Skanderborg

Schlosskirche in Skanderborg auf der dänischen Halbinsel Jütland an der Ostsee Schlosskirche in Skanderborg

Auf dem Weg zur Ostseeküste bei Århus passiert der Ostseeurlauber auf der dänischen Halbinsel Jütland die Kleinstadt Skanderborg. In Skanderborg Urlaub zu machen, bedeutet nicht gleich, einen Ostseeurlaub zu erleben, sondern viel mehr, sich zwischen dem Baden an der Ostsee und den reichhaltigen Angeboten der Tages-und Halbtagestouren durch Jütland zu entscheiden.

In Skanderborg liebt man das Wasser, befindet sich die Stadt selbst doch auch einem See, dem Skanderborg See. Skanderborg befindet sich im Seenhochland Dänemarks und das wiederum ist unter den Kanuten und Faltbootfahrern ein sehr bekanntes Gebiet. An manchen Stellen sind die Wasserstraßen rund um Skanderborg sogar so breit, dass Segel-und Motorboote hier ebenfalls Platz finden, und wer auf die Landkarte schaut, begreift, wie nahe sich Skanderborg dann doch an der Ostsee, genau genommen am Kattegat befindet.

Die Kleinstadt Skanderborg lädt ebenso ein, Kultur und Architektur zu genießen. Unter den Sehenswürdigkeiten von Skanderborg ist das Schloss am See von großer Berühmtheit. Man sagt, das märchenhafte Königsschloss wurde einst auf dem Mauern einer alten ehrwürdigen mittelalterlichen Burg erbaut. Doch zu sehen sind heute nur noch die Schlosskirche und ein Turm, beides Reste aus dem Jahre 1767. Hier rund um den See und mitten im Herzen von Skanderborg liegen nur einige Ferienwohnungen. Doch egal wo sie in Skanderborg eine Ferienwohnung mieten, die Wege sind alle nah beieinander.
Mit ihren stillen Gassen und traumhaften Plätzen, mit ihren vielen Legenden und Geschichten rund um die Könige Dänemarks beeindruckt Skanderborg immer neu. Sie ist wahrhaftig eine kleine Stadt, doch eine Stadt, in der der Urlaub in Dänemark in sehr abwechslungsreichen Tagen enden kann. 

Foto: © Wikimedia / Hubertus45

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Usedomer Heringswochen: „Silber des Meeres“ in kulinarischen Variationen
Jedes Jahr im Frühling widmen sich die Usedomer Heringswochen dem „Silber des Meeres“. Vom 3. März bis 14. April 2018 servieren insgesamt 25 Restaurants zwischen Ahlbeck und Freest ihren Gästen Hering in unzähligen köstlichen Variationen. Traditionell eröffnet die Heringsgala im Strandhotel Seerose in Kölpinsee die Heringswochen, der Abschluss wird mit einem großen Heringsfest auf dem Koserower Seebrückenvorplatz gefeiert. Authentisches über die Küstenfischerei erfahren die Gäste auf Führungen zu den Usedomer Fischern am Strand von Ahlbeck und Bansin.
Krumminer Naturhafen setzt mit Korkenkampagne und Kranichschutz auf besondere Nachhaltigkeit
Der Naturhafen Krummin startet als erster Partner auf der Insel Usedom in Zusammenarbeit mit dem NABU eine Korksammelaktion. Hintergrund des Ganzen ist die im November 1994 vom NABU Hamburg ins Leben gerufene Korkkampagne. Bundesweit gibt es heute über 1.200 offizielle Sammelstellen und jetzt auch mit dem Naturhafen Krummin eine Hauptsammelstelle auf Usedom.
Trassenheide erhält Zertifikat für sicheren Strand als „Lifeguarded Beach“
Das Ostseebad Trassenheide im Norden der Insel Usedom wurde jüngst durch die International Life Saving Federation of Europe (ILSE) als „Lifeguarded Beach“ mit dem roten Banner rezertifiziert. Bereits im Jahr 2009 wurde das Ostseebad Trassenheide als einer der ersten europäischen Strände mit dem weltweit gültigen Qualitätszertifikat zertifiziert. Kein weiteres Ostseebad auf der Insel Usedom trägt dieses Siegel.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)