Binz

Binz Kurhaus Binz Kurhaus

Das Ostseebad Binz liegt im Osten der Insel Rügen an der Bucht Prorer Wiek. Der Badebetrieb begann bereits in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts. Das Ostseebad Binz hat sich vor allem seit Ende des 19. Jahrhunderts zum größten Ostseebad Rügens und einem der bedeutendsten Seebäder an der Ostsee entwickelt. In einzigartiger Vielfalt präsentieren sich die zahlreichen, seit 1990 rekonstruierten, Villen im Stil der Bäderarchitektur. In keinem anderen deutschen Ostseebad ist der Ortskern in früherer Gestalt und Dimension so gut erhalten. Der Ortskern des Ostseebades Binz bietet außer Hotels und Pensionen eine Vielzahl von kleinen Läden, Cafés, Restaurants, Shops und Galerien.
Mittelpunkt der 3,5 Kilometer langen Strandpromenade am mehr als fünf Kilometer langen Strand sind das Kurhaus und die Seebrücke, an der auch Schiffe für Ausflugsfahrten anlegen.

Von herausragender Qualität sind die Angebote des Ostseebades zur Gesunderhaltung. Zwei Reha-Kliniken und verschiedene Wellness-Hotels nutzen Klima und besonders die Rügener Heilkreide für ihre Behandlungen.

Ortsteil des Ostseebades Binz ist auch die als KdF-Bad geplante Ferienanlage in Prora, der sogenannte „Koloss von Prora“ nördlich von Binz auf der Landzunge „Schmale Heide“. Die leerstehenden Gebäude direkt an den Dünen am langgestreckten Ostseestrand wird heute zu einem kleinen Teil noch von verschiedenen Museen genutzt. Die Anlage ist mittlerweile zum großen Teil verkauft worden.

Seit 1895 ist das Ostseebad Binz an die Kleinbahn „Rasender Roland“ angeschlossen, ein touristisches Kleinod, das die Stadt Putbus mit dem Ostseebad Göhren verbindet.

Ostseebad Binz (Quelle: Geobasisdaten siehe Impressum)Unmittelbar südöstlich an das Ostseebad Binz schließt sich die Granitz an, ein kleiner bewaldeter, mehr als 100 Meter messender Höhenzug. Auf dessen Spitze bietet das Jagdschloss Granitz von seinem 38 Meter hohen Aussichtsturm aus einen imposanten Rundblick über die Insel und ihre Küstengewässer.

Sehenswürdigkeiten in Binz und auf Rügen


Foto: Ralph Punga-Kronbergs/pixelio.de

Foto: © Ralph Punga-Kronbergs / pixelio.de

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Usedomer Heringswochen: „Silber des Meeres“ in kulinarischen Variationen
Jedes Jahr im Frühling widmen sich die Usedomer Heringswochen dem „Silber des Meeres“. Vom 3. März bis 14. April 2018 servieren insgesamt 25 Restaurants zwischen Ahlbeck und Freest ihren Gästen Hering in unzähligen köstlichen Variationen. Traditionell eröffnet die Heringsgala im Strandhotel Seerose in Kölpinsee die Heringswochen, der Abschluss wird mit einem großen Heringsfest auf dem Koserower Seebrückenvorplatz gefeiert. Authentisches über die Küstenfischerei erfahren die Gäste auf Führungen zu den Usedomer Fischern am Strand von Ahlbeck und Bansin.
Krumminer Naturhafen setzt mit Korkenkampagne und Kranichschutz auf besondere Nachhaltigkeit
Der Naturhafen Krummin startet als erster Partner auf der Insel Usedom in Zusammenarbeit mit dem NABU eine Korksammelaktion. Hintergrund des Ganzen ist die im November 1994 vom NABU Hamburg ins Leben gerufene Korkkampagne. Bundesweit gibt es heute über 1.200 offizielle Sammelstellen und jetzt auch mit dem Naturhafen Krummin eine Hauptsammelstelle auf Usedom.
Trassenheide erhält Zertifikat für sicheren Strand als „Lifeguarded Beach“
Das Ostseebad Trassenheide im Norden der Insel Usedom wurde jüngst durch die International Life Saving Federation of Europe (ILSE) als „Lifeguarded Beach“ mit dem roten Banner rezertifiziert. Bereits im Jahr 2009 wurde das Ostseebad Trassenheide als einer der ersten europäischen Strände mit dem weltweit gültigen Qualitätszertifikat zertifiziert. Kein weiteres Ostseebad auf der Insel Usedom trägt dieses Siegel.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)