Grömitz

Ostseeheilbad Grömitz (Foto: Tourismus-Service Grömitz) Ostseeheilbad Grömitz (Foto: Tourismus-Service Grömitz)

Mit der bis 1813 zurückreichenden Geschichte als Seebad ist das Ostseeheilbad Grömitz eines der ältesten Badeorte an der Ostsee. Der nach Süden gerichtete Ostseestrand verhalf dem Ort zum Namen „Bad an der Sonnenseite“. Das Ostseeheilbad Grömitz gilt mit seinen etwa 750.000 Übernachtungen (2002) bei 7.500 Einwohnern als wichtigster Ostseeurlaubsort in Schleswig-Holstein. Alleine 2.500 kostenfreie Parkplätze sorgen für ein ausreichendes Platzangebot auch für Tagesgäste.

Zweimal wurde Grömitz als familienfreundlicher Ferienort ausgezeichnet. Während überwiegend die „Großen“ die Hauptstraße als Flaniermeile und den innerstädtischen Golfplatz nutzen, stürzen sich die „Kleinen“ auf Minigolf, Ponyreiten, Go-Cart, Silly Billy Indoor-Spielplatz, Strandeisenbahn Rasender Benno und Kletterschiff, oder warten im Urlaubskindergarten auf die Eltern. Für Jung und Alt gleichermaßen attraktiv sind das Meerwasserwellenbad „Grömitzer Welle“mit dem Wellness-Center „Wellarium“ und besonders der Zoo Arche Noah, unter dessen 300 Tieren auch drei „Liger“ sind, weltweit sehr seltene Kreuzungen aus Löwe und Tiger.

Der Yachthafen mit 780 Liegeplätzen hat für seinen Service seit mehreren Jahren die „Blaue Flagge“, er ist gleichermaßen Ausgangspunkt für Schiffsausflüge wie für Segeltörns (auch Motor- und Segelbootcharter) in einem der interessantesten Reviere der Ostsee und außerdem Mitglied von BALTIC SAILING, einem Zusammenschluss der Seglerhäfen Ostholsteins. Mit 398 Metern Länge ist die Seebrücke in Grömitz die längste in Schleswig-Holstein.

Das Ostseeheilbad Grömitz vereint maritime Angebote mit Möglichkeiten für aktive Erholung. Der Nordic Fitness Point gilt als Ausgangspunkt aller Läufer und Walker im Ort, zwei Reha-Kliniken sind auf Erkrankungen der Atemwege, des Bewegungsapparates, Hautkrankheiten, Stoffwechselstörungen sowie Immunschwäche spezialisiert.

Sehenswürdigkeiten in Grömitz und Holstein.

Foto: Tourismus-Service Grömitz

Werbung

Folgen auf Facebook oder Google+

 


News

Usedomer Heringswochen: „Silber des Meeres“ in kulinarischen Variationen
Jedes Jahr im Frühling widmen sich die Usedomer Heringswochen dem „Silber des Meeres“. Vom 3. März bis 14. April 2018 servieren insgesamt 25 Restaurants zwischen Ahlbeck und Freest ihren Gästen Hering in unzähligen köstlichen Variationen. Traditionell eröffnet die Heringsgala im Strandhotel Seerose in Kölpinsee die Heringswochen, der Abschluss wird mit einem großen Heringsfest auf dem Koserower Seebrückenvorplatz gefeiert. Authentisches über die Küstenfischerei erfahren die Gäste auf Führungen zu den Usedomer Fischern am Strand von Ahlbeck und Bansin.
Krumminer Naturhafen setzt mit Korkenkampagne und Kranichschutz auf besondere Nachhaltigkeit
Der Naturhafen Krummin startet als erster Partner auf der Insel Usedom in Zusammenarbeit mit dem NABU eine Korksammelaktion. Hintergrund des Ganzen ist die im November 1994 vom NABU Hamburg ins Leben gerufene Korkkampagne. Bundesweit gibt es heute über 1.200 offizielle Sammelstellen und jetzt auch mit dem Naturhafen Krummin eine Hauptsammelstelle auf Usedom.
Trassenheide erhält Zertifikat für sicheren Strand als „Lifeguarded Beach“
Das Ostseebad Trassenheide im Norden der Insel Usedom wurde jüngst durch die International Life Saving Federation of Europe (ILSE) als „Lifeguarded Beach“ mit dem roten Banner rezertifiziert. Bereits im Jahr 2009 wurde das Ostseebad Trassenheide als einer der ersten europäischen Strände mit dem weltweit gültigen Qualitätszertifikat zertifiziert. Kein weiteres Ostseebad auf der Insel Usedom trägt dieses Siegel.

Wellness-Anbieter und Wellness-Hotels an der Ostsee (Foto: pixelio.de)

Ostsee-Hotels (Foto: Simone Peter/pixelio.de)