Mrzeżyno (Deep)

Am Kai von Mrzeżyno Am Kai von Mrzeżyno

Das Ostseebad Mrzeżyno (Deep) liegt an der Mündung des Flusses Rega in die Ostsee und gehört zur Stadt Trzebiatόw (Treptow an der Rega). Seit Mitte des 15. Jahrhunderts war Deep (oder auch Treptower Deep) der Hafen von Treptow. Durch eine Sturmflut wurde der Ort fast völlig zerstört. Auch die Schiffbarkeit des Flusses Rega nahm ständig durch Versandung ab. Als Alternative entwickelte sich bereits zu Beginn des 19. Jahrhunderts der Tourismus. Zu den ersten Badegästen im 19. Jahrhundert gehörten Marschall Blücher und Otto von Bismarck. Von 1924 bis 1935 lebte Lyonel Feininger in den Sommermonaten im Ostseebad Mrzeżyno. Hier entstanden zahlreiche seiner Werke, wohl unter anderem auch über die Kirchenruine von Hoff (Trzęsacz).

Urlaub im Ostseebad Mrzeżyno (Deep)

Die frühere Bedeutung als Hafen der Hansestadt Treptow ist heute völlig vom Tourismus abgelöst worden. Die Lage direkt an der Ostsee ist natürlich die Hauptvoraussetzung dafür. Das Klima im Ostseebad Mrzeżyno (Deep) ist maritim, die Temperaturunterschiede sind hier geringer als im Landesinneren. Zusätzlich sorgt der Küstenwald westlich der Regamündung für ein ausgezeichnetes Mikroklima, welches für die Wiedererlangung und Erhaltung der Gesundheit sehr förderlich ist. Auch die Bedingungen im Ostseebad Mrzeżyno (Deep) sind sehr gut für einen Urlaub an der Ostsee geeignet. Der Strand von Mrzeżyno erhält schon seit einigen Jahren die „Blaue Flagge“ für geprüfte Badewasserqualität und guten Service. Durch eine Mole zusätzlich geschützt ist der Hafen an der Flussmündung. Er ist Ausgangspunkt für zahlreiche Wassersportarten in Richtung Ostsee sowie am malerischen Ufer der Rega flussaufwärts.
Entlang der Küste erstreckt sich ein ausgedehntes Gebiet mit zahlreichen Ferienunterkünften. Die Mehrzahl der Feriendomizile verteilt sich auf private Anbieter von Ferienwohnungen und Ferienhäusern. Dazu kommen mehrere Pensionen und Campingplätze. Auch ein Zentrum für Jugendurlaub auf dem Bauernhof und mehrere Gesundheitszentren befinden sich im Ostseebad Mrzeżyno (Deep). Der Ort, der sich mehrere Kilometer an der Rega entlang zieht, vermittelt das typische Flair eines Urlaubsortes, auch die Infrastruktur ist ganz auf den Charakter als Ostseebad eingestellt. Als charakteristisches Wahrzeichen dient die originell gestaltete Kirche, die mit einem Außenaltar auch Gottesdienste unter freiem Himmel anbietet. Das Ostseebad Mrzeżyno (Deep) eignet sich durch seine waldreiche Umgebung ausgezeichnet als Startpunkt für Ausflüge und Wanderungen. Wenige Kilometer östlich liegt der See Resko Przymorskie (Kamper See), ein Vogelschutzgebiet, der gern von Ostsee-Urlaubern als Tagesziel besucht wird.
Das Ostseebad Mrzeżyno (Deep) bietet jährlich anspruchsvolle Veranstaltungen mit zum Teil nationaler und internationaler Beteiligung. Dazu gehören Tennisturniere, Pferdesportturniere, ein Liederfestival und auch regelmäßige Präsentationen historischer Flugzeuge auf dem nahe gelegenen Flugplatz Rogowo.

Foto: © nordlicht verlag

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Außergewöhnliche Winter-Events auf Usedom
Zwei für den Winter eher untypische Veranstaltungen sind vom 26. bis 28. Januar auf der Insel Usedom zu erleben. Während die Weltmeisterschaften im Strandkorbsprint - das Winterstrandkorbfest - ihren Austragungsort von Zinnowitz nach Ahlbeck verlagert haben, antwortet Zinnowitz mit dem erstmaligen Snow Volleyball-Wochenende. Beide Veranstaltungen lassen erfahrungsgemäß die Zuschauer mitfiebern.
Neues Forschungsprojekt am Deutschen Meeresmuseum Stralsund
2017 war für das Deutsche Meeresmuseum in Stralsund ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr. Uns erreichten viele kreative und gut durchdachte Entwürfe zum Architektenwettbewerb für den Umbau des MEERESMUSEUMs. Aus diesen konnte das Preisgericht einstimmig den Gewinner ermitteln. Im Mai hatten unsere Wissenschaftler erstmals einen in Schweden gestrandeten Grindwal geborgen, seziert und nach Stralsund gebracht.
EDEN Award für Daugavpils
Die lettische Stadt Daugavpils (dt. Dünaburg) liegt mehr als 200 Kilometer von der Ostseeküste entfernt im Dreiländereck mit Litauen und Weißrussland und ist Lettlands zweitgrößte Stadt. 2017 wurde Daugavpils zu einem der faszinierendsten Reiseziele des European Destinations of Excellence oder EDEN Wettbewerbs gekürt. Frühere Gerüchte, dass die geplante Restaurierung der Festung von Daugavpils zu teuer ist, um sich durch die Besucher refinanzieren zu können, sind verstummt. Daugavpils hat sich in kurzer Zeit zu einem der bedeutendsten Tourismusdestinationen Lettlands entwickelt.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)