich selbst. So erleben meist nur die wenigen Dauerbewohner, die Einheimische, den Charme des Schärengartens, während Touristen die Städte erkunden.
Das Rigaer Jugendstilzentrum
Das Museum entstand bereits 1903 und befindet sich in der Alberta-Straße 12, die von den bekannten lettischen Architekten Konstantīns Pēkšēns und Eižens Laube entworfen wurde. In den letzten Jahren hat sich die ursprünglich begrenzte Museumssammlung in eine einzigartige Sammlung von Jugendstilobjekten mit 6.400 Exponaten verwandelt. Ein Teil der Sammlung wird im Untergeschoss des Jugendstilzentrums gezeigt, wo man sich eingehend über das Erbe der Jugendstilarchitektur in Riga informieren und die interaktiven Elementen nutzen kann.
Weihnachtszauber in Lübeck
Lübeck lädt mit seinen Weihnachtsmärkten zu einem stimmungsvollen Adventserlebnis ein und hat gleich zwei Überraschungen in petto: Das Weihnachtswunderland für Kinder zieht zum Europäischen Hansemuseum und das „Hoghehus“ am Koberg wird erstmalig zum Kunsthandwerkermarkt. Insgesamt verzaubern zehn Weihnachtswelten die Gäste der Weihnachtsstadt, wir wünschen viel Spaß!

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)